Kommunist

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Kommunist ist ein Anhänger der Denkschule des Kommunismus.

[Bearbeiten] Ursprung

Der Kommunismus wurde in der Mitte des 19.Jahrhunderts von Karl Marx erfunden. Hintergrund war ein Mangel an heiklen Themen und brisanten Zeitungsartikeln. Seit dem Urknall hatte die Menschheit immer einen Vorwand zur Auslebung ihrer Aggressionen gesucht, um Krieg anfangen zu können . Üblicherweise war der Streitpunkt die Frage der richtigen Religion ( siehe: Kreuzzüge, Martin Luther, 30jähriger Krieg ). Das eigentlich innovative an der Erfindung des Kommunismus war, dass diese neue Idee den Vorwand für Wirtshausschlägereien und sogar Weltkriege liefern konnte, ohne dabei auf die Religion zurückgreifen zu müssen, die zunehmend als verklemmt und sexualfeindlich angesehen wurde.

[Bearbeiten] Der Erfinder

Karl Marx, der aus dem Rheinland stammte, wurde für diese bahnbrechende Leistung mit dem Kölner Karnevalsorden ausgezeichnet. Weil ihm das Nachtleben dort attraktiver erschien , siedelte er später mit seiner Frau Jenny von Westfalen nach London im Königreich Großbritannien um. Ursprünglich war er Zeitungsjournalist, aber als er merkte, daß er eine flotte Schreibe hatte, verlegte er sich auf das Verfassen von Büchern, die allesamt zu Bestsellern wurden. ( "Das Kapital", Verlag Hoffmann und Campe, lag monatelang auf Platz eins der Bestsellerliste der New York Times ).

[Bearbeiten] Der Siegeszug

Nach dem Ersten Weltkrieg, der unentschieden geendet hatte, kam es in Russland zu Aufständen und die Zarenfamilie Romanow wurde ermordet. Drei Politiker, die sich auf den Tod nicht ausstehen konnten, nämlich Josef Stalin, Trotzki und Lenin, bildeten aus taktischen Wahlkampfgründen eine Troika und später die russische Regierung. Eigentlich waren alle drei Proleten und bezogen ihre Bildung hauptsächlich aus dem Lesen von Mickymausheften. Die Werbeagentur "Kühne und Matt", die den russischen Wahlkampf gemanagt hatte, riet den dreien allerdings, sich ein intellektuelles Image zu verpassen , das käme gut an beim russischen Volk. Nicht nur arbeitslose Akademiker, auch viele russische Professoren verschlangen damals die neuesten Bestseller von Karl Marx geradezu ( neben den Büchern von Charles Bukowski, natürlich ). Der Plan ging voll auf, Josef Stalin , Trotzki und Lenin nannten ihre Politikrichtung fortan "marxistisch" und das Volk hielt sie für Intelligenzbestien.

Gerade die Tatsache, dass der Kommunismus ab da stets mit Intellektualität und hoher Intelligenz assoziiert wurde, machte ihn später so attraktiv für die Jugend aller Länder.

[Bearbeiten] Bekannte Kommunisten

Spezialprojekte
In anderen Sprachen
projects