Gotthilf Fischer

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Gotthilf Fischer (* 11. Februar 1928) ist wie Jesus von Nazareth als Sohn eines Zimmermanns geboren. Nachdem seinem Vater das Holz zum Schnitzen ausgegangen war, zog der Sohn als neuer Messias im 20. Jahrhundert durch die Lande. Im Gegensatz zum leiblichen Sohn des Christengottes wollte er aber nicht in die Hardcore-S&M-Szene eintreten, sondern versuchte sich zunächst als singender Eunuch in der Folterszene der Volksmusik. Dank der fortgeschrittenen Medizin und das Chaos eines Zweiten Weltkrieges blieb ihm das Schicksal der Kastration erspart und er konnte den Stimmbruch weitgehend ohne körperlichen Schaden überstehen. Allerdings beschäftigt ihn zeitlebens immer noch die Angst vor der Kastration, was sich insbesondere in seinem Gesichtsausdruck und seinen heftigen Armbewegungen zeigt.

Aufgrund der starken weltweiten Nachfrage nach seiner Person als Vorsänger muss er mehrere Doppelgänger einsetzen. Sein erfolgreichster Double ist der ebenfalls aus dem Schwabenland stammende Wolle Kriwanek.

[Bearbeiten] Würdigung

In Kreisen der Bevölkerung und der Lokalpresse wird er auch als "Gofi" angesprochen, und zwar wegen seiner Initialen und in Anlehnung an die Walt-Disney-Figur "Goofy".

[Bearbeiten] Weblinks

Spezialprojekte
projects