Kekkoslowakei

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Flagge ("Kakkenkreuz")
Flag of Kekkoslovakia
Offizielle Sprache Didarasq, politischer Jargon
Lage Das derzeitige finnische Territorium
Hauptstadt Kekkosgrad (Helsinki)
Nationalhymne Oi Kekkonen, sä suurin kaikista...
Währung Urkki
Bevölkerung 25.345.089
Ethnische Zusammensetzung Finnen 79,8 %
Schweden 19,2 %
Sowjetische Diplomaten 1 %
Besonderheiten Wiederkehrende Wiederwahl

"If President Urho Kaleva Kekkonen did not exist, he would have to be invented"

~Motto der Kekkoslowakei

Die Kekkoslowakei war ein nordeuropäischer Staat in den Jahren 1956 bis 1981 oder 1982. Er bedeckte das Gebiet, welches heute von Finnland eingenommen wird.

[Bearbeiten] Geschichte

[Bearbeiten] Entstehung

In den Jahren 1951 bis 1956 wurde Finnland von einem Wasserkobold und seiner "Fluss-Teri-Regierung" (Terijoen hallitus) regiert. Die Regierung bestand hauptsächlich aus Najaden und Delfinen. Diese versprachen, Finnland in das Wassermannzeitalter zu führen. In Wirklichkeit war die Regierung jedoch sehr inhuman. Die disaströsen Überschwemmungen in Österbotten bewogen letztendlich die Menschen, auf die Straße zu gehen. Österbotten erklärte sich 1956 für unabhängig und wählte Urho Kaleva Kekkonen zum Präsidenten. Kekkonen war eine wichtige Symbolfigur in der Unabhängigkeitsbewegung und er versprach, die Politik des Ex-Präsidenten Juho Kusti Paasikivi fortzuführen. Kekkonen schrieb die Verfassung von Österbotten und gab dem Präsidenten reichhaltige Machtbefugnisse.

Es stellte sich bald heraus, dass Österbotten die gesamte Kontrolle über sein Flusssystem erhalten müsste, um weitere Fluten, die von der Fluss-Teri-Regierung verursacht wurden, abzuwenden. Die übrigen Finnen sympathisierten mit Österbotten, so dass sich schnell die anderen finnischen Regionen dem neuen Staat anschlossen. Zu Ehren Kekkonens wurde das Land in Kekkoslowakei umbenannt.

Die Fluss-Teri-Regierung wurde ausgewiesen, nahm jedoch eine Zeit lang für sich noch in Anspruch, die völkerrechtlich anerkannte Regierung Finnlands zu sein. Die Finnen bauten Dämme und Stauseen, um den Einfluss der verbliebenen Anhänger der alten Regierung abzuschwächen. Sie nahmen auch Transportflöße aus den Flüssen, weil Guerillatruppen sie stahlen oder beschädigten.

[Bearbeiten] Machtbefugnisse des Präsidenten

KekkosHitler

Urho Kekkonen (1900 - 1986)

Kekkonen könnte auch als Diktator der Kekkoslowakei bezeichnet werden. Durch die Verfassung konnte er das Parlament auflösen oder lenken und sich Notstandsgesetze einfallen lassen. Es wird behauptet, dass er die psychische Eigenschaft hatte, Leute zu überzeugen, dass er der einzige und unverzichtbare Führer der Kekkoslowakei sei.

[Bearbeiten] Wirtschaft

In den 1970er Jahren war Finnland wirtschaftlich von der Sowjetunion abhängig. Alle Importwaren waren aus der UdSSR und sie machten 49,5 % aller in der Kekkoslowakei verkauften Konsumgüter aus. Die Hauptexporte in die Sowjetunion waren Gummistiefel von Nokia.

1979 beschloss Kekkonen, dass es eine gute Idee wäre, auch mit anderen Ländern Handel zu treiben. Die Kekkoslowakei begann nun, chemischen Brei, ionisierte Butter und andere hochtechnisierte Produkte in Länder wie Großbritannien oder Norwegen zu verkaufen. Die Inflationsrate sank spürbar.

[Bearbeiten] Die letzten Jahre

Kekkonen hielt bis 1981 an der Macht fest, als er aus praktischen Gründen zurücktrat. Er hatte alle anderen einflussreichen kekkoslowakischen Politiker überlebt. Bei seiner letzten Rede betonte er, dass er nichts gegen weitere 25 Jahre als geliebter Führer des Landes gehabt hätte, nun jedoch nach einem Nachfolger suche. Die Nachfolge sollte sein Sohn, Urho Kaleva Kekkonen Jr., antreten. Die Machtübergabe wurde im Land kaum bemerkt, weil Kekkonen Jr. wie sein Vater aussah.

Urho Kaleva Kekkonen starb 1986. In weiten Kreisen der Bevölkerung wird immer noch geglaubt, wenn nicht gar gehofft, dass Kekkonen nicht tot ist und zurückkehren wird, wenn das Land in Gefahr ist. Dies wurde unglücklicherweise versucht, als man wenige Jahre später Kekkonens halb verweste Leiche zum Präsidenten wählte.

Kekkonen Jr. änderte den Namen des Landes zum 31. Dezember 1990 wieder in Finnland um, an jenem Tag, an dem er sein Amt niederlegte. Heute ist Finnland ein modernes Land, wirklich. WIRKLICH! Ein Land mit einer modernen und demokratischen Regierung, meistens jedenfalls.


Staaten in Europa
Großmächte: Andorra | Bayern | DDR | Estland | Finnland | Irland | Island | Lettland | Litauen | Luxemburg | Monaco | Schweiz | Ungarn
Rechtsextreme panslawistische Staaten: Bulgarien | Kroatien | Polen | Russland | Serbien | Slowakei | Slowenien | Sudetenland | Tschechien | Ukraine | Weißrussland
Geheime Untergrundstaaten: BRD | Holland | Isle of Man | Isle of Woman | Neukölln | Norwegen | Ostdeutschland | Schweden | Sowjetunion | UdSSR | Uranien
Schurkenstaaten: Albanien | Deutschland | Frankreich | Fürstentum Liechtenstein | Gibraltar | Griechenland | Israel | Luxemburg | Portunesien | Rumänien | Vatikan
Existenz nicht bestätigt: Belgien | Bosnien und Herzegowina | Europäische Union | Kekkoslowakei | Kosovo | Österreich | Ehemaliges Jugoslawien | Schottland
Irrelevante Staaten: England | Italien | Lappland | Malta | Niederlande | Nordirland | San Marino
Sonstige: Antideutschland | Atlantis | Dänemark | Deutsche Demokratische Diktatur | Mazedonien | Moldawien | Molwanien | Montenegro | Portugal | Spanien
Nicht in Europa, aber in der Liste: Kasachstan | Türkei


dieser Artikel ist Teil des weltweiten Terrornetzwerks
Taf01
Arabisch
Terrorgruppen: Illuminaten | Islamischer Staat (IS) | IS Ultra | TAF | GEZ | UNA | AFDF | Al Kaida | SIE

religiöse Anführer: Osama Bin Laden | Al Banien | Saddam Hussein | Gott | Jesus | Satan | Dieter Bohlen | Karl Marx

militärische Anführer: George W. Bush | Tony Blair | Wladimir Putin

Diktatoren und Demagogen: Mahmud Ahmadinedschad | Fidel Castro | Muammar al-Gaddafi | Bill Gates | Kim Jong-il | Robert Mugabe | Papst

Importe aus Osteuropa: Lenin | Stalin | Kekkoslowakei | Adolf „Hitler“ Armleuchtermast | Wodka

sonstige Importe: Burger King | China-Restaurant | McDonalds | Pizza | Christentum | Papa Ratzi

Exporte nach Osteuropa: Kapitalismus | Aldi

verschiedene Terroristen: Zidane | Floyd Landis | Grup Tekkan

Propaganda und Ausbildung: Islamist Army (Computerspiel) | Jürgen Rieger | Terrorcamp | Kindergarten| Katholische Kirche


Spezialprojekte
In anderen Sprachen
projects