Kleingedrucktes auf der Kaugummipackung

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Kaugummi1

Ein Kaugummi-Päckchen. Das Kleingedruckte befindet sich auf ca. 0000,1 Quadratmillimetern

Jedes Produkt besitzt einen Beipackzettel mit dem sogenannten Kleingedrucktem. Diesen kann man jedoch nicht immer auf Anhieb finden, da das Kleingedruckte nicht selten wirklich außerordentlich klein ist.

Auf Kaugummi-Packungen zum Beispiel, befindet es sich auf subatomarer Ebene.

Mit einem Hochleistungs-Elektronenrastermikroskop ist es jedoch gelungen, auch diesen Text zugänglich zu machen. Nachfolgend also das Kleingedruckte auf Kaugummipackungen:

[Bearbeiten] Einführung

Wir gratulieren Ihnen zum Erwerb dieses hochwertigen Kautschuk-Produktes.
Bei minimaler Wartung wird ihnen unser Kaugummi lange Zeit, ja manchmal sogar ein Leben lang treu bleiben und stets zuverlässig seinen Dienst tun. Da unsere Kaugummis aus alten Autoreifen hergestellt sind, leisten Sie mit deren Gebrauch zudem einen aktiven Beitrag beim Recycling von Wertstoffen.

Um Ihnen einen ungetrübten Genuss zu ermöglichen, lesen Sie bitte nachfolgende Nutzungshinweise sorgfältig durch. Bitte bewahren Sie diese Informationen für eventuelle spätere Fragen sorgfältig auf.

[Bearbeiten] In Betriebnahme

  • Reißen Sie das Päckchen auf.
  • Sammeln Sie alle auf den Boden gefallenen Kaugummiplättchen wieder auf.
  • Befreien Sie ein Plättchen von dessen Silberpapier und führen Sie das Plättchen in den Mund ein.

Hinweis: Zu Beginn kann der Kaugummi je nach Sorte einen fruchtigen Geschmack aufweisen. Dieser verflüchtigt sich jedoch, sobald das Plättchen einmal vollständig angekaut wurde. Danach stellt sich dauerhaft der so geschätzte, herbe Benzolgeschmack ein. Je älter der Kaugummi wird, desto intensiver wird dessen Aroma.
Laut Aussage führender Kenner hat ein Kaugummi nach ca. 7 Jahren und mindestens 30 wechselnden Besitzern seine volle, gustative Reife erlangt.


[Bearbeiten] Risiken und Nebenwirkungen

Kaugummi2

Kaugummi Blasen können zu Missverständnissen führen.

  • Sollten Sie eine Zahnprothese tragen, so weisen wir Sie darauf hin, dass sich nach längerem Kauen ein Synchronisationsproblem zwischen Zähnen und Kiefer einstellen kann. Oder direkter ausgedrückt: Sie kauen plötzlich mit der Mundhöhle auf ihrem verklebten Gebiss herum.
  • Der Genuss dieses Produktes in vollen Kinosälen während der Vorstellung kann Ihre unmittelbaren Sitznachbarn zu Unmutsäusserungen, in einigen Fällen zur Gewaltanwendung verleiten.


[Bearbeiten] Sicherheitshinweis

Zu Ihrer eigenen Sicherheit empfehlen wir Ihnen, nur Kaugummis mit Echtheitszertifiktat unseres Hauses zu verwenden. Achten Sie insbesondere beim Erwerb von Secondhand Ware auf einen einwandfreien Herkunftsnachweis. Insbesondere bevor Sie in einem Flugzeug einen Kaugummi zwecks Wiederkäuen abkratzen. Es könnte sich um Plastiksprengstoff handeln. Wir weisen darauf hin, dass wir in Fällen grob fahrlässiger Verwechslung jede Haftung ablehnen.


[Bearbeiten] Extras

Mit etwas Übung ist es möglich, den Kaugummi außerhalb des Mundes zu einem Ballon aufzublasen und mit der Lautstärke einer mittleren Atombombenexplosion zum Zerplatzen zu bringen.

Wir sollten an dieser Stelle jedoch erwähnen, dass diese Praxis in manchen Ländern, zum Beispiel der USA, zu Missverständnissen führen kann, deren Aufklärung aufwändig bis unmöglich ist.

[Bearbeiten] Entsorgung

Kaugummibaum

Zentrale Anlaufstelle für innerstädtischen Kaugummitausch

Entfernen Sie den Kaugummi mit den Fingern und kleben Sie ihn vorzugsweise unter eine Tischkante. Aber auch der Stuhl des Sitznachbarn in Bahn, Bus sowie Wartehäuschen oder Klassenräumen eignen sich als Endlager. Diese bewährte Entsorgungsmethode hat den Vorteil, dass der Kaugummi auch noch nach Jahrzehnten von Dritten recycelt, also abgekratzt und erneut gekaut werden kann.
Außerdem verschönert diese tradionelle Praxis das Stadtbild durch das Hinzufügen künstlerisch ansprechender Fleckenmuster.

Diese Art der Entsorgung ist unbegreiflicherweise nicht in allen Ländern zulässig. In Singapur zum Beispiel, würden Sie deswegen von der Polizei aufgegriffen und anschliessend öffentlich ausgepeitscht. In solchen Städten enpfiehlt es sich, den Kaugummi durch Herunterschlucken zu tilgen. Die nachfolgende Magenoperation wird sowohl finanziell als auch in Sachen physischer Integrität günstiger ausfallen.

AdW
Dieser Artikel ist
Spezialprojekte
projects