Flachmann

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Flachmann (früher auch Taschenflasche, nicht zu verwechseln mit Flaschentaschen) wurde von Dino Paul Crocetti (7. Juni 1917 aus Steubenville Ohio) später bekannt als Dean Martin erfunden. Im zarten Alter von sechs Jahren schrumpfte er eine Chiantiflasche über der offenen Glut in der Küche und umwickelte sie mit einer leeren Konservenbüchse. Der Prototyp hatte noch einen Naturkorkenverschluss. In Zeiten der Prohibition war es üblich, dass man alkoholische Getränke nur getarnt mit sich trug. Vor allem im Kindergarten oder in der Schule.

[Bearbeiten] Ausprägung

Der heutige, handelsübliche Flachmann ist eine kleine, flache Flasche mit einer leichten Wölbung, die meistens in der Brusttasche von Jacken getragen wird. In den letzten Jahren hat sich aber auch ein Gegentrend entwickelt, und der Aufbewahrungsort ist nun nicht mehr geregelt. Heute trägt und versteckt ihn jeder dort, wo es ihm passt.

Flachmänner gibt es in den verschiedensten Ausführungen. Sie haben einen flachen, meist gebogenen Flaschenkörper mit abgerundeten Ecken. Je nach Ausstattung sind sie aus blankem Metall oder haben eine Umhüllung aus Kunststoff oder – bei edleren Modellen – aus Echtleder. Daneben gibt es Flachmänner aus Ton oder Plastik. Flachmänner aus Glas kann man auch für den Bau von Molotowcocktails verwenden. Flachmänner aus Papier haben sich nicht bewährt, auch solche aus Textillien und Gummi sind keine bekannt.

Die meisten Flachmänner haben einen einfachen Schraubdeckel, der bei einigen Modellen schwenkbar mit dem Flaschenkörper verbunden ist, damit der Deckel nicht verloren geht wenn man besoffen ist. Einige Flachmänner sind mit einem kleinen, auf dem Schraubdeckel aufgesteckten Trinkbecher ausgestattet, den man meistens schon beim ersten Gebrauch verliert; bei anderen Modellen sind die Trinkbecher in einem separaten Etui untergebracht. Was überhaupt nicht praktisch ist. Die äußere Oberfläche des Flaschenkörpers bzw. der Bezüge kann mit dekorativen Verzierungen, Gravuren oder Eigentümerkennzeichnung versehen sein.

[Bearbeiten] Zielgruppe und Verwendung

Vor allem Wanderer, Jäger und Unterhalter, aber auch Terroristen und bombenlegende Pseudo-Anarchisten schätzen den Flachmann als praktisches Reise- und Arbeitsutensil. Sie tragen den Flachmann meistens auf Herzhöhe oder in einem Koffer oder einer Tasche. Der Flachmann hat seinen Namen nach der Körperstellung, in der sich der Besitzer befindet, nach dem er seinen Inhalt entweder ausgetrunken hat, von einem Jäger erschossen worden ist, oder eine Bombe sein Flugzeug zerfetzt hat.

Meistens liegt das Opfer dann flach auf dem Boden. Der Flachmann dient in diesem Fall als Trostpflaster für den Schützen oder für denjenigen, der den Toten findet. Dem flach auf dem Boden Liegenden, sagt man nicht Flachmann sondern Opfer oder Alkoholiker oder Jäger oder Wanderer oder Harald Juhnke.

[Bearbeiten] Befüllung

Ein Flachmann wird üblicherweise mit hochprozentigen alkoholischen Getränken gefüllt und dient auf Reisen oder auf Wanderschaft, auf der Jagd, aber auch im Showbusiness, bis hin in die Politik als Behälter für den „kleinen Schluck zwischendurch“. Auch für den letzten Schluck - bevors vorbei ist. Das Leben oder die Show - natürlich. Man kann auch andere Flüssigkeiten in einen Flachmann füllen. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Das Fassungsvermögen solcher Flaschen beträgt in der Regel ca. 200 ml, ...was um besoffen zu werden einen normalen Alkoholiker nicht nicht wirklich flach macht, aber mit Sprengstoff gefüllt doch einen ziemlichen Rumms ergibt. Die meisten Jäger oder Terroristen tragen auch drei oder gar vier oder was weiß ich wie viele mit sich herum. Auch das ist heute nicht mehr geregelt und individuell entscheidbar.

Statistisch betrachtet trägt jeder 3. Mann einen Flachmann mit sich. Frauen tragen keine Flachmänner. Statistisch gesehen. Außer sie befüllen diesen mit Chanel No5 oder etwas ähnlichem, das besser riecht als sie selbst.

[Bearbeiten] Warnhinweise

Sollten sie durch einen explodierenden Flachmann verletzt oder gar getötet werden, dürfen sie davon ausgehen, dass es es sich nicht um einen islamischen Terrorakt handelt. Muslime kennen keinen Flachmann, da ihnen der Alkoholkonsum verboten ist.

[Bearbeiten] Berühmte Zitate:

  • Ich mach dich flach-Mann- Cassius Clay alias Muhamed Ali, Boxer.
  • Ich bin nicht flach-Mann- Pamela Anderson, Baywatch Nixe.
  • Ich bin der Flachmann- Kevin Costner, der sich den Wolf tanzt .
  • Ich leg jede flach-Mann- Rocco Siffredi, Pornoheld.
  • Mich legt jeder flach-Mann- Uschi Obermeier, Groupie.
  • Flach-Mann- Obelix, bei den Helvetier auf die Frage wie es den in der Schweiz ausschaut.
  • Upps, ist der flach-Mann- unbekanter Strassenwalzen Fahrer.
  • Mann ist der flach-Mann- Dicker Mann, sitzend auf einem Super Dickmann`s.
  • Ich lieg flach-Mann- Amy Wynehouse, bayerische Göttin.

[Bearbeiten] Berühmte Flachmänner

  • Dean Martin
  • Harald Juhnke
  • Jeff Bridges
  • Ernest Hemmingway
  • Oscar Wilde
  • John Wayne
  • Jonny Cash
  • Boris Jelzin
  • Wodka Gorbatschoff
  • Charlie Sheen
Spezialprojekte
projects