Hausstaub

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Hausstaub bezeichnet einen leicht flockigen, gelegentlich schmierigen Belag auf in Einfamilienhäusern, Wohnungen und Büros befindlichen Möbeln, Einrichtungsgegenständen, Bodenbelägen und Sanitäranlagen. Dieser Belag gilt als größter Feind der pflichtbewussten Hausfrau und als unbezwingbarer Gegner des gemeinen Hausmannes.

[Bearbeiten] Zusammensetzung

Hausstaub variiert in seiner Konsistenz, je nach Wohnlage und den Lebensgewohnheiten der Hausbewohner. Eine mehrjährige Feldstudie des Max-Planck-Institutes, in welcher der Staub von 2 Millionen deutschen Wohnungen und Häusern analysiert wurde, hat folgende, durchschnittliche Zusammensetzung ergeben:

  • 2% grobe Vorurteile gegenüber dem eigenen Lebenspartner.
  • 14% Zukunftsangst mit Spurenelementen von Nörgelei und Pessimismus.
  • 7% Kleinstfasern von Tampons und Binden.
  • 11% Gummiabrieb von den Gummirollen des Staubsaugers.
  • 14% kondensierter Bierdunst mit Spurenelementen von Dornkaat und Jägermeister.
  • 4% Hundehaare vornehmlich von Rauhhaardackeln und Königspudeln.
  • 2% Hundekot von nicht stubenreinen Haushunden.
  • 4% Kleinstfasern von Zellulose, die beim Zerschreddern von Abhörprotokollen entstehen.
  • 5% von Kraftfahrzeugen emittierter, kreberregender Feinstaub, der durch die unzureichend abgedichteten Fenster des Hauses hereingeweht kommt.
  • 8% von Mülldeponien stammender Hausstaub, der ebenfalls durch die unzureichend abgedichteten Fenster des Hauses hereingeweht kommt.

[Bearbeiten] Bekämpfung

Hausstaub muss regelmäßig beseitigt werden, will der Hausbewohner nicht an einer Stauballergie erkranken. Die allgemeine Lebensqualität steigt erheblich, wenn mindestens einmal in einer Woche in einem sogenannten Hausputz jeglicher Hausstaub radikal ausgemerzt wird. Im sogenannten Frühjahrsputz sollte einmal jährlich auch der zentimeterdicke Hausstaub auf Tür- und Fensterrahmen entfernt werden. Beonders die eigenen politischen Ansichten müssen einmal im Jahrzehnt entstaubt werden, sonst droht jeder Gesellschaft die politische Stagnation, in Einzelfällen sogar die Rückentwicklung auf den Stand unserer barbarischer Vorfahren.

[Bearbeiten] Mittel

Zur Bekämpfung des Hausstaubs wirft die Staubindustrie ständig neue Hilfsmitel auf den hart umkämpften Reinigungsmittelmarkt:

  • Am populärsten ist sicherlich der von der Firma AEG in China gefertigte Großstaubsauger, mit dem sich fast alle Arten von Hausstaub wegsaugen lassen. Ein Problem ensteht allerdings bei der Entsorgung der Staubsaugerbeutel, die auf Mülldeponien endgelagert werden. Der dort freigesetzte Staub wird vom Wind wieder in bewohnte Gebiete getragen, wo er sich abermals auf Möbeln, Einrichtungsgegenständen und Sanitäranlagen festsetzt und dadurch den Hausstaubkreislauf wieder schließt.
  • Der Aufklärer von der Firma Henkel hat sich bei der Beseitigung besonders vorurteilsreichem Hausstaubes bestens bewährt.
  • Brandrodung - Dieses Hilfsmittel muss in Härtefallen angewendet werden, wenn die Behausung mehrere Jahre nicht von Hausstaub befreit wurde. Dabei wird die komplette Behausung samt ihrer Bewohner angezündet und auf dem freiwerdenden Grundstück wird daraufhin ein Neubau errichtet.
  • Staubwedel - Dieser Wedel wird ausschließlich von aktionistisch veranlagten Menschen angewendet. Er verteilt den Staub in der Luft, was den kurzfristigen Anschein einer Entstaubung gibt, das Übel aber nicht an der Wurzel packt.
Spezialprojekte
projects