Helene Fischer Show

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Helene Fischer.jpg

Wuchtbrumme Helene Fischer, fotografiert während einer okkulten Séance im Jahr 2012.

Helene Fischer, geb. 17.07.1999 in Sibirien, ist eine deutsche Schlagersängerin, die die Fernsehzuschauer durch ihre Darbietungen schockiert. Sie ist ein eingetragenes Markenzeichen. Experten streiten sich darüber, ob die Stimme Helene Fischers in Wirklichkeit durch die Stimme Heinz Fleischers synchronisiert wird. Die eingeladenen Gaststars werden durch die Stimme Fleischers übertönt und falls das nicht reicht, durch eine faszinierende Akrobatik ´von oben´- auf eine Fußnote reduziert. Fischer hatte ihren ersten Fernsehauftritt mit einem Duett mit Florian Silbereisen bei einer Veranstaltung der Volksmusik. Die Shows werden in den Fernsehstudios aufgezeichnet und mit Bildern von Auftritten in der Berliner Fahrradhalle abgemischt.

[Bearbeiten] Die Show

Bei dem öffentlichen Auftritt wird zunächst der Ton aufgezeichnet und später zur gesendeten Fernsehsendung synchron abgespielt. Bei dem Voll-Playback bewegt der Interpret seine Lippen synchron zum abgespielten Gesang oder imitiert das Spielen seines Instruments. Playback wird bei öffentlichen Auftritten von Künstlern häufig eingesetzt, damit sich die Interpreten voll und ganz auf die Choreographie und Akrobatik der Bühnenshow konzentrieren können. Vom Künstler wird erwartet, dass er sich dem Bewegungablauf professionell widmet.

[Bearbeiten] Satanismus

Kritiker werfen der Künstlerin vor, sie benutze während ihrer Show satanistische Symbole. Ein Markenzeichen ihrer Auftritte sei beispielsweise der Fall Luzifers vom Himmel in die Hölle. Ein ZDF Sprecher wies darauf hin, dass die satanische Symbolik ausschließlich der Provokation diene und für ein Publikum über 18 geeignet sei. Stiftung Warentest veröffentlichte in seiner Oktoberausgabe einen Vergleich von Fischer-Konzerten mit anderen Crossover-Projekten. Es konnten keine negativen Nebenwirkungen festgestellt werden.

[Bearbeiten] Markenzeichen

Ein besonderes Markenzeichen der Helene Fischer ist ihr Faible für Intimspray, dass sie sich in allen Lebenslagen immer überall hinsprüht, um immer frisch und appetitlich zu duften. Kritikerinnen sehen darin eine Abwertung der weiblichen Natürlichkeit, ihr Manager sagt hingegen, dieses sei ein unhaltbarer Vorwurf, denn in der Helene-Fischer-Show-Zielgruppe von Frauen im Alter von 12 - 86 benutzten 87% ohnehin Intimspray, ob mit oder ohne Helenes Vorreiter-Rolle. Auffallend ist allerdings die vermehrte Schaltung von Imtimspray-Werbung im televisionären Umfeld der Helene-Fischer-Show.

[Bearbeiten] Auszeichnungen

Am 7. Januar 2012 setzte sie sich die Krone der Volksmusik auf. Am 4. Februar 2012 nahm sie die Gelbe Kamera 2012 in der Kategorie Beste Synchronstimme entgegen. Ihr Album gewann für einen Tag in der Kategorie „Album des Jahres“ eine Auszeichnung. Im Jahr 2013 verlieh man ihr einen Bambi in der Kategorie „Ranzigstes Intimspray National“.


Spezialprojekte
projects