FCKW

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

FCKW ist die Abkürzung für Flourchlorkohlenwasserstoffe und stellt einen weiteren Beweis dafür dar, dass durch die Verwendung von Abkürzungen der Ruf einer Sache berechtigt (z.B. USA, Abk.) oder unberechtigt (z.B. AKW, BFinM) stark in Mitleidenschaft gezogen werden kann.

Giraffe-850.jpg

Wissenschaftliches Modell eines KIFF

[Bearbeiten] Eigenschaften

FCKW ist treu, zielstrebig, es stänkert nie ’rum und ist nur ganz wenig giftig. Diese hervorragenden Eigenschaften, die es grundlegend unterscheiden vom Dihydrogenmonoxid, haben leider nicht verhindern können, dass seine Verwendung aufgrund von unbewiesenen Hypothesen über den Zusammenhang von FCKW in Deosprays mit der Erhöhung der Scheidungsrate in den westlich orientierten Ländern weitgehend verboten worden ist. Als Vorwand hierfür wurde von sog. Experten behauptet, dass das völlig problemlose FCKW in den oberen Luftschichten der Erde angeblich zu einem hochgiftigen Gemisch mutiert. Als Beweis hierfür gilt die Tatsache, dass ein Großteil der Menschen in den oberen Luftschichten enorme Probleme hat bei der Atmung wie auch bei den simpelsten Körperübungen wie auf zwei Beinen stehen. am liebsten ficken.

[Bearbeiten] Schröder-Fischer-Hypothese

Die Divortiologen G. Schröder und J. Fischer haben eine Hypothese entwickelt, nach der ein Zusammenhang besteht zwischen der Verwendung von FCKW in Deosprays und der Scheidungsrate eines Landes. Dazu wurde in einer Studie aus dem Jahr ’69 festgestellt, dass in allen Ländern mit einem hohen Verbrauch von Deosprays (z.B. Deutschland, Spanien) die Scheidungsrate signifikant höher ist als in Ländern mit niedrigem Verbrauch (z.B. Vatikanstaat, USA).

Als Grund vermuten beide, dass die übermäßige Nutzung von Körpergeruch überdeckenden Hilfsmitteln dazu führt, dass die auf Partnersuche befindlichen Menschen an der Nase herumgeführt werden und dies erst nach einer intensiveren Geruchsprobe im ehelichen Bad oder Bett entsetzt erfahren. FCKW wird daher auch als Treibgas bezeichnet, da es Menschen zuerst in die Ehe und dann in die ruinöse Scheidung treibt.

Kritiker behaupten jedoch, dass hier ein klassischer Fall des „Hun-Ei-Problems“ vorläge, denn tatsächlich würden nur auf Partnersuche befindliche Menschen Deosprays überhaupt benutzen, so dass in Ländern mit eher stabilen Partnerschaften naturgemäß der Verbrauch an Deosprays niedriger sein müsse als in anderen (freiheitlichen) Ländern.

Weiterhin ist aus volkswirtschaftlicher Sicht zu bedenken, dass eine zu starke Verringerung von Eheschließungen inklusive der damit verbundenen konsumptiven Ausgaben wie auch ein Rückgang der Ehescheidungen, von denen ganze Berufszweige leben, nicht wünschenswert ist.

[Bearbeiten] FCKW in der Stratosphäre

Dem FCKW wird große Faulheit nachgesagt, die dazu führt, dass es bestrebt ist, fernab der Mühsal des Alltags in die obersten Luftschichten der Erde zu steigen, um sich dort durch die Sonne bescheinen zu lassen. Wissenschaftler vermuten nun, dass das FCKW in der Stratosphäre durch noch nicht gänzlich erforschte chemische Interaktionen mit dem hier befindlichen Ozon zu einem Killergas mutiert, welches Menschen lebensgefährlich vergiften kann. Dass dies Quatsch ist, kann man schon daran erkennen, dass FCKW nach dieser Theorie mal faul und dann wiederum aktiv sein soll.

Tatsächlich gibt es ernstzunehmende Hinweise, dass die geringe Überlebensrate des Menschen in solchen Höhen etwas zu tun hat mit dem Weltraumschrott, der bei zu geringer räumlicher Differenz zum lebenden Objekt zu oftmals unerwünschten physikalischen Effekten führt. Aufgrund der nationalen Interessen bestimmter Staaten werden diese Hinweise jedoch mit Blick auf das als hoch eingeschätzte Potential der Weltraumforschung und vor allem die Möglichkeit, missliebige Menschen auf den Mond zu schießen, in der Forschung bisher weitgehend ignoriert.

[Bearbeiten] Herstellung

Der bestmögliche Ort, um FCKW herzustellen, ist das Freibad, da dort schon zwei der vier benötigten Stoffe vorhanden sind: Wasserstoff und Chlor. Fluor gewinnt man leicht durch Ausdrücken einer stark flouridhaltigen Zahnpasta in das gechlorte Becken. Wenn man nun Kohle in Form von einheimischen Geldscheinen (die besten Resultate erzielen Isotope mit hoher Kaufkraft) in das Wasser gibt, dann entstehen leicht die charakteristischen Blasen und explosionsartigen Geräusche von reaktionsfreudigen Badegästen, die versuchen, eine Verbindung der Kohle mit den anderen Komponenten zu verhindern. Regelmäßig wird dies auch gelingen, so dass die Ausbeute an FCKW eher gering und die Herstellung daher sehr aufwendig und teuer ist.

Methodische Darstellung der Umwandlung in FCKW: 2F + Cl + C + H --> CClHFF --> CIFF --> KIFF

[Bearbeiten] Verwendung

FCKW wird nicht nur als Treibgas in Deosprays verwendet, auch als Kältemittel in Grönland leistet es den Inuit hervorragende Dienste. Aus diesem Grund haben die Eingeborenen dort eine Sonderregelung für die Herstellung und Verwendung von FCKW erhalten, die sie berechtigt, die geringen in der Natur vorkommenden Spuren von FCKW in Walen und Robben auszubeuten.

[Bearbeiten] Alternativen

Für das Klima in Grönland unverzichtbar, haben sich für die Verwendung des FCKWs als Treibgas inzwischen vielfältige Alternativen herausgebildet, die z.T. höchst innovativ sind, um Teil jedoch schlicht einen Rückgriff auf alte Traditionen bedeuten.

So gibt es in der heutigen Zeit im Internet eine breite Palette von Möglichkeiten, seinen Partner zu wählen und sogar zu heiraten, ohne sich zuvor überhaupt jemals gesehen, geschweige denn gerochen zu haben. Der Gefahr von Gesetzesübertretungen durch irreführende Angaben zum eigenen Geschlecht im Internet wurde im Deutschen Bundestag durch die Einführung der eingetragenen Partnerschaft begegnet. Die SPD bemüht sich derzeit (Stand: März 2009) um eine Erweiterung dieser Regelung auf potentiell falsche Altersangaben im Internet. Federführend ist hierbei Jörg Tauss, (noch) Abgeordneter im Bundestag und sehr engagierter Verteidiger von Menschen, die durch ihren unschuldigen Umgang mit Medien plötzlich ins Visier einer faschistischen Staatsanwaltschaft geraten.

Weiterhin ist die in einigen Teilen der Welt immer noch übliche Methode der Zwangsverheiratung in der modernen Welt wieder in Mode gekommen, um einen unerwünschten starken Rückgang der Eheschließungen zu vermeiden. Der modernen Zivilisation wird hierbei Rechnung getragen, indem nicht junge Frauen und Männer Ziel dieser Praktiken sind, sondern Kinder, die Gefahr laufen, nach der Pubertät auch noch ihre Midlife Crisis im elterlichen Haus zu durchleben.

Das Problem des Körpergeruchs selbst gilt insofern als zweitrangig, da der Körperkontakt( MÖSE) von Partnern in der Ehe meist gegen Null tendiert, von körperlichen Züchtigungen einmal abgesehen, die erst durch den natürlichen Moschusgeruch des aktiven Partners ihre volle psychologisch heilsame Wirkung entfalten. deswegen immer schon ficken *-*

[Bearbeiten] Weblinks

http://www.abgeordnetenwatch.de/joerg_tauss-650-5656.html

Spezialprojekte
projects