Haggis

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Haggis (Dux magnus gentis venteris saginati) ist ein kleines pelziges Tier, das in Schottland auf Hügeln lebt und so scheu ist, dass es nur selten gesehen wird.


[Bearbeiten] Haggis Jagd

Die Haggis-Jagdsaison beginnt mit St. Andrew´s Day (30. November) und endet mit dem Geburtstag von Robert Burns (25. Januar). Seit langem ist es Tradition, dass jedes feine Restaurant versucht als erstes ein frisch gefangenes "Haggis Nouveau" begleitet von einem exquisiten Beaujolais am St. Andrew´s Day als Dinner zu servieren. Am besten ist Haggis jedoch, wenn es für mindestens 72 Stunden abgehangen wurde. Heutigentags ist die Population durch die starke Bejagung schon so stark geschrumpft, dass erste, durchaus erfolgreiche Zuchtversuche unternommen wurden.

[Bearbeiten] Drei oder vier?

Die Anzahl der Beine variiert von Art zu Art, aber Haggis triceps kommt am häufigsten vor. Die Verbreitung des vierbeinigen Haggis quadraceps beschränkt sich auf die Highlands und die westlichen Inseln. Unabhängig von der Anzahl sind die Beine der Tiere auf der Bergseite kürzer als auf der Talseite, so dass diese auf den Hügeln eine sehr gute Trittfestigkeit haben und im Gelände sehr schnell verschwinden können.

[Bearbeiten] Haggis fangen

Invergowrie stone

Pictish horseman with haggis whistle

Es ist gerade durch die unterschiedlich langen Beine relativ einfach Haggis zu fangen, wenn man erst einmal welche zu Gesicht bekommen hat. Schon auf dem Invergowrie Stone aus dem 6. Jhdt. ist ein Piktenkrieger zu sehen der eine Haggispfeife bläst. Mit einem lauten Ton aus dieser Pfeife überrascht man das Tier und in seiner Panik läuft es in der falschen Richtung davon. Es verliert sein Gleichgewicht und rollt den Hügel hinunter. Dort kann es von einem Jagdpartner mit einem Hagginetz eingefangen werden.

[Bearbeiten] Wie isst man Haggis?

Traditionell werden zum Haggis Steckrüben und Kartoffeln („neeps and tatties“) gegessen. In schottischen Take-Aways wird Haggis auch gern als Fast-Food mit Pommes Frites zubereitet. Für Vegetarier gibt es Instant-Haggis aus Gemüse und Getreide. Beim jährlichen Gedenkfest zu Ehren des schottischen Nationaldichters Robert Burns wird, bevor das gegarte Haggis auf einer silbernen Platte aufgetragen wird, mit einem Dudelsack ein „Reel“ gespielt. Anschließend trägt der Hausherr oder der Restaurantwirt bei Kerzenlicht das Gedicht Adress to a Haggis von Robert Burns vor. Zu der Textzeile "cut ye up wi ready slight" (”mit schlichter Gewandtheit aufschneiden”) schneidet man den kochend heißen Haggis mit einem Schwert oder einem Dolch auf, woraufhin sich die Innereien über die Servierplatte verteilen. Für die schottischen Männer ist die Burns Night mit dem Haggis-Essen sowohl ein bedeutendes Ereignis als auch ein willkommener Anlass, wieder einmal ihren Kilt auszuführen.

[Bearbeiten] Address to a Haggis (Ode an das Haggis)

Originaltext von Robert Burns

1.

Fair fa' your honest, sonsie face,
Great chieftain o' the puddin-race!
Aboon them a' ye tak your place,
Painch, tripe, or thairm:
Weel are ye wordy of a grace
As lang's my arm.

2.

The groaning trencher there ye fill,
Your hudies like a distant hill,
Your pin wad help to mend a mill
In time o' need,
hile thro' your pores the dews distil
Like amber bead.

3.

His knife see rustic Labour dight,
An' cut ye up wi' ready slight,
Trenching your gushing entrails bright,
Like onie ditch;
And then, O what a glorious sight,
Warm-reeking, rich!

4.

Then horn for horn, they stretch an' strive:
Deil tak the hindmost, on they drive,
Till a' their weel-swall'd kytes belyve
Are bent like drums;
Then auld Guidman, maist like to rive,
'Bethankit!' hums.

5.

Is there that owre his French ragout,
Or olio that wad staw a sow,
Or fricassee wad mak her spew
Wi perfect scunner,
Looks down wi' sneering, scornfu' view
On sic a dinner?

6.

Poor devil! see him owre his trash,
As fecl;ess as a wither'd rash,
His spindle shank a guid whip-lash,
His nieve a nit;
Tho' bluidy flood or field to dash,
O how unfit.

7.

But mark the Rustic, haggis-fed,
The trembling earth resounds his tread,
Clap in his walie nieve a blade,
He'll make it whistle;
An' legs, an' arms, an' heads will sned
Like taps o' thrissle.

8.

Ye pow'rs, wha mak mankind your care,
And dish them out their bill o' fare,
Auld Scotland wants nae skinking ware,
That jaups in luggies;
But if ye wish her gratfu' prayer,
Gie her a Haggis!
Spezialprojekte
In anderen Sprachen
projects