Heidi Elkenreich

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Heidi Elkenreich (* 15. Februar 1743) ist ein Literatur-Warlord aus der Bananenrepublik Deutschland.

[Bearbeiten] Biographie

Schon als pubertierende Göre war Elkenreich fortlaufend damit beschäftigt Bücher zu verschlingen. Als sie jedoch 1975 die Rundfunk-Sketch-Rolle Else Stratmann erfand, musste sie dafür dem Volk aufs Maul schauen und vor allem darauf, was es in der BILD so liest. Als sie die Rolle über hatte, stürzte sie sich um so tiefer in die Literatur, denn sie hatte großes vor: Den Literatur-Papst Reich-Ranicki zu beerben. Als ihr Arzt Dr. Pop den Konsum von Büchern nur noch mit Salatbeilage erlaubte, begann sie damit, die Bücher auch zu lesen.

[Bearbeiten] Werke

Elkenreich verfasste zahlreiches Geschreibsel. Typisch ist ihr lassziver Schreibstil. Ein Beispiel:

"Potzblitz!" sagte Anneke. "Wir stehen auf einer Kokusnuss." Wie auch immer, sie waren in der U-Bahn. "Hilfe!" schrie ihr ihr Bruder Seppl ins Ohr, "meine Füße stinken! Ich will zu meiner Frau!" Aber Anneke blieb nichts anderes übrig als der alten Frau neben ihnen ihren Kaffee über die Jacke zu kippen. Seppl zog seine Socken aus und legte sie der Alten Frau über die Schulter. "Danke," sagte der Fahrkartenkontrolleur "sie haben mich gerettet."

Mit literarisch hochwertigen Texten wie diesem erheischte sie auch die Aufmerksamkeit des deutschen Literaturdiktators Marcel Reich-Ranicki der sie in seine Sendung "Literarisches Schlachthaus" einlud. Doch seine Papstkrone überreichte er ihr nie.

[Bearbeiten] Fernsehen

Nach dem ihr Chirurg Dr. Pop ihr das Gesicht gestrafft hatte, hielt Elkenreich nichts mehr davon ab, ihr Gesicht in die Kamera zu halten. Daraus wurde eine populäre Sendung, in der sie im Auftrag der Industrie Werbung für esoterische Bücher macht.

Spezialprojekte
projects