Europäische Schlafkrankheit

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Bouncywikilogo.gif
Die selbsternannten Experten der Wikipedia haben ebenfalls einen Artikel zu diesem Thema.

Die Europäische Schlafkrankheit (lat. Encephalitis lethargica) ist eine bereits von Aristoplates beschriebene Form der Hirnhautentzündung, welche Lethargie, unkontrollierbare Schlafanfälle und den Drang unbedingt Espresso zu trinken und dabei über memento mori und carpe diem zu philosophieren auslöst. Aristoplates wusste natürlich noch nichts von der Hirnhautentzündung, schließlich war er kein Chirurg und konnte auch kein Blut sehen, aber er beschrieb genauestens die Symptome der Krankheit, an der die Studenten während seiner Vorlesung litten. Ein weiteres Symptom ist das dem Parkinson-Syndrom ähnliche Vergessen, beispielsweise des eigenen Namens während einer Prüfung, ohne den die üblicherweise ausgezeichnete Arbeit des unter der Schlafkrankheit leidenden Studenten mit 5,0 bewertet wird und er das gesamte Semester wiederholen muss.

Da das Auftreten der Krankheit stets nahezu zeitgleich mit Einbruch der Semesterferien festgestellt wird und üblicherweise erst ein bis zwei Tage vor der ersten Semesterabschlußprüfung stark nachlässt, was den infizierten Studenten zu einem unmenschlichen Kraftakt zwingt die vorangegangenen vier Semester an einem Tag lernen zu müssen, plädierten führende Mediziner für eine stärkere Forschung auf diesem Gebiet. Jedoch wurde dies nicht bewilligt, da amerikanische Wissenschaftler herausgefunden haben, daß die Erkrankung aber nicht nur unter Studenten grassiert, sondern sich auf weite Teile des deutschen Beamtentums ausgebreitet hat und dort sogar ganzjährig grassiert. Was den Schluß nahelegte, daß die Forschungsgelder verlorene Liebesmüh wären, da es sich offensichtlich ausschließlich um hoffnungslose Fälle handelt, die erkranken.

Die Behandlung von Patienten mit postenzephalitischem Syndrom mit dem Mittel L-ANABOL zeigt üblicherweise genügend Wirkung, um es dabei zu belassen. Das wirkte sogar so gut, daß der Neurologe Oliver Sacks ein recht populäres Buch darüber schrieb, welches auch mit Robert DeNiro und Robin Williams mehr oder weniger detailgetreu und erfolgreich verfilmt wurde unter dem Titel Awakenings.

[Bearbeiten] Siehe auch

Spezialprojekte
projects