Johannes B. Kerner

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

„Niemand ist der Wahrheit ferner als Johannes Baptist Kerner“

~ Wiglaf Droste (zugeschrieben) über Johannes B. Kerner


Kerner und Beckenbauer im ZDF.JPG

Johannes Baptist Kerner im Streitgespräch mit einem Stuhl


Johannes Baptist Kerner (* 9. Dezember 1964 in Bonn) ist ein Moderator, der dem deutschen Publikum vor Augen hält, was es für seine GEZ-Gebühren vom öffentlich-rechtlichen Fernsehen so erwarten darf.

[Bearbeiten] Jugend

Kerner ist keineswegs Baptist, er wurde in Niedersachsen unter streng katholischen Auflagen geboren und in jesuitischer Manier aufgezogen. Nachdem er auf ungeklärte Weise seinen Schulabschluss geschafft hatte, studierte er Betriebswirtschaftslehre - ohne Erfolg, soo leicht ist nicht mal BWL.

[Bearbeiten] Moderator

Als Praktikant beginnt Johannes B. Kerner seine Karriere beim Punkt 5 Länderreport der ARD. Niemand kennt diese Sendung, Glück gehabt.

Reinhold Beckmann sucht zu dieser Zeit nach einem schmissigen jungen Wilden mit Grinsekatzvisage, die zu ihm einen Gegenpol liefert. Kerner ist hinfort der peppige Sonnyboy bei der Sat.1 Sportsendung ran, es reicht für mehrere Bravo-Ottos. 1996 wechselt er das Genre und bekommt seine eigene Talkshow. Kerner läuft etwa ein Jahr, 1997 kommt ein Wechsel zum ZDF, dem zweitgrößten Andachtskanal, zustande.

Bei den Öffentlich-Rechtlichen zelebriert er erneut angeblich "seriöse" Sportberichterstattung u.a. bei "Das aktuelle Sportstudio" und kommentiert Fußballländerspiele, die deutsche Elf wirkt müde und fahrig und kassiert viele vermeidbare Gegentore.

1998 ergammelt sich Kerner seine eigene Late Night Show, mit der er mittels zweifelhaftem, anbiedernd wirkendem Journalismus die Republik verseucht. Er lebt in einer Phantasiewelt und versucht, mit möchtegernniveauvollem Journalismus die Ansichten und Meinungen anderer Menschen zu beeinflussen.

2009 wechselt Kerner zu Sat 1 ( hatten wir die Nummer nicht schon mal früher? ) und moderiert eine Sendung namens "Das große Allgemeinwissensquiz" moderiert, ihre Existenz gehört laut Einschalftquoten nie zur Allgemeinbildung. "Mein Urteil fällt im Zweifelsfall härter aus als das der Zuschauer." sagt Kerner selbstkritisch. Was natürlich leicht ist, wenn man keine hat. Er wird kreativ und nennt eine Talkshow "Kerner". Kerner floppt aber ( FOCUS "Kerner gibt "Kerner" auf", Zuschauer: "Ach was, der auch ?") und Kerner geht zum ZDF. Mooooment mal, da war er doch auch schon !

2013. "Manchmal geh ich so gar nicht, um meine Kinder zu zitieren. " scheint er's manchmal fast einzusehen, beim jung-dynamischen ZDF, zu dem er jetzt verblüffenderweise wechselt, hat man jedoch noch lang nicht den Kanal voll, ein bisschen "Herz für Kinder"-Terror geht immer. Der Spiegel unkt "Was das Zweite ihm zu bieten hat, ist nicht gerade erste Wahl.", Harald Schmidt rät Markus Lanz, bei "Wetten dass" die Tür zweimal zuzuschließen.


[Bearbeiten] Privatleben

Kerner ist mit Danone und Hockeynationalspielerin Britta Becker mit Loserimage (null Goldmedaillen, mit Kerner verheiratet) verheiratet und besitzt vier Kinder und zwei Aktien der Firma AirBerlin. Die beiden haben sich gegen einen Doppelnamen entschieden, weil dieser am Ende wie Körnerbäcker klingen würde.

[Bearbeiten] Johannes B. Kerner Show

Als Kopie erfolgreicher amerikanischer Late Night Shows versuchte Kerner 1998 das Konzept nach Deutschland zu bringen. Pseudojournalistisches Geschwafel und uninteressanter Klatsch der Gäste werden mit Begeisterung aufgenommen, so daß Kerner seine Show nun täglich präsentieren darf. Freitags wird das ursprüngliche Konzept durch eine Koch-Show ersetzt, in der Kerner den Köchen laufend in ihr Essen grabscht.
Die Talkshow läuft unter dem Deckmantel des seriösen Journalismus, entpuppt sich aber schnell als absurde Farce und entwickelt sich gelegentlich zur Hetzerei gegen einen der aktuellen Gäste. So wurde im Oktober 2007 Eva Herman von Kerners Geistesblitzen getroffen und medienwirksam aus der aufgezeichneten Sendung verabschiedet, was zu einer Verzehnfachung der Zuschauerquote bei gleichzeitigem Anti-Herman-Hype in Deutschland führte. Kerner bombardiert seine Gäste weniger mit Fragen, sondern konfrontiert diese mit unzusammenhängenden Zitaten, die beiläufig in den Gesprächsverlauf eingebaut werden und nur scheinbar etwas mit den Gästen zu tun haben. Stiftung Warentest kritisiert in ihrem Moderatorentest die zweifelhafte Neutralität Kerners, der gerne einen seiner Gäste bevorzugt.

Der einzige Unterschied zu Reinhold Beckmann ist die Tatsache, das Kerner seinen Gästen beim Gespräch nicht im Gesicht hängt und seine Betroffenheit noch verlogener wirkt, als bei seiner Nervensäge von Kollegen.

[Bearbeiten] 1A Knaller Productions

JBK ist Geschäftsführer der Produktionsfirma 1a Knalltüten-Production in Hamburg, die die Talkshows des ZDF vorbereitet, begleitet und verfilmt. Das Unternehmen ist Marktführer im Zuschauer-Casting sowie beim Produktplacement lebenswichtiger Erzeugnisse im Auftrag öffentlich-rechtlicher Fernsehanstalten.

Kerner-Air Berlin.jpg

Kerners großes Vorbild ist Börsenguru Manfred Krug. Er hofft, mit seinen Aktien irgendwann denselben märchenhaften Erfolg zu haben wie Krug mit seinen Telekom-Papieren.

[Bearbeiten] Kerner als Werbeikone

Da ihm sein sechstelliges Moderatorengehalt nicht ausreicht und ihn zu einem Leben an der Armutsgrenze verdammt, hat Herr Kerner sich als Werbepartner für diverse Produkte zur Verfügung gestellt. So kann man ihn tagtäglich in unausstehlichen Werbefilmchen der Firma Gutfried-Wurst bewundern. Angestrengt lässig mampft er industriell hergestelltes Formfleisch in sich hinein, hüpft beschwingt durchs Bild und achtet dabei immer darauf, dass günstige Kameraeinstellungen sein prominentes Wohlstandsbäuchlein kaschieren. Auch für die Fluggesellschaft Air Berlin tritt Kerner als prominenter Lockvogel auf, seinem selbstlosen Einsatz ist es zu verdanken, dass die Fluggesellschaft inzwischen zum zweitgrößten Kerosinvernichter Deutschlands avanciert ist.


[Bearbeiten] Zeit für eine kurze Unterbrechung

Für eine Ablösesumme von 1,1 Mio. Franken wechselt K. zum werbefreien Bibelkanal K21. Er hat dort einen 10-Jahresvertrag unterschrieben. K. wird in einer täglich ausgestrahlten Liveshow prominente Studiogäste mit an Bord haben. So sind u.a. Streitgespräche mit Gott, Karel Gott, Jesus und Maria Magdalena vorgesehen.

[Bearbeiten] Trivia

  • Johannes B. Kerner ist ein Freund vorherrschender Meinungen und Ansichten.
  • Johannes B. Kerner zeigt sein weichgespültes Lächeln und beginnt seine Kommentare gerne mit "Ich möchte folgendes zitieren..." oder auch mit "... ich sag's mal so."
  • Johannes B. Kerner ist mehr Werbemanager seiner Gäste als Moderator.

[Bearbeiten] Literatur

  • Prof. Dr. Eibl Eibelsfeld: Fachkräftemangel im Bereich Medien und die Folgen. Pandora Press 2001, ISBN 4-6555-7755-6

[Bearbeiten] Siehe auch



Stiftung Satiretest.svg
11.2007
Gut
Spezialprojekte
projects