Floskel

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

„Geht das so mit?..“

~ Floskel einer Verkäuferin


[Bearbeiten] Erklärung

In der Antike zählte die Floskeln - oder das Floskel - zu den klugen Denksätzen. Im Laufe der Jahre hat sich die Floskel zu einer immmer wiederkehrenden, sinnlosen Redewendung entwickelt, die insbesondere von Politikern, Medienmenschen, Stammtischlern und Wichtigtuern immer da eingesetzt wird, wo es gilt, mit vielen Wörtern wenig zu sagen.

[Bearbeiten] Floskeln im Allgemeinen

Die aktualisierte, akzentuierte Qualitätssicherung gehört ins Tableau, da eine funktionelle Effizienz-Kappung die einleitenden Lösungsansätze offen legt. However, die Einflussfaktorenanalyse würde Normen setzen, Consumer-orientierte Effizienz -Dimensions würden aus dem Off Maßnahmen outsourcen.
Die integrative, wertneutrale Neupositionierung ist daher unabdingbar, da eine statische Fluktuations-Potenz methodisch Aktivitäten assimiliert.
Allerdings, eine solche regionale Kommunikation kostet Zeit aber die restrektive, flexible Distribution hätte Human-Touch. Man müsste dezidiert Eckpunkte standardisieren, eine einleitende mögliche Win-Win-Situationen einbeziehen und außerdem mit der integrativen, flexiblen Verifizierung opulenter Kommunikations-Pluralisierung fakultativ Handlungsachsen minimieren, if you know what I mean.

[Bearbeiten] Floskeln im Alltag

Beim Einkaufen

Floskel: Verkäuferin:"Geht das so mit?"
mögliche Antwort:"Nein, das werde ich wohl tragen müssen"

im Park

Floskel:"Beißt der Hund?"
mögliche Antwort:"Nein er schlägt.."

Alternativ

Floskel:"Tut der was?"
mögliche Antwort:"Essen,Trinken und des öfteren Schlafen"

Am Telefon

Floskel:"Tut mir Leid, ich habe mich verwählt."
mögliche Antwort:"Kein Problem, das Telefon hat sowieso gerade geklingelt."

[Bearbeiten] Floskeln im Gespräch

Oft haben sich Menschen nichts zu sagen, ziehen es aber vor, sich trotzdem zu unterhalten. Dies bezeichnet man im Allgemeinen als Smalltalk, quasi ein Sammelsurium unterschiedlicher Floskeln. Allerdings ist es möglich, einen unausweichlichen Smalltalk mit ein paar spitzzüngigen Antworten aufzupeppen bzw. schnell zu beenden.

  • Person 1: Wie geht es dir?
  • Person 2: Mir geht es gut.
  • Person 1: Was hast du heute gemacht?
  • Person 2: Nichts!
  • Person 1: Ich bin gestern gestürzt.
  • Person 2: Tat es weh?
  • Person 1: Ja!
  • Person 2: Kam sicherlich vom Schmerz.
  • Person 1: .....
  • Person 2: Du hast ein neues Fahrrad?
  • Person 1: Ja!
  • Person 2: Und? Gehts?
  • Person 1: Nein, es fährt..
  • Person 2: Ja, ja .. wie fährt es?
  • Person 1: Ach, es geht so.
Spezialprojekte
projects