Getriebesand

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Getriebesand ist ein ähnlich dem normalem Sand in der freien Natur vorkommendes Hilfs- und Betriebsmittel für mechanische Präzisionsgetriebe wie sie z.B. in Schweizer Taschenuhren, Presslufthämmern sowie dem Hirn der Frau vorkommen.

In der letzten Zeit hat sich insbesonders der rote Getriebesand als hervorragendes Mittel gegen Hämorrhoiden durchgesetzt. In einem von Microsoft patentierten Verfahren, das auf uralter bolschewistischer Volksmedizin beruht, wird der Getriebesand unter Hochdruck auf Toilettenpapier (siehe auch: Kackpappe) imprägniert.

Außerdem ist er eine nicht immer erwünschte Zutat des beliebten Cocktails "Sex on the Beach."

[Bearbeiten] Chemische Zusammensetzung

  • Getriebesand ist keine Chemikalie an sich, sondern besteht meist aus einer Mischung diverser unterschiedlicher Chemikalien. Dabei ist hauptsächlich zwischen den am historisch häufigsten vorkommenden Mischungen, dem roten sowie dem blauen Getriebesand zu unterscheiden.

[Bearbeiten] Roter Getriebesand besteht meist aus:

Weiterhin kann er Spuren von Nüssen enthalten.

[Bearbeiten] Blauer Getriebesand

Da blauer Getriebesand heutzutage aufgrund des gestiegenen Verbrauchs im Rahmen der Globalisierung immer seltener wird, hat sich zu seiner synthetischen Herstellung ein weitaus differenzierteres Rezept entwickelt:

  • 1 in Zitronenscheiben gehüllter Barren Katzengold
  • 4,5 Oz Blue Curacao
  • Gin
  • 1 A
  • 300 g zermahlene Kristallschädel

Das ganze auf Eis schütteln, langsam in ein Cocktailglas abseihen und mit einer Kreditkarte zerhäckseln.

[Bearbeiten] Geschichte

Die Geschichte des Getriebesandes ist mindestens genau so alt wie die Geschichte der Zahnräder, jedoch zeugen Datierungen jüngerer Funde mithilfe der modernen Radiocarbonmethode teilweise auch von Getriebesand, der mindestens genauso alt wie das Universum, wenn nicht sogar noch älter.

Früher wurde der Getriebesand hauptsächlich zwecks Erhöhung der Reibungsdichte von Uhrwerken und Mühlsteinen benutzt. Erst viel später wurden sein medizinischer Nutzen erkannt.

[Bearbeiten] Wirkung beim Menschen

[Bearbeiten] Psychopassive Wirkung

Getriebesand hat beim schöneren Teil der Menschheit durch die Nase aufgenommen eine erfreulich lobotomisierende Wirkung. Dies beruht darauf, dass die kleinen Partikel des Getriebesandes (je nach erwünschter Wirkung können auch größere Partikel genommen werden) die Mechanik des weiblichen Gehirns schonend verlangsamen, was eine längere Haltbarkeit desselbigen sowohl bei der behandelten Frau als auch bei den sie umgebenden Männern bewirken kann.

Zur Berechnung der optimalen Korngröße hat sich dazu folgende Faustformel bewährt:

\frac{K}m = IQ1 - IQ2

wobei

  • K = Körnung des Sandes (Anzahl der Körnchen in einem Kubikzentimeter)
  • m = Dosierung des Getriebesandes in Gramm
  • IQ1 = Anfangs-IQ
  • IQ2 = gewünschter Ziel-IQ

[Bearbeiten] Hämorrhoiden

Mit Rotem Getriebesand imprägniertes Toilettenpapier hat sich als wirksames Hämorrhoidenmittel erwiesen. Die Anwendung erweist sich dabei als denkbar einfach, jedoch sollte das Papier bei der Benutzung nicht geknüllt sondern gefaltet werden, damit es beidseitig verwendet werden kann.

Wichtig ist es, das Papier nur bei medizinisch angezeigtem Hämorrhoidenbefall zu benutzen, da es sich ansonsten von der üblichen roten Färbung schnell braun verfärben kann. Dies war insbesonders zwischen 1933 und 1945 en vogue, da damals die Hämorrhoiden nicht mehr am Arsch sondern an der Macht saßen.

[Bearbeiten] Poetischer Getriebesand

Der deutsche Dichter Günter Eich (1907-1972) war vom poetischen Potential des Getriebesands derart beeindruckt, dass er schrieb: "Tut das Unnütze, singt die Lieder, die man aus eurem Mund nicht erwartet! Seid unbequem, seid Sand, nicht das Öl im Getriebe der Welt!" Solches kann helfen oder auch nicht.

Spezialprojekte
projects