Frank-Walter Steinmeier

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Steinmeier.jpg

Frank-Walter Schlafmeier ist verpflichtet, stets dunkle Anzüge zu tragen, weil er sonst vor einer weißen Wand möglicherweise vollständig unsichtbar wäre. Auch hier, immer noch, auf schnelle Entscheidungen wartend.

Photo by Stephanie Booth

„Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass jener den Unterschied zwischen Opportunismus und Sozialdemokratie begreift.“

~ Oskar Lafontaine über Frank-Walter Steinmeier


„Wenn die Zeit dafür reif ist, habe ich kein Problem mit schnellen Entscheidungen.“

~ Frank-Walter Steinmeier über Frank-Walter Steinmeier


Frank-Walter Schlafmeier ist (durch ein Versehen) im Jahr 2005 Außenminister der Bundesrepublik Deutschland geworden. Aufgrund eines Irrtums wurde er im September 2008 einstweiliger Vorsitzender der SPD. Durch eine Kette von bizarren Zufällen wurde er dann erster Oppositionsminister auf Lebenszeit. Dummerweise wurde er 2013 erneut Außenminister.

[Bearbeiten] Wer ist Steineimer eigentlich?

Frank-Walter Schlafmeier kam am 5. Januar 1956 in Ostwestfalen in einer Familie von Fahrradhändlern zur Welt. Später lehnte er es ab, der Familientradition zu folgen, trägt aber aus Respekt vor seinen Ahnen stets ein kleines Designerfahrrad im Gesicht.

Nach einer Ausbildung als Strippenzieher gründete er eine Denkfabrik, die später von der SPD übernommen wurde. Wegen seiner Neigung, stets an irgendwelchen Fäden zu ziehen, wurde er in der Partei auch als Spider-Man bezeichnet. Unter Bundeskanzler Gerhard Schröder lernte er das Putschhandwerk, Geheimdiplomatie und machte eine Fortbildung zur Grauen Eminenz.

[Bearbeiten] Politische Karriere

Im Jahr 2005 wandte sich Gerhard Schröder der dunklen Seite der Macht zu und verkaufte seine Seele an den Fürsten der Finsternis. Als Gegenleistung erhielt Schröder lebenslang pechschwarzes Haupthaar. Schlafmeier brach daraufhin mit Schröder und schlug sich auf die Seite des Lichts. Aus Schlafmeier dem Grauen wurde Schlafmeier der Weiße.

Zur Belohnung erhielt Schlafmeier von einer Elfenprinzessin das halbe Königreich und durfte sich fortan Außenminister nennen. Die Elfen wirkten außerdem einen Zauber, der dazu führte, dass die ganze SPD plötzlich der Ansicht war, Schlafmeier sei schon immer ein bedeutender Politiker gewesen.

Im September 2008 erlegte Schlafmeier bei Schafezählen einen Eisbären und ließ sich daraus einen Bettvorleger anfertigen.

2013 hat Merkel inzwischen vergessen, wer überhaupt Steinmeier ist, und setzte ihn kurzerhand wieder als Außenminister ein.



Deutsche Politiker

Plenarsaal.jpg
Kanzlerin der Gläubigenr: Angela Merkel | Präsident des Deutschen Kirchturmbundes: Joachim Gauck
Muttis Energieriegel: Sigmar Gabriel

Out-Minister: Frank-Walter Steinmeier | In-Minister: Thomas de Maizière | Just-tease-Minister: Heiko Maas
Kanzlerin Mutter: Manuela Schwesig | Penunzminister: Wolfgang Schäuble
Frühverrentungsministerin: Andrea Nahles | Miss Bildung II: Johanna Wanka
Bauernfrühstücksdirektor: Christian Schmidt | Soldatenkönigin: Ursula von der Leyen
"Pille:" Herrmann Gröhe | Staumelder: Alexander Dobrindt
Ministerin für Umwelt und Traktorschmutz: Barbara Hendricks | Minister ohne besondere Fähigkeiten: Peter Altmaier

Oppositionsminister: Gregor Gysi | Penetranzminister: Horst Seehofer | Insolvenzminister: Klaus Wowereit

Weinkönigin: Rainer Brüderle | Buchmacher: Thilo Sarrazin | Bankpferd: Peer Steinbrück
Prototyp: Peter Trompetter | Retrograd: Margot Honecker
Hoffnungsloser Nachwuchs: Jorgo Chatzimarkakis | Gregor Gysi | Gabriele Pauli | Ronald Barnabas Schill | Markus Söder
Legenden: Konrad Adenauer | Willy Brandt | Horst Köhler | Oskar Lafontaine | Helmut Schmidt | Franz Josef Strauß
Clowns ohne Ressort: Daniel Cohn-Bendit | Joschka Fischer | Helmut Kohl | Claudia Roth | Ulla Schmidt

Abgewrackt: Yndrea Asylanti | Michael Glos | Roland Koch | Franz Müntefering | Jürgen Rüttgers | Edmund Stoiber
Abgeworben: Gerhard Schröder | Abgeschoben: Günther Oettinger | Abgehauen: Erich Honecker
Abgeschrieben: Glücksritter a.D. Karl-Theodor Freiherr von und zu Guttenberg | Abgetreten: Kurt Beck
Abgezockt: Christian Wulff | Abgewertet: Annette Schavan | Sicherheitshalber abgeschaltet: Stefan Mappus

Spezialprojekte
projects