Gasheizung

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Gasheizung ist eine umweltfreundliche Anlage zur Selbstzerstörung eines Eigenheims. Vermehrt eingesetzt unter Adolf Armleuchtermast in der Bananenrepublik Dschörmani.

Erste Exemplare dieser Anlage tauchten bereits vor Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts im heutigen Westeuropa auf. Deutsche Siedler statteten die von ihnen mit eigenen Händen gebauten Lagern aus, um den anspruchsvollen Mietern gerecht zu werden.

Bis Heute sind diese Raumausstattungen ehemaligen Mietern in bester Erinnerung und schwärmen in diversen Dokumentationsfilmen noch davon, wie hundertausende von diesen modernen Neubauten profitieren konnten.

Einer der bekanntesten Bauleiter für obenerwähnte Siedlungen war Adolf Armleuchtermast. Er setzte mit seinem Grossunternehmen neue Benchmarks, die noch heute ihresgleichen suchen.

Besonders von rechten deutschen Politikern wird heute jedoch dementiert, dass diese Gasheizungen betrieben wurden, da dies ein falsches, zu freundliches Bild des deutschen Volkes vermittelt.

Durch die geizigen Russen und ihren hohen Gaspreisen wurde die Gasheizung je länger je mehr vom Markt verdrängt und von ölbetriebenen Heizungen abgelöst. Noch heute bevorzugen viele Eigenheimbesitzer zweitere Heizungen, da die Ölreserven von den netten und gastfreundlichen Amerikanern verwaltet werden. Diese teilen die Ölvorkommen gerne mit anderen Ländern und helfen besonders im arabischen Raum vielen Unternehmen bei der effizienten Förderung der Ressourcen. Des öfteren schickt Amerika sogar Militär um die Ölquellen vor habgierigen Mächten zu beschützen.


[Bearbeiten] siehe auch

300px-The Scream.jpg Große Künstler sind bereits an der Bebilderung dieses Artikels gescheitert.
Schaffst Du es?
Spezialprojekte
projects