Frank Buschmann

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Frank Buschi Buschmann (oder manchmal als Schrank Haschmann genannt) ist bedauerlicherweise ein Kommentator, welcher dafür berühmt ist, bei Schlag den Raab immer in den unpassendsten Momenten dazwischen zu quatschen. Dafür bekam er auch schon vielfach eine Auszeichnung, Ermahnung und musste sehr oft Bekanntschaft mit dem Asphalt unter seinen Füßen machen (Stichwort: Schlägerei). Er wurde am 01.01.1890 in Köln Mühlheim geboren

Er ist der älteste Kommentator der Welt und leider nicht tot zu bekommen.

Seine Krankenkasse verweigert mittlerweile jegliche Zahlungen von ärztlichen Behandlungen, da Buschmann neben dem ältesten Kunden in den Kundenstammdaten auch zeitgleich der Kunde mit den meisten Stich- und Schusswunden ist. Er wurde oft um Stellungnahmen gebeten, auch von der Arge, aber seine Briefe waren oft meilenweit lang, so dass die Beamten bei der Bearbeitung immer eingeschlafen sind...

[Bearbeiten] Berufliche Laufbahn und Standvermögen

Der Legende nach hat er damals Redekunst studiert, da er Tourette und andere Sprachprobleme hatte. Das war so ungefähr 1910 in Wien. Danach ist sein Lebenslauf voller mit Lücken als bei manchem Straßenpenner das Gebiss. Verschiedene Quellen behaupten, er war katholischer Messdiener, zusammen mit einem gewissen Herrn Kollagah, da er aber zu viel geredet hat und zu viele Gläubige vorzeitig die Kirche verlassen haben, wurde er abgesetzt

Jedenfalls wurde er entdeckt von Pro Sieben auf der Seite Youjizz (was soviel wie auf deutsch "Sie bringen mir Wein" bedeutet). Hier wurde er von den weiblichen Mitarbeiterinnen von Pro 7 entdeckt, da diese Buschmann seine Pornofilme bei Mädelsabenden anmachten, da sie sich immer köstlich amüsierten, dass ein Darsteller 7 Viagra Tabletten nehmen muss, ehe er ein Standvermögen von sage und schreibe 30 Sekunden vorweisen kann.

Eine dieser sexuell unbefriedigten Frauen hat sich den Pornofilm am Arbeitsplatz angeschaut und wusste nicht, dass der Computer vom Chef überwacht wird, somit wurde sie gefeuert. Der Chef von Pro Sieben hat jedoch den Film selbst immer wieder mit seiner Frau und seiner Tochter angeschaut, so dass "willst du mich verbuschmannen?" in der Umgangssprache in seinem Hause immer für etwas schlechtes Stand, da man wie gesagt, immer mehr als 7 Anläufe braucht bis etwas funktioniert.

Nach dem vielen "Verbuschmannen" ist dem Pro 7 Chef die Bewerbung von Buschmann aufgefallen, die er nach seiner gescheiterten Laufbahn bei Youjizz nun bei Pro 7 eingereicht hat. Diese Bewerbung war ein voller Erfolg, obwohl sie nur einen Lebenslauf und ein Anschreiben von 3 Wörtern enthalten hat. Der Chef von Pro 7 musste einfach bei dem Nachnamen lachen und sich freuen, somit hat er alle Bewerbungen die einen uninteressanten Namen hatten aussortiert und nur die von Buschmann behalten. So kam Buschmann zu Pro 7. So begann der Anfang vom Ende.

Frank Buschmanns größter Höhepunkt in seinem Leben war die deutsche Synchronisation des Audio-Kommentar zu dem Pornofilm Forrest Cunt und Arielle, die Nichtmeerjungfrau (Regisseur beider Filme war der berühmte marokkanische Regisseur [Farid Bang-ab-del-Gangbang). Auch wenn sich die DVDs millionenfach verkauft haben (vor allem in muslimischen Ländern) und millionenfach ausgeliehen oder angesehen wurden in Porno-Kinos (vor allem in afrikanischen Ländern wie Kenia, Namibia..), so hat anscheinend nur ein einziger Mensch auf der Welt den Regisseur-Kommentar von Anfang bis Ende des Filmes durchgehört - nämlich Frank Buschmann selber. Nicht mal der Tontechniker hat sich den Scheiss angetan, sondern er hat Eminem gehört und Skat am PC gespielt und immer wieder nur einen Daumen hoch in die Sprecherkabine gezeigt, so dass Frank Buschmann im Glauben gelassen wurde, dass der Tontechniker sein Geschwafel anhört.

[Bearbeiten] Ende seiner Laufbahn in der Pornobranche Anfang bei Pro 7

Er ist bei Youjizz wie gesagt gescheitert, weil er nicht bedacht hatte, dass die Pornodarstellerinnen mit denen er arbeiten musste, nur mit größeren "Arbeitsgeräten" arbeiten können. Somit hat er den Darstellerinnen nicht besonders viel Spaß gebracht - die Dunkelziffer sagt, keine einzige - nicht mal seine Frau - hatte je einen Orgasmus und er bekam sehr oft Beschwerden von den Darstellern, dass er einfach viel zu oft rausflutschen würde und es nicht möglich wäre, "vernünftig"diese "Arbeit" zu machen.

Bei Pro 7 wurde ausgewürfelt welche Sendung er moderieren darf, leider zeigte der Würfel eine ungerade Zahl ein was für Schlag den Raab stand. Wären die Augen des Würfels gerade gewesen, hätte er das Morgenmagazin kommentieren müssen und wäre nie weiter störend in der Welt aufgefallen.

Über seine Arbeit bei Pro7 kann man im Artikel Schlag den Raab ausführlich weiterlesen, wenn die Arbeitsweise wirklich jemanden interessiert.

[Bearbeiten] Familie

Sein Onkel ist Elton. Frank hat einen Sohn, welcher durch das Internet sehr berühmt wurde, er benutzt den Usernamen Echter Gangster. Er hat 2 Vaterschafttests angeordnet, weil er es nicht fassen konnte, ein Kind gezeugt zu haben, dass einen zweifachen IQ Wert hat als er selber. Elton schweigt bisher immer zu dem Thema in Interviews und leugnet jegliche Verwandtschaft mit Bushido und Buschi.

[Bearbeiten] Vermögenstand

Ein mariachi_de_py hat auf Twitter eine Statistik herausgebracht, dass Raab bei der Sendung Schlag den Raab pro Auftritt ca. 50 Euro von Pro Sieben erhalten hat, der Moderator der Sendung bekam ganze 51 Euro für die schrecklichen Umstände immer. Der Kandidat konnte, wie wir wissen, natürlich immer bis zu 500.000 Cent gewinnen, welches kaum einer geschafft hat, somit warne oft mehr als 3 Euro im Jackpot. Der Kommentator Frank Buschmann bekam jedoch laut dieser Statistik durchschnittlich 700 bis 1500 Euro in den Anus geschoben und zwar nur für seine Kommentare. Das heißt, er war der meistverdienenste an jedem Sendeabend. Das erklärt auch, warum er soviel Scheisse sinnlos reden musste, wenn er nicht auffällig wäre, würde der Notar oder Pro Sieben sein Gehalt vergessen, weil es gar nicht aufgefallen wäre, dass der Typ nicht da war.

Sein privates Vermögen - nur dank dieser Sendung Schlag den Raab alleine - wird auf 1,5 Millionen geschätzt. Es ist ja auch kein Wunder, dass in seinem Sozialbau in Köln "Müllheim" ein 911er und ein Mercedes AMG steht, alles fleißig von der Arge Köln bezahlt.

Mit seinen restlichen Sponsoring und kommentieren in anderen Veranstaltungen verdient er durchschnittlich 5 Euro pro Stunde. Somit beträgt sein Vermögen ca. 1.500.510 Euro.

Er bekam Merkel ihr Vertrauen und wurde neuer Vorsitzender beim Unternehmen Angelsächsische-Russische-Gemeinschaft-(der)-Erhabenen, kurz Arge. In diesem Unternehmen ist er für die Mitnahme von sogenannter Fremdwährung zuständig, im Volksmund auch Flatulenz genannt.

[Bearbeiten] Buschmanns beste Kommentare

  • „Ja was macht er denn da???“
  • „Ich hab' grad gefurzt in meiner Kommentatorenkabine und mein Aufpasser ist ohnmächtig, könnt ihr bitte mir eine neue Pflegekraft schicken, damit ich heil wieder bei meiner Anstalt ankomme, wo ich eingewiesen wurde? Danke!“
  • „Der Spieler hat den Ball neben das Tor geschossen. Hat er vergessen seinen Penisring abzulegen? Sowas muss doch weh tun beim Fußball spielen. Ich erinnere mich noch an meine Zeit als...“
  • „blablablah
    *em.. ehm... blah... blab...“
  • „Däumchen wäre ein Träumchen! Ups ich bin ja gar nicht Lefloid, scheisse!“
  • „Habe ich mich heute schon bei Ihnen vorgestellt? Ich bin der Hans. Äh ich meine der Frank. Ich bin Kommentator aus Leidenschaft. Ich kommentiere schon seit 30 Jahren nonstop 24h Schlag den Raab. Ja! Die stimme in den Schlag den Raab Videospielen mache ich nämlich LIVE, das ist keine Aufzeichnung, von den 60 Euro pro Spiel erhalten Sie einen livestream. Also kaufen Sie sich das Spiel, Blabla.“
  • „Sooo wie sie gerade in Ihrem Fernsehgerät sehen hat Raab einen Buzzer vor sich und muss Buzzern bevor sein Gegner buzzert... nochmal zu Wiederholung, es geht um eine halbe million Euro... richtig viel für den Kandidaten.. soviel verdiene ich pro Minute bei Schlag den Raab... So Raab jetzt musst du aber langsam mal buzzern... los betätige den Buzzer.. ah ne er kann mich gar nicht hören, hihi.. nochmal zur Wiederholung, es geht um eine halbe Million Euro...“
  • „Nochmal zur Wiederholung, es geht um eine halbe Million Euro, falls Sie das vergessen haben liebe Zuschauer...“
  • „Nochmal zur Wiederholung, es geht um eine halbe million Euro... Haben Sie das endlich verstanden?!
  • „Guckt euch Raab seine Zunge an! Er hat die perfekte Zunge wie ein Portodarsteller. Ich erinnere mich noch an meine Zeit als ... blablabla... blah... Blabla...blaaaaaa...“
  • „Was pumpt er denn so?“
  • „Ohwaia der pumpt ja richtig, du!“

    (Keine Ahnung worauf sich die letzten Aussagen immer beziehen, wahrscheinlich auf das Spiel 16 der Sendung vom 10 April 2068 bei Schlag den Raab, wo Raab mit der Penispumpe schneller Pumpen musste als der Kandidat.)
Spezialprojekte
projects