Gyrisches Volk

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das gyrische Volk ist eine kleine Gemeinschaft von Menschen, die sich Ende des letzten Jahrtausends formierte.

[Bearbeiten] Entstehung und Geschichte

Das gyrische Volk entstand am 14. April 1990, nach dem Tod von Göran dem Gyren. Bis zum 13. April war das gyrische Volk das willenose Volk der Gischimmis, bis Göran der Gyre sie durch Hypnose zu seinen Dienern machte. Als am 14. April 1990 Göran der Gyre ermordet wurde, wurden sie zum gyrischen Volk und fristen seitdem ihr Dasein in Italien. Wo genau ist unbekannt.

Der erste Feldherr der Gyren war Geodan Gammellon Gischim. Der immer wieder im Buch Gischim erwähnt wird und dessen schillernde Persönlichkeit den Anfang des gyrischen Volkes markierte.

[Bearbeiten] Als Gischimmis

Das Volk der Gischimmis war ein weithin unbekanntes Volk, das auf dem Gebiet des heutigen Italien lebte.

[Bearbeiten] Entstehung

Glaubt man dem Seher Schubiak, entstand das Volk der Gischimmis im Jahre 3 n. Chr. in Italien als Club von Transvestiten. Näheres ist nicht bekannt. Erst ab dem Jahre 1980 kennt man die Aufzeichnungen des Buchhalters. Demnach hatte das Volk seit dem 17. Jahrhundert wohl nichts mehr mit Transvestiten zu tun. Was passiert war weiß niemand. Stattdessen aber war das Volk willenlos und völlig gelangweilt. Sie hatten sich einen Landfleck in Italien reserviert. Dummerweise war der Vertreter des Landes Italien schwerhörig und benannte den Ort statt "Gischimmi" in Rimini. Die Gischimmianer lebten dort, standen täglich zu mehreren bis zum Bauch im warmen Wasser und lagen faul auf den Liegen. Wie immer völlig willenlos. Dieser Kult wird heute von vielen Menschen mit Freude weitergeführt. Sie verbinden dies allerdings zusätzlich mit Feiern und Ähnlichem.

[Bearbeiten] Geschichte

Am 13. April 1990 machte Göran der Gyre sie durch Hypnose zu seinen Dienern, was durch ihre Willenlosigkeit sehr leicht war. Sie halfen ihm bei der Sabotierung diverser Telefonleitungen. Als Göran der Gyre ermordet wurde, gelangte das Volk der Gischimmis zu seinem ersten Willen: Sie wollten Göran rächen. So wurden sie zum gyrischen Volk.

[Bearbeiten] Leistungen und Errungenschaften

Bekannt ist, dass sie als ersten Schritt ihrer Rache die Menschen vernichten wollen. Sie haben darum die Speise Gyros erschaffen, ein Fleischspies der zwar von vielen als schmackhaft empfunden wird , aber nur aus Abfällen besteht.

Sie halfen außerdem ihrem Anführer bei der Sabotierung sämtlicher Telefonleitungen, rund um die Ereignisse des großen Wirbelsturmes.

[Bearbeiten] Fakten

  • Das gyrische Volk hat 46 Mitglieder.
  • Unter ihnen herrscht keine Hierarchie.
  • Sie erschufen zahlreiche Götzenstatuen von Göran dem Gyren.
Spezialprojekte
projects