Hans-Peter Friedrich

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Ernennung-friedrich

Hans-Peter Friedrich diskutiert mit Freunden über die Vor- und Nachteile selbstgeschriebener Doktorarbeiten und selbstbezahlter Urlaubsreisen

Hans-Peter Friedrich ist eine ferngesteuerte Kohlenstoffeinheit, die im März 2011 unangekündigt auf der politischen Bühne erschien, um den Platz der CSU im Bundeskabinett einzunehmen, den bis dahin Karl-Theodor zu Guttenberg eingenommen hatte. Vermutungen, dass es sich bei ihm um ein unautorisiertes, bürgerliches Abziehbild des Franken-Freiherrn handelt, konnten bisher weder bestätigt noch widerlegt werden. Jedoch musste Friedrich schnell erkennen, dass es ohne den Glanz des Adels deutlich schwieriger ist, für dümmliche Ansichten und öffentliche Fehlleistungen besonders gute Sympathiewerte einzufahren.

Da Friedrich sich bei der Vertretung deutscher Interessen gegen amerikanische Spähgelüste als ausgemachtes Würstchen erwies, wurde er mittlerweile zum Ernährungsminister umprogrammiert.

[Bearbeiten] Leben

(nicht zutreffend)

[Bearbeiten] Politische Positionen

  • Friedrich ist ein entschiedener Gegner des Internets. Er würde das Internet am liebsten durch eine kompakte Vorratsdatenspeicherung auf einer Festplatte irgendwo im Innenministerium ersetzen. Dies würde auch den Einsatz des Bundestrojaners stark vereinfachen.
  • Friedrich ist ein entschiedener Freund der Bild-Zeitung. Das Blatt hat das exklusive Vorabdruckrecht für alle vom Innenministerium beauftragten Islam-Studien. Diese Vereinbarung erspart es dem Minister gleichzeitig, sich mühsam eine eigene Meinung bilden zu müssen.
  • Als Friedrich zufällig erfuhr, dass in seinem Zuständigkeitsbereich eine breit angelegte Überwachung der Linkspartei durchgeführt wird, beschloss er, dies für eine gute Idee zu halten. Einer seiner wenigen lichten Momente.
Papst-kretschmann-wulff-friedrich

Auch dieser Schnappschuss illustriert Friedrichs Hang zu schlechter Gesellschaft.

[Bearbeiten] Erklärungsversuche

Einige politische Beobachter suchen nach Erklärungen für das Phänomen, dass ein äußerlich wie ein Mensch wirkendes Individuum so vollkommen aus dem Nichts auftauchen und gleich einen Ministerposten einnehmen kann. Die bedeutendsten Hypothesen:

  • Der Kopp-Verlag behauptet in einem neuen Reißer von Udo Ulfkotte, die Physikerin Angela Merkel habe einige widernatürliche Experimente mit der Raumkrümmung durchgeführt, aus der Friedrich dann plötzlich aufgetaucht und als Preis für sein Schweigen das Innenministerium verlangt habe.
  • Als wahrscheinlichste Erklärung gilt jedoch, dass Hans-Peter Friedrich eine neue Verkleidung von Hape Kerkeling ist, der sich zu diesem Zweck einen toten Pudel auf den Kopf geklebt hat, um nach seiner gescheiterten Kanzler- und Bundespräsidentenkandidatur noch einmal einen Anlauf in der Politik zu machen. Der Vorname Hans-Peter ist ein fast eindeutiges Indiz in diese Richtung.

[Bearbeiten] Siehe auch



Deutsche Politiker

Plenarsaal
Kanzlerin der Gläubigenr: Angela Merkel | Fremdenführer im Schloss Bellevue: Frank-Walter Steinmeier
Prunksitzungspräsident: Wolfgang Schäuble

Out-Minister: Heiko Maas | In-Minister: Horst Seehofer | Just-tease-Ministerin: Katarina Barley
Kanzlerin Mutter: Peter Altmaier | Penunzminister: Olaf Scholz
Gesundhartzminister: Jens Spahn | Soldatenkönigin: Ursula von der Leyen
Miss Bildung II: Anja Karliczek | Verkehr und Peinlichkeiten: Andreas Scheuer
Ernährung und Verklärung: Julia Klöckner | Abbeizminister: Hubertus Heil
Frauen und Tugend: Franziska Giffey | Umwelt und Reaktorspaß: Svenja Schulze
Fußballerische Entwicklungshilfe: Gerd Müller

Oppositionsminister: Gregor Gysi | Gesangsministerin: Andrea Nahles | Insolvenzminister: Klaus Wowereit
Landeier: Manuela Schwesig | Markus Söder

Weinkönigin: Rainer Brüderle | Buchmacher: Thilo Sarrazin | Bankpferd: Peer Steinbrück
Prototyp: Peter Trompetter | Retrograd: Margot Honecker | Grokophil: Martin Schulz
Legenden: Konrad Adenauer | Willy Brandt | Horst Köhler | Oskar Lafontaine | Helmut Schmidt | Franz Josef Strauß
Clowns ohne Ressort: Jorgo Chatzimarkakis | Daniel Cohn-Bendit | Alexander Dobrindt | Thomas de Maizière | Joschka Fischer | Herrmann Gröhe | Barbara Hendricks | Franz Josef Jung | Helmut Kohl | Gabriele Pauli | Philipp Rösler | Claudia Roth | Ronald Barnabas Schill | Christian Schmidt | Ulla Schmidt | Johanna Wanka

Abgewrackt: Yndrea Asylanti | Michael Glos | Roland Koch | Franz Müntefering | Jürgen Rüttgers | Edmund Stoiber
Abgeworben: Gerhard Schröder | Abgeschoben: Günther Oettinger | Abgehauen: Erich Honecker | Abgewaschen: Joachim Gauck
Abgeschrieben: Glücksritter a.D. Karl-Theodor Freiherr von und zu Guttenberg | Abgetreten: Kurt Beck | Abgerollt: Sigmar Gabriel
Abgezockt: Christian Wulff | Abgewertet: Annette Schavan | Sicherheitshalber abgeschaltet: Stefan Mappus

Spezialprojekte