Hochbegabung

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hochbegabung ist eine besondere menschliche Fähigkeit, komplexe Denkprozesse sehr schnell zu verarbeiten. Nur ein besonders elitärer Kreis besitzt diese Fähigkeit, wie z.B. die Mitarbeiter der Uncyclopedia (Uncyclopedianer) oder Sie, hoch geschätzter Leser dieses Artikels…

[Bearbeiten] Definiton und Charaktereigenschaften

Theorie: Hochbegabung ist eine wirtschaftspolitische Bezeichnung für die idealen Talente eines Staatsbürgers.

Praxis: Im gesellschaftlichen Leben jedoch sind Hochbegabte äußerst unerwünscht und werden verachtet.

In der Schule liegt der Notendurchschnitt eines Hochbegabten (IQ > 130) bei 2,3. Leute mit einem Durchschnitt von 1,0 haben häufig einen IQ von 110 bis 120. Dafür liegt der Freundes-Durchschnitt von Hochbegabten weit unter Durchschnitt. Sie verstehen sich jedoch recht gut mit dem gewöhnlichen Streber. Das liegt häufig an ihren besonderen Eigenheiten.

Ein paar Eigenschaften, wie Hochbegabte von ihrem Umfeld beschrieben werden:

  • anders
  • nicht im Schritt mit anderen
  • manipulatorisch
  • Angeber, die alles besser wissen
  • boshaft
  • überaktiv
  • eigensinnig
  • anderen gegenüber gefühllos
  • imstande, seine Art, sein Verhalten infrage zu stellen
  • aggressiv
  • sonderbar
  • gesellschaftsfeindlich
  • eingebildet


Im Grunde sind es aber fast ganz normale Menschen wie du und ich - sie sind halt nur klüger alswie du und ich… Haben Sie deshalb Verständnis, wenn Ihnen auf der Straße ein bebrillter Hochbegabter mit Violine im Rucksack begegnet und diskriminieren Sie ihn nicht. Er kann schließlich nichts für seine Intelligenz !

[Bearbeiten] Intelligenzquotient und IQ-Test

Hochbegabung lässt sich mit dem Intelligenzquotienten messen. Das kann man professionell oder bei Günther Jauch in einer RTL-Show machen. Woher der IQ genau kommt, kann nicht nachgewiesen werden. Allerdings haben neue Forschungen ergeben, dass Hochbegabung oft genetisch veranlagt ist. So ist die Wahrscheinlichkeit von Intelligenz bei einem Kind höher, wenn seine Eltern Physikprofessoren waren.

Um als hochbegabt zu gelten, muss man in Europa einen IQ von 130 haben. In den USA gilt man jedoch erst ab 150 als hochbegabt, was daran liegt, dass bei den Tests leichter geschummelt werden kann. In der Praxis gibt es einen einfachen Test um herauszufinden, ob ihr Kind hochbegabt ist oder nicht: stellen Sie ihrem Nachwuchs im Kinderzimmer einfach ein Brockhaus-Lexikon sowie eine aktuelle Ausgabe der BILD-Zeitung auf den Schreibtisch und warten Sie 5 Minuten.


Liest Ihr Kind angeregt im Brockhaus:

Herzlichen Glückwunsch! Ihr Kind ist höchstwahrscheinlich hochbegabt!

Liest Ihr Kind lieber die BILD-Zeitung:

Schade, Ihr Kind ist wohl „normal“! Aber trösten Sie sich, beim nächsten Kind kann das alles wieder ganz anders aussehen…

Interessiert sich Ihr Kind besonders für die unbekleidete Frau auf Seite 1:

Vorsicht, Ihr Kind könnte unter Umständen frühreif sein!

[Bearbeiten] Beschreibung besonders begabter Kinder

Besonders begabte Kinder interessieren sich schon früh für ihre Umwelt. Oft können sie schon in der Krabbelstube lesen und schreiben oder die 3. Potenz der Kreiszahl Pi berechnen. Während Gleichaltrige im Kindergarten noch mit Bauklötzen spielen, spielen Hochbegabte bereits virtuos Klavier und komponieren gleich eigene Werke dazu (Klavierkinder). Das tat schließlich schon der 6-jährige Mozart. Auch in der Schulzeit setzt sich dieser Trend fort: hochbegabte Fünftklässler lesen statt Micky Maus lieber das Feuilleton der F.A.Z., geben als Lieblingsmusik Chopins 3. Sinfonie in e-Dur an und unterhalten sich bevorzugt über die allgemeine Relativitätstheorie.

(entnommen der "Beschreibung besonders begabter Kinder" nach Webb u.a. 1985)

[Bearbeiten] Was tun gegen Hochbegabung

Viele Hochbegabte sehen ihre Hochbegabung eher als Last, weil sie von Mitmenschen gemieden oder als Streber diskriminiert werden. Doch es gibt Hoffnung, denn Intelligenz kann bekämpft werden ! Es gibt mehrere Möglichkeiten, sich auf Unterschichts-Niveau zu begeben:

  • Konsum von Drogen (z.B. Kokain, LSD, Heroin etc.)
  • Alkohol (am effektivsten hier: Komasaufen)
  • 8 Stunden ununterbrochen 9 live schauen
  • ein Wochenendurlaub auf Mallorca inkl. Ballermann 6 (nur Original mit Sangriaeimer)
  • statt einem Opern-Besuch mal zur Abwechslung ein Scooter-Konzert besuchen
  • sich mit einer handelsüblichen Bohrmaschine ein Loch in den Kopf dübeln (aber nur unter Aufsicht!)


Zu allen Varianten gehört nur etwas Selbstüberwindung.

Spezialprojekte
projects