Fußball-WM 2038

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Endrunde der Fußball-Weltmeisterschaft 2038 wird vom 1.Juni bis zum 1.Juli in Island ausgetragen. Island hatte den Zuschlag von der FIFA bekommen, nachdem die Inselrepublik im Nordatlantik mit einem erneutem Ausruch des Eyjafjallajökull gedroht hatte.

[Bearbeiten] Vergabe

Bevor Bekanntgabe der isländischen Kandiatur bewarben sich unter anderem Fußballgroßmächte wie Mikronesien oder Aruba, aber auch eher exotische Länder wie Berlin-Mitte oder der Vatikan. Island gewann die Abstimmung mit 99% der Stimmen (der holländische Funktionär hatte die Wahlurne nicht gefunden).

[Bearbeiten] Austragungsorte

Die WM wird in 12 aus dem Boden gestampften Stadien ausgetragen. Zwei der Stadien sind in der Hauptstadt Reykjavík zu finden (Big Volcano Arena und Whale Watching Stadium). In der Big Volcano Arena finden 330.000 Menschen Platz um die gesamte Bevölkerung dort unterbringen zu können falls eine Kompanie Alienwale Island angreifen sollte. Hier findet am 1.Juli das Finale statt. Die anderen Stadien sind im Land verteilt und wurden allesamt von Trollen gebaut.


In diesen Stadien wird gespielt:

Reykjavík: Big Volcano Arena (330.000 Plätze)--- Größtes Stadion der WM

Reykjavík: Whale Watching Stadium (40.000 Plätze)--- Wird normalerweise für Walkämpfe genutzt

Kópavogur: Troll Arena (59.000 Plätze)--- Arena für Kämpfe zwischen Riesentrollen

Hafnarfjörđur: King-Burger Arena (50.000 Plätze)--- Nationalstadion für die isländische Grill-Nationalmannschaft

Keflavík: Stadium in the Airport (3.000 Plätze)- Eigentlich wird im Terminal gespielt

Akureyri: Underwater Arena (40.000 Plätze)--- Wird für Atomtests unter Wasser verwendet

Ísafjörđur: Icepalace in the Fjord (20.000 Plätze)--- Stadion in einem künstlich erschaffenen Eisberg

Egilsstađir: Icelandic Loch-Ness Stadium (30.000 Plätze)--- Meistens leere Ränge wegen Furcht vor dem Seemonster

Neskaupstađur: No Way Arena (unbekannte Platzanzahl)--- Das Stadion ist so gut versteckt dass es noch niemand gefunden hat

Selfoss: Waterfall Stadium (70.000 Plätze)---Genutzt für Seeschlachten zwischen Dörfern

Vík: Beacharena in Vík (40.000 Plätze)--- Eigentlich ist hier nur ein Strandabschnitt mit Bojen als Begrenzungen

Akranes: Castle Stadium (50.000 Plätze)--- Im Falle von Angriffen von Walen kann man hier das Spektakel genießen.

[Bearbeiten] Probleme beim Bau der Spielstätten

Die Trollgewerkschaft TGÍ legte im Januar 2037 für 2 Wochen die Arbeit nieder. Grund dafür war die schlechte Bezahlung(2 ISK ,ca.0.02 Euro pro Tag und Troll). Nach drei Tagen setzte die isländische Regierung einen Schlichter ein. Nach zäher Verhandlung einigten sich die beiden Parteien auf ein Gehaltszuschuss von 2 ISK pro Tag und Troll.

[Bearbeiten] Kritik der FIFA

Als bekannt wurde, dass die Arena in Keflavík nur eine Kapazität von 3.000 hat, beschwerte sich die FIFA bei Island. Auf einer Pressekonferenz erläuterte der Präsident des Organisationskomitee T.T. Pascalson: „Ich habe keine Ahnung was die schweizer Fussballtypen von uns wollen. Wir haben unsere Position nicht verändert, dass müsste jetzt auch mal in Zürich angekommen sein.“ Danach ging er wütend aus dem Raum und schmiss mit Stühlen und schweizer Schokolade um sich. Er konnte von der nicht vorhandenen isländischen Armee (nicht) überwältigt werden.

Spezialprojekte
projects