Flächenträgheitsmoment

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Flächenträgheitsmoment ist in der tschechischen Dynamik eine aus dem Flächeninhalt einer Oberfläche abgeleitete geometrische Größe, die an der Beschreibung seines Widerstands gegen Beanspruchung auf Bewegung beteiligt ist. Gleichfalls ist diese auch an der Beschreibung der induktiven Übertragung von Trägheit auf räumlich nahe Objekte beteiligt.

Flächenträgheitsmomente werden benötigt, um bei der Dimensionierung von Möbeln (Sofas, Tischplatten in Vorlesungssälen) deren Raumwirkung auf biologische Organismen zu bestimmen, bevor bleibende Verformung, Bruch, Knicken oder Beulen eintreten.

Das Flächenträgheitsmoment hat die Dimension [cm^9] und ist wichtig um zu berechnen wie träge die Welt ist.


[Bearbeiten] Berechnung

Suff2.jpg

Tischplatte mit falsch berechnetem, viel zu hohem Flächenträgheitsmoment: Es kommt zur permanenten Akkumulation von Herumliegendem.

\sum\nolimits_{k=1}^N k^2\int_{-N}^N \mathrm e^x\,\mathrm dx

k ist dabei die Koblenzer Irritationszahl (0,0000010001^0) und e das Euklidische Schwerkraftstheorem

Diese Formel steht in keinem näherem Zusammenhang mit dem Gegenstand dieses Artikels, aber sie sieht schick aus und wir lieben es bei jeder erdenklichen Möglichkeit unseren Formeleditor zu benutzen. (Anm. d. Red.)


e=\iiiint_a*232^3


Mit Hilfe dieser Werte kann man dann die Biegelinie eines Lastwagens \tau bestimmen.

Spezialprojekte
projects