IS Ultra

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Jetzt neu und mit verbesserter Rezeptur: IS Ultra!

Mit IS-Ultra wird die Zukunft noch düsterer, denn IS Ultra geht da weiter, wo ein herkömmlicher IS-Anhänger nicht wirklich hin will,[1] nämlich den einzig wahren Weg, den absolut konsequenten Rückfall in die gute alte Zeit unseres Propheten: ins finsterste Mittelalter.

Wholeblack.jpg

Mit IS Ultra endlich keine aufdringlichen Farben mehr!

Wir von IS Ultra wissen, was wirklich zählt. Wir verbinden den extremen Fanatismus mit dem fanatischen Exkrementremismus und kennen nur Tabus, die wir mit nach besten Zutaten Kräften durch- und umsetzen werden.

Wir wollen nicht nur, dass keine Feiertage und Partys mehr stattfinden und auch sonst Lachen, Musik und Geplauder verstummen; nicht nur, dass alle Männer die Bart-, Haar- und sonstige Tracht des Propheten tragen; nicht nur, dass alle Frauen aus dem öffentlichen Leben verschwinden und ihrer eigentlichen Bestimmung nach kommen nachkriechen (Nachkommen) nachkommen; das gibt’s ja alles schon im Iran und anderswo, das ist jetzt vom Schmalspur-IS keine wirkliche Innovation.

Nein, wir als Ultras nehmen unsere Überlieferungen bierernst so ernst wie ein deutscher Blockwart die Hausordnung, und schaffen alles ab, wofür es keinen Nachweis in der Hl. Schrift gibt, so wie die komplette motorisierte Mobilität, und reiten wieder – wie der Prophet – auf Kamelen in den Kampf.
Krummschwerter statt Kalaschnikows,[2] denn unsere traditionellen Lebenslimitierungsinstrumente wurden nicht schon von euch Schweinefressern berührt wie diese ganz unislamischen Gewehre, die, wie auch Panzerhaubitzen und Dynamitstangen, mit keiner Sure erwähnt werden.[3]

Von Informationstechnologie steht ebenso nix in den Hl. Schriften; also weg damit und mit dem Internet,[4] den Smartphones und all dem, was die Ungläubigen erfunden haben und die Ignoranten vom Normalo-IS nutzen, um aus jedem Winkel perspektivlose Praktikanten als Kanonenfutter zu rekru- und instrumentieren: Ab jetzt wird wieder getrommelt, höchstens mal gesignalhornt oder angerufen.[5] – Übrigens, die ersten 500 Anrufer, die sich bei IS Ultra registrieren lassen, bekommen eine Jungfrau gratis dazu.

Überhaupt die ganze Elektrizität, Öllämpchen tun’s auch, ist genug von dem Schmiermittel da, heizen und Unislamisches[6] verbrennen geht also,[7] weil, sind ja keine Spritsäufer mehr unterwegs, und echte Erleuchtung kommt sowieso von Gott – oder gar nicht.

Ja-haa, unser Gott, der Allah, der ist so allmächtig, der braucht all den modernen Kram gar nicht. Der könnte die Weltherrschaft sofort an sich reißen und alles ganz nach Seinem Willen einrichten, und das auch ganz alleine; Er ist auf uns, seine demütigen Diener, eigentlich gar nicht angewiesen… ääh… nur … warum hat Er … ääh …das bisher …noch nicht……?

[Bearbeiten] Produktpalette

  • Für die Sensibelchen unter den Halsabschneidern: IS Ultra Sensitive-Klingen für eine noch gründlichere Rasur - entfernen mit nur einem Schnitt und effektiv lästige Haupt- und Barthaarträger – und zwar auf Dauer!
  • Passt beim nächsten Einkauf bestimmt noch in die Tüte: Was Süßes, was zum Spielen und eine Überraschung – kinder-Sala-Fisting
  • Immer frisch direkt vom Schlachtfeld: Kamelwurst

[Bearbeiten] Neuigkeiten von der ISSS (IS-Sonderstaffel)

Wie uns der berittene Bote soeben berichtete, traf unser Bruder Sven mit seiner Aktion Pro Lau Helau Halall in Köln auf wenig Verständnis, in Düsseldorf dagegen konnte er schon im September immensen Zulauf verzeichnen, also noch vor der Karnevalssaison.

[Bearbeiten] Kleingedrucktes (für bessere Lesbarkeit in Großdruck)

  1. Denn dazu lieben es gewöhnliche IS-Anhänger zu sehr, laufend Selfies und kurze Filmchen zu produzieren, die ins Internet zu stellen und die Likes zu zählen.
  2. Eigentlich G3, das klingt aber nicht so formschön in dem Zusammenhang, und darüber hinaus könnte auch bemerkt werden, dass die deutsche Rüstungsindustrie womöglich von der ganzen Sache ein klein wenig profitiert.
  3. Leider! Denn das macht einen Märtyrertod bei uns so schwierig. Da muss man als Selbstmordattentäter mit dem Schwert schon kräftig um sich schlagen, und dann trifft man womöglich nur das eigene Bein, und Verbluten dauert einfach deutlich länger als Explodieren.
  4. Damit ist automatisch auch die Uncyclopedia, ein virtueller Hort besonders renitenter Ungläubiger, weg vom Fenster Monitor.
  5. Anrufen ist lt. Hl. Schriften erlaubt, wenn auch nicht mit Telefonen.
  6. Bilder, Bücher, Bilderbücher, Lesebücher, Bücherleser, Bildleser
  7. Obwohl, hat da mal jemand von denen, die lesen können, die Stelle, wo was von Mineralöl steht? Oder müssen wir wieder Palmöl nehmen, wo's dann immer so riecht wie in der Pommesbude? Apropos Pommes, wenn ihr schon dabei seid, schaut mal auf die Hl. Speisekartevorschriften, ob Fritten erlaubt sind... – ach, die gab's damals noch nicht? Wie kriegen wir denn jetzt die Jungens aus Wuppertal satt? Hirse...? Na egal, die werden kaum beim Essen dabei sein, die sind nach dem ersten Einsatz eh meist schon hinüber, können einfach nicht richtig mit den Kamelen umgehen.

dieser Artikel ist Teil des weltweiten Terrornetzwerks
Taf01.jpg
Arabisch.jpg
Terrorgruppen: Illuminaten | Islamischer Staat (IS) | IS Ultra | TAF | GEZ | UNA | AFDF | Al Kaida | SIE

religiöse Anführer: Osama Bin Laden | Al Banien | Saddam Hussein | Gott | Jesus | Satan | Dieter Bohlen | Karl Marx

militärische Anführer: George W. Bush | Tony Blair | Wladimir Putin

Diktatoren und Demagogen: Mahmud Ahmadinedschad | Fidel Castro | Muammar al-Gaddafi | Bill Gates | Kim Jong-il | Robert Mugabe | Papst

Importe aus Osteuropa: Lenin | Stalin | Kekkoslowakei | Adolf „Hitler“ Armleuchtermast | Wodka

sonstige Importe: Burger King | China-Restaurant | McDonalds | Pizza | Christentum | Papa Ratzi

Exporte nach Osteuropa: Kapitalismus | Aldi

verschiedene Terroristen: Zidane | Floyd Landis | Grup Tekkan

Propaganda und Ausbildung: Islamist Army (Computerspiel) | Jürgen Rieger | Terrorcamp | Kindergarten| Katholische Kirche



Dieser Artikel ist Artikel der Woche 43/2014
Dieser Artikel ist
Dieser Artikel istArtikel des Monats Oktober 2014
Dieser Artikel ist
Artikel des Monats Oktober 2014
Spezialprojekte
projects