Globalisierung

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Globalisierung ist eine noch ausstehende Reform in der Partner-Wiki Kamelopedia. In der huf-getippten Wissens-Wiki der Höckertiere ist der Wissensstand nämlich immer noch der, bei der Erde handele es sich um eine Scheibe! Mehrere Versuche der Uncyclopedia-Redaktion, bei den Kamelen Nachhilfe in postptolemäischer Himmelsmechanik zu geben, scheiterten bislang kläglich.

A propos Himmelsmechanik: Der prächtige innenbeleuchtete Globus in unserem Redaktionskonferenzraum quietscht und eiert ganz gewaltig. Der Lieferant versicherte uns bei der Installation, dass er sich stets ganz genau so dreht und bewegt wie Mutter Erde selbst. Daher ist es eine Frage von globaler Bedeutung, ob nicht die Erdachse mal wieder geölt gehört. Mit dem Öl, das an einem weltweiten autofreien Sonntag eingespart würde, wäre die Schmierung für die nächsten 20 Jahre möglich. Wenn sie ausbleibt, bleibt der Globus binnen 13 Jahren stehen. Dann wird es eine ständig sonnenzugewandte Erd-Seite geben, wo das Meer kocht, und eine sonnenabgewandte, wo das Meer zufriert. Im Tangentialbereich der Sonneneinstrahlung wird dann der Planet noch bewohnbar sein und es wäre dort wie das ganze Jahr Sonnenuntergang. Das wäre dann der neue Äquator, die Lebenszone der Welt, wo alle wohnen wollen. Die Erde wäre nicht mehr global (kugelig) besiedelt, sondern orbital (ringförmig), d.h. es geschähe die definitive Entglobalisierung der Welt. Immerhin könnten alle wieder ruhig schlafen, weil ohne Drehung der Erde quietscht und eiert nix mehr.

[Bearbeiten] Literatur

  • Arkady Jakowlewitsch Katz: Anspruch und Wirklichkeit unter dem Einfluss sozialistischer Dialektik. Von Gewinnern zu Opfern der Internationalen Globalisierung. VEB Dietz, ISBN 1-4650-5503-3
  • Nadeschda Konstantinowna Krupskaja: Mein Leben als Jobbik. Besser hat man zu arbeiten, denn Geld hat Mann zu haben. Kombinat Viktoria, ISBN 0-6529-6681-0
Spezialprojekte
In anderen Sprachen
projects