Kader Loth

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

„Selbstdenken ist mir zu primitiv.“

~ Kader Loth


Plastic surgery.jpg

Kader Loth vor ihrer ersten Schönheits-OP. Aus Mitleid wurde sie in ein Testprogramm aufgenommen und musste nichts für die Korrekturen zahlen. Nicht, dass es jetzt besser aussehen würde, aber naja sie wissen schon...

Kader Loth ist ein 1975 in Berlin erschaffenes Testgebiet für Schönheitschirurgie und Anti-Aging-Mittel.

[Bearbeiten] Aktuelle Zusammensetzung (Stand Januar 2017)

  • 10% menschliches Gewebe
  • 22,5% Kunststoff (hauptsächlich Linoleum)
  • 10,6% Luft
  • 40% Pferdehaar (davon 10% ihr eigenes)
  • 15,9% Flusen, Staub und so Zeug
  • 1% Rechenfehler des Autors
Nach op.jpg

Häufig bekommt man Frau Loth nur mumienesk eingewickelt zu Gesicht. „Das Experiment erfordert es, dass sie weitermachen!“ ist wohl einer der Sätze, den die Sängerin am häufigsten von ihrem Schönheitschirugen zu hören bekommt.

[Bearbeiten] Erste Medienpräsenz

Gesicht maske.jpg

Kader gilt als nicht besonders fotogen. Allein, sie hat es noch nicht bemerkt.

Erstmals macht Loth von sich reden, als sie sich nackt als Werbefigur für Fensterkitt in der örtlichen Baumarktbroschüre abdrucken ließ. Dies brachte ihr nicht nur den Titel der Dorfschlampe 1998 ein, sondern schlug auch in der gesamten Nation große Wellen. Tittensender RTL2 wurde auf das immense Hirnvakuum aufmerksam und entführte sie in den beliebten TV-Container von Big Brother, wo sie zusammen mit weiteren 9 Einzellern um Leben und Tod kämpfen musste. Loth verlor, wurde aber aufgrund ihres hohen Kunststoffgehalts vollständig erhalten. Im Jahr 2005 wurde die geistlose Hülle vom TV-Konglomerat Pro7/Sat.1-Medienschnee wieder erweckt und zu mehreren Zwangsauftritten bei TV Total gezwungen. In der Sendung wurde ihr unter Großinquisitor Stefan Raab den Rest ihrer Würde in Form eines Buchstabierwettbewerbes genommen.

[Bearbeiten] Medienpenetranz

Um sich trotz Mangel an Intelligenz, Talent, natürlicher Schönheit und Relevanz im Fernsehen zu halten, kaufte sie sich in der Münchner Fußgängerzone billige Statisten zusammen, die ihr öffentlich huldigen sollten. Leider fiel der Schwindel auf und Loth wurde erneut zu RTL2 strafversetzt. Diesmal musste sie in der Sendung Frauentausch das Leben mit der Prostituierten Erna P. tauschen. Ihr Zuhälter erinnert sich:

"War gudd."

~ Zuhälter von Erna P.

Nach diesem Abstecher ("Stecher"! Hahaha! Kapiert?) zog es Loth aufs Land. Genauer gesagt auf das Mururoa-Atoll, auf dem nach Beendigung der französischen Atomtests der Sender Pro7 einen Nachbau einer österreichischen Alm anlegen ließ. In einem Wettbewerb, wer die tollsten Möpse im Dirndl hat, gewann Loth knapp vor dem Medienterroristen Lorenzo. Danach wurde Loth nur noch selten gesehen - zuletzt beim Promidinner auf VOX als dekorative Stehlampe und im Autohaus Deuro-Car GmbH als Wandverkleidung.

[Bearbeiten] "Musik" oder sowas in der Art

Kader Loth versuchte sich auch bereits als Sängerin. Die Versuche trugen die Namen "Alles was du brauchst" und "Senle Giderim" (zu deutsch: Senle Giderim) und scheiterten - völlig überraschend - gnadenlos.

[Bearbeiten] Diese Person reimt sich auf ...

[Bearbeiten] Literatur

  • Kadaver Loth: Was am Ende übrig bleibt - Anekdoten aus dem Krematorium. Nurkrampf, ISBN 0-9663-7462-8
Spezialprojekte
projects