Katastrophenfilm

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter dem Stichwort Katastrophenfilm versteht man ein filmographisches Werk (kurz: Film), das sich (mehr oder weniger) inhaltlich mit der Vernichtung von Infrastruktur, Gegenständen und Menschen durch eine näher definierte (Natur)Katastrophe beschäftigt. Grundsätzlich gibt es 2 Kategorien von Katastrophenfilmen: RTL2-Katastrophenfilme und Hollywood-Katastrophenfilme.

[Bearbeiten] RTL2-Katastrophenfilme

Lebkuchenhaus.jpg

Traurig aber wahr: Da das Budget für eine ordentliche Kulisse oftmals nicht ausreicht, trifft sich das gesamte Filmteam an Nachmittagen, um aus Essensresten einen akzeptablen Ersatz zu schaffen.

Diese Art von Filmen ist sehr simpel aufgebaut: Mit einer bevorzugten Sendezeit freitags oder samstags um 20:15 Uhr sind sie oft (leider) nur schwer zu übersehen. Handlung, Setting und Personen dieser Filme sind an folgenden markanten Eigenschaften zu erkennen:

  • Die Katastrophe: Zur Auswahl steht eine lange Liste von potentiellen Katastrophen, die von A wie Asteroideneinschlag bis Z wie zerstörerischer Waldbrand reicht.
  • Der Handlungsort: Eine amerikanische Kleinstadt, in der jeder jeden kennt.
  • Die Personen: Eine naive Bürgermeisterin und ein Wissenschaftler, der zufällig in der Gegend ist und ebenso zufällig ein Experte für die aktuelle Katastrophe ist. Am Ende verlieben sich Bürgermeisterin und Wissenschaftler und alles ist wieder gut.
  • Die Schauspieler: Bevorzugte Kandidaten sind hier Personen, die weder Erfahrung mit Schauspielerei noch mit Katastrophen haben. Dadurch wirkt die erzeugte Panik beim Anblick des brechenden Staudamms viel authentischer!
  • Der Titel: Als Titel eignen sich hervorragend zwei Ausdrücke, die mit einem Bindestrich verbunden sind und das Wort Katastrophe enthalten. So kommen dann schon mal sehr spannungsgeladene Titel wie Armageddon - Die Feuerkatastrophe oder Tödlicher Hagel - Die Wetterkatastrophe heraus.

[Bearbeiten] „Handlung“

Der Wissenschaftler landet aus irgendeinem triftigen Grund (beruflich in der Region, Autopanne, Urlaub, Autopanne, auf der Durchreise, Autopanne etc.) mit einem engeren Verwandten (Sohn, Tochter, Frau) in einer amerikanischen Kleinstadt. Die Anwohner sind ihnen gegenüber misstrauisch. Dann tritt die Bürgermeisterin wegen irgendeiner belanglosen Veranstaltung auf der Bildfläche auf. Im Laufe seines Aufenthaltes fällt dem Wissenschaftler auf, dass sich eine _____________-Katastrophe anbahnt (hier wird dann einfach die gewünschte Katastrophe eingetragen). Niemand will ihm glauben und die Bürgermeisterin stellt sich stur und erlaubt eine Evakuierung nicht. Der Wissenschaftler versucht bis zuletzt, alle Leute zu warnen. Wenn dann die Katastrophe ausbricht, verfallen alle Protagonisten in Panik und versuchen zu flüchten. Dabei sind Autocrashs und spontane Explosionen durchaus erwünscht! Je nach Katastrophe wird dann die Kleinstadt geflutet, gesprengt, ausgebrannt, von Wirbelstürmen verwüstet oder pulverisiert. Der Wissenschaftler und die Bürgermeisterin überleben dann meistens als einzige und verlieben sich ineinander. Halleluja!

[Bearbeiten] Zielgruppe

Zielgruppe dieser seichten Unterhaltung bildet das typische RTL 2-Publikum und die, die vergessen haben, nach Big Brother umzuschalten. Die Intention für den Konsum dieses Programmes ist die Ansicht: Es gibt immer noch etwas schlimmeres als Hartz-IV. Mit Quoten von über 85% der 14- bis 49-Jährigen Hartz-IV-Empfänger dominieren diese Filme den Markt in dieser Sparte.

[Bearbeiten] Hollywood-Katastrophenfilme

Nudelsuppe.jpg

Ein Filmausschnitt aus Emmerichs neustem Werk: Der Tag an dem die Nudelsuppe abkühlte. Tausende Fettaugen landen auf der Nudelsuppe und drohen mit der vollkommenen Ausrottung der Vitamine.

Wenn neben dem RTL2-Programm auf Pro7 der geistige Müll aus dem All von Hollywoods Dauernerv-Regisseur Roland Emmerich läuft, ist schon vorprogrammiert, welches Programm der typische, unterhaltungssüchtige Deutsche einschaltet. Denn wenn übermorgen (The Day After Tomorrow) an Independence Day der Angriff der achtbeinigen Monster beginnt, will schließlich jeder dabeisein. Doch was macht der fleißige Regisseur, um die Menschen in Scharen in die Kinos zu locken? Ganz richtig: Er denkt sich eine Katastrophe aus, die im Gegensatz zum RTL2-Programm alle Menschen auf der Welt umbringen würde. Ob Eisstürme und Flutwellen in New York, oder in diesem Genre die beliebten Angriffe von Außerirdischen, Hauptsache, es explodiert gehörig die Kulisse und zahllose Menschen sterben. Wenn es ganz exklusiv sein soll, wackelt vor dem Directors Cut noch Steven Spielberg vorbei und fügt noch den einen oder anderen Spezialeffekt hinzu.

Beliebte Szenarien:

  • Kugeln, Zylinder oder andere geometrische Figuren außerirdischer Herkunft landen überall auf der Erde und lösen einen Krieg der Welten aus, wobei sie die ganze Menschheit vernichten wollen.
  • Meteoriten, Asteroiden und andere Gesteinsformationen aus dem Weltall drohen auf die Erde zu stürzen und würden damit die gesamte Menschheit vernichten.
  • Ein Luxusdampfer + eine Flutwelle (oder Eisberg) = viele tote Menschen + 5 Stunden spannender Überlebenskampf.
  • Dem Regisseur gefällt keines der gebotenen Szenarien und er übernimmt einfach die Handlung der RTL2-Katastrophenfilme.

[Bearbeiten] Grobes Drehbuchschema

World Trade Center.jpg

Septembergefühle, ein Film von dem absoluten Newcomer-Regisseur Osama bin Laden. An einem sonnigen Septembermorgen stürzen die 2 Meteroiten "Al" und "Kaida" mitten in New York ein. Eine Massenpanik bricht aus. Ein absolut sehenswerter Reality-Film in Echtzeit!

Der Wissenschaftler vom RTL 2-Katastrophenfilm wird gespielt von einem Hollywoodstar. Jetzt wäre das Drehbuch eigentlich komplett, da der Rest vom RTL 2-Programm übernommen wird. Die Bürgermeisterin wird zum US-Präsident oder zur Außenministerin/Verteidigungsministerin (Präsidentin kommt nicht so gut an). Die amerikanische Kleinstadt wird zu New York oder Washington und die Katastrophe größer. An geeigneten Stellen werden dann die Apple-Laptops oder Nokiahandys unauffällig in die Kamera geschwenkt und schwupps ist der Film bezahlt. Hat der Regisseur gerade Lust, seine moralischen Grundsätze mit einfließen zu lassen, kommt am Ende noch ein Satz wie: „Die Menschheit hat noch viel zu lernen“ oder „wir müssen uns ändern“. Klappe. Schnitt. Fertig.

[Bearbeiten] Titanic und Co.

Das ist es nun also. Das Ergebnis von Roland Emmerich featuring Rosamunde Pilcher: Titanic! Ein packender 5 Stunden-Film und sogar in Überechtzeit. Denn zwischen der Aussage, das Schiff würde in 1 Stunde kentern und dem wirklichen Untergang liegen gefühlte 3 Stunden. Aber das nur am Rande. Filme des Titanic-Genres benötigen eine Katastrophe, um einen kausalen Bezug von Handlung zum Ort in einen didaktischen Plot einzubauen. Oder anders gesagt: Ohne die Katastrophe wäre der Film total öde. Gute Beispiele hierfür sind Traumschiff oder Rosamunde Pilcher (ohne Roland Emmerich). Neben der Katastrophe spielt sich eine komplizierte Beziehungsgeschichte und ein Netz aus Intrigen zwischen den Charakteren ab, die der unaufmerksame Zuschauer spätestens nach 20 Minuten nicht mehr verstehen kann. An einem besonderen dramaturgischen Punkt tritt dann die Katastrophe ein und die Aufmerksamkeit ist wieder da. Allerdings kann es jetzt zu einer gewissen Unübersichtlichkeit bei Schauspielern und Protagonisten kommen (Beispiel: siehe Hauptcharaktere bei Lost).

Beispiele für Filme des Titanic-Genres:

  • Titanic
  • Poseidon
  • Der Untergang der Poseidon
  • Poseidon (ein Remake)
  • Poseidon (ein Reremake)

usw. usf.

[Bearbeiten] Mit Keanu Reeves machts mehr Spaß

Wer den Mystery-Faktor bei den Schauspielern etwas erhöhen will, stellt einfach Keanu Reeves ein. Reeves ist in jeder Hinsicht die beste Wahl, da er schon viele vergleichbare Rollen gespielt hat. Zum Beispiel einen Computerfachmann, der, wenn er bunte Tabletten einnimmt, sich vorstellt, er befände sich in einer Matrix und würde von Robotern kontrolliert (Film: Matrix, Teil 1-36). Oder den Mann, der seit 50 Jahren tot ist und mit einer Frau Briefe schreibt (Film: Das Haus am See). Im neuesten Film spielt er auch das außerirdische Wesen, das, um den Menschen ähnlicher zu sein, sich als Keanu Reeves tarnt (schlechte Wahl!) (Film: Der Tag an dem die Erde stillstand).

[Bearbeiten] Zielgruppe

Die Personen dieser Zielgruppe sind meist schwer zu verstehen. Denn mal ehrlich: Wer schaut sich das denn im Kino an, wenn man die Raubkopie fast geschenkt bekommt? Und dann ein Jahr später: Warum schaut man sich einen Film auf ProSieben an, der letztes Jahr im Kino lief und von dem man sowieso die DVD hat? Wegen der Werbung? Die Quoten liegen hier jedenfalls bei über 99,9% der 14- bis 49-Jährigen, außer auf RTL laufen die Superstars.


[Bearbeiten] Mayaprophezeiungs-Katastrophenfilme

Diese Art von Katastrophenfilmen ist noch recht neu. Entwickelt wurde sie von (wie sollte es auch anders sein) Roland Emmerich, der verzweifelt nach der Suche einer Katastrophe war, die nicht nur einen geographisch festgelegten Teil der Erde beeinflusst, sondern global mal so richtig auf die Pauke haut. Sein neuestes Werk 2012 hat die Lösung: Die allzeit beliebte Armageddon-Theorie, die genau das verspricht, was Emmerich schon immer wollte: "Den totalen Krrrieg Untergang der Menschheit". Diese komplexe Thematik spiegelt sich auch in der Filmlänge wieder: In 142 Minuten Filmzeit müssen Städte, Natur, obligatorische Wahrzeichenaus aller Welt, viele Menschen, Tiere, Vegetation, noch mehr Menschen, das Weiße Haus und der US-Präsident vernichtet werden. Ob Emmerich mit dieser Botschaft Kritik an der derzeitigen US-Regierung äußern will oder gar einen Angriff mit einem riesigen Tsunami plant, bleibt zum jetzigen Zeitpunkt reine Spekulation. Nur eine kleine Menge an Menschen kann sich in drei Archen retten (darunter auch Angela Merkel) und danach ein neues Leben starten. Fest steht jedoch, dass Angela Merkel in 2012 viel besser aussieht, als in Realität. Dies kann ohne Zweifel nur ein Hoffnungsschimmer sein. Zusammenfassend lässt dieser Film vermuten, dass Emmerich sich in Zukunft nicht mehr mit der Welt allein zufrieden geben wird. So könnte er zum Beispiel die Theorie des Ende des Universums von Stephen Hawking aufgreifen und es in einer riesigen Explosion untergehen lassen. Nur eine kleine Menge Materie kann sich durch ein Wurmloch in eine andere Dimension retten und dort einen neuen Urknall starten. Spannende Aussicheten also...

[Bearbeiten] Siehe auch

Dieser Artikel ist Artikel der Woche 01/2009
Dieser Artikel ist
Dieser Artikel istArtikel des Monats Januar 2009
Dieser Artikel ist
Artikel des Monats Januar 2009
Spezialprojekte
projects