Jennifer Lopez

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Jaylowbooty.jpg

Wie diese Ikone beweist, wird dem Hintern der Lopez mitunter kultische Verehrung entgegengebracht

Jennifer Lopez, auch J.Lo, Jenny from the Block oder Bück dich genannt, ist ein amerikanisches Multitalent deren Pöter bereits im Alter von 14 Jahren ein Eigenleben entwickelte.

[Bearbeiten] Jugend im Block

Jay-Low wuchs in der Bronx auf, was quasi die DDR Amerikas ist. Nur da gab es etwas, was ansatzweise nach sozialistischem Wohnbauprogramm aussah. Als Kind von Immigranten passte sie super in das Umfeld aus Drogendealern, Autodieben, Auftragskillern und Zahnarztfrauen. Als die Pubertät einsetzte und neben ihrem Mundwerk auch andere Körperteile wachsen ließ, wurden schnell die benachbarten Jungs auf sie aufmerksam. Durch hormonelle Rückstaus, verursacht durch den langjährigen Besuch eines katholischen Mädchengymnasiums, war Jenny nicht sehr wählerisch wenn es um die Partnerwahl ging. Dieses Verhalten sollte sie bis zum Ende ihrer aktiven Karriere beibehalten. Während dieser Zeit wuchs Jennys Hinterteil auf eine beachtliche Größe. Schnell hatte ihre Hüfte inklusive Po einen Umfang von circa 2,50m erreicht. Jenny gab ihrem Arsch eine Versicherung und begann ihn zu vermarkten. Allerdings gestand die Versicherung nicht den vollen Schutz zu da bereits Mängel vor Abschluss festgestellt wurden, wie ein riesiges Loch in der Mitte.

[Bearbeiten] Karriere als Musikerin

Zu allem Überfluss stellte sich heraus, dass dieses Loch auch noch sprechen konnte. Doch zum Glück hatte es Marketing studiert und wurde Jennys Manager. Um populär zu werden musste Jenny auf diverse Züge springen die gerade groß durchs Business tourten wie dem Gangster-Rap. Als Wirt suchte sie sich und ihrem Anus den Rapper Da Rule, welcher bisher nur durch Mangel an Talent und viel zu große Hosen und Mützen auffiel. Zusammen mit ihm schafften es Jenny und ihr Wabbel an die Spitze der Charts indem sie auf Ghetto Lolita ohne Selbstwertgefühl machte und Da Rule über seinen Penis rappen durfte und wie gern er ihn irgendwo rein steckt - ein Konzept was gerade bei R'n'B schon immer funktioniert hat.

Mutant tomato.jpg

Berechnungen amerikanischer Wissenschaftler zufolge, wird sich Jennys Hintern 2026 teilen und sich selbst reproduzieren. Die vermeintlich außerirdische Intelligenz in ihrer Rosette wird dann den Körper verlassen.

Jenny war schnell berühmter als der schattige Briefbeschwerer den sie von Video zu Video hinter sich her schleppte. Ein neuer Afroamerikaner musste her, der ihre Karriere und ihr Konto pushen konnte. Puff Daddy, auch P.Diddy oder einfach nur Pee, stand parat und ermöglichte J.Lo und ihrem Booty ein Leben in Saus und Braus. Erneut imitierte sie die Ghettobraut die sich alles traut und sahnte ordentlich Kohle ab. Nach dem sie auch den reichsten Nigga an der Eastcoast abgezockt hatte, war es zeit für weißes Fleisch.

„Man kann eine Bitch aus dem Block holen, aber den Block nicht aus ihrem Arsch!“

~ Paul Diddy über Jenny from da Block - yo!


Ben Affleck, ein Amateurschauspieler hohen Ranges mit einem Repertoire von mindestens 3 Gesten und 2 Gesichtsausdrücken, nahm die arme allein gelassene Jennifer zu sich. Doch immer wieder geriet er mit Jens Arsch ins Gehege, der forderte, dieses Trittbrett zu verlassen und gleich Matt Damon zu vernaschen, der das eigentliche Genie hinter Good Will Hunting ist. Diese Provokationen veranlassten Ben sich von seiner Jen zu trennen. Da eine Ehe-ähnliche Gemeinschaft gemeldet war, musste Affleck die Hälfte seines Vermögens und seinen überraschten Gesichtsausdruck an J.Lo abtreten.

„Ich hasse deinen Arsch! Wenn der die Klappe auf macht kommt immer nur Scheiße raus!“

~ Ben über Jen


[Bearbeiten] Karriere als Schauspielerin

Ball eats human.jpg

J.Lo's Hintern verspeist Konkurrenten beim Casting. Dies passierte völlig hinterrücks ohne das Wissen von la Lopez!

Durch das kurze Zusammenspiel mit Ben leckte sie Blut am Filmgeschäft. Ihr Pöter verhalf ihr zu ersten Rollen wie in Dune wo ihr Hinterteil den Wüstenplaneten selbst spielen durfte. Um genügend Sand zur Bedeckung heran zu karren, musste die Sahara zu etwa 1/3 abgetragen werden. Nach ihrem überzeugenden Auftritt als Planet und den überraschend aus dem Loch schießenden Raketenwürmern, die merkwürdigerweise aber niemand vorher rein getan hatte, bekam Jenny auch erste Charakterrollen angeboten.

Die erste Hauptrolle bekam sie im Film Selena – Ein amerikanischer Traum. In diesem Film spielt sie eine Ghettogöre, die es durch Betrug und Heiratsschwindel von der Gosse ganz nach oben schafft. Eine Rolle, die ihr viel abverlangte, wie sie später zugab. Ein weiterer Meilenstein ist Manhattan Love Story, ein Film in dem sie eine im Ghetto lebende, alleinerziehende Mutter spielt, die einen Migrationshintergrund hat. Durch das Vorgaukeln falscher Tatsachen einem reichen Geschäftsmann gegenüber, kommt sie aber ganz nach oben in die High Society. Eine Rolle, die ihr viel abverlangte, wie sie später zugab. Derzeit arbeitet sie an einer Verfilmung des Märchens Cinderella. Darin geht es um ein armes Mädchen, was in einem schlimmen Umfeld groß wird und durch das Vorgaukeln falscher Tatsachen einen Prinzen rum kriegt, der einen knallharten Fußfetisch hat und auf gläserne Pumps abfährt. Eine Rolle, die ihr viel abverlangen wird, wie sie später wohl zugeben wird.

[Bearbeiten] Karriere als Ehefrau

Doch wie alle Bitches im Ghetto muss auch JayJay mal schwanger werden. So angelte sie sich den unscheinbaren und vermutlich stummen Sänger Marc Anthony und warf schon bald gesunde Zwillinge. Seit dem schändet der ins Abseits gerutschte B-Promi die Drogerien mit billigem Eau de Toilette oder bringt Modekollektion aus toten Tieren raus.

Ansonsten ist es ruhig geworden um Jennifer und ihre gigantische regio glutealis. Man vermutet, die beiden hätten sich getrennt, was den abflauhenden Erfolg von Miss Lopez erklären würde. Angeblich wurde ihr Arsch zwischenzeitlich bei Beyonce Knowles und Janette Jackson gesehen. Andere Aussagen preisen Jack Nicholson als neuen Besitzer an. Aber wen interessiert das eigentlich?

[Bearbeiten] Weblinks


Spezialprojekte
projects