Entropie

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

„Man sollte den Begriff der Entropie besser nicht auf soziale oder ökonomische Phänomene anwenden“

~ Harald Lesch über Entropie

„EGAL! Es wär doch langweilig es nicht zu tun!“

~ Dieter Bohlen über Entropie


Die Entropie (aus gr. εντροπία [entropía], = Verkrümelung) ist eine Eigenschaft des Universums, die dem menschlichen Bestreben nach Ordnung entgegensteht. Sie sagt aus, das sich alle Dinge im Universum so lange auseinanderverkrümeln, bis sich überall ein gleichmäßig verteiltes Chaos eingestellt hat. Sie ist somit ein Maß für die zwangsläufig zunehmende Unordnung. Erreicht sie den Wert unendlich, implodiert das Universum und fängt von vorne an.

Für den Alltag eines Normalsterblichen ergeben sich daraus folgende Konsequenzen:

  1. Es wird alles immer schlimmer! (bzw. früher war alles besser!)
  2. Was man auch anfängt, früher oder später geht es sowieso kaputt!
  3. Größtmögliche Unordnung ist ein natürlich angestrebter Zustand, also wozu aufräumen, Straße kehren, Briefmarken sortieren, Ü-Ei Figuren sammeln?

Die Entropie ist geduldig. Sie wartet z.B. bis die 89-jährige Nachbarin gestorben ist und schickt dann lauter wuselnde grobmotorische Handwerker in die nun leerstehende Wohnung, welche jahrelang so akkurat in Ordnung gehalten wurde. Diese beginnen alsdann die gepflegte Behausung auseinanderzunehmen, zertrümmern alte Möbel zu Kleinholz, reißen Türen und Fenster heraus, brechen den sorgsam geschonten Parkettboden auf, verhackstücken, meißeln, hämmern, bohren, fräsen, dübeln, spachteln, putzen alles weg, was einmal war. Zu guter Letzt schaut es so aus, als ob hier nie jemand gewohnt hätte.

Die Entropie ist überall. Sie hetzt ihre Diener Erosion, Verfall, Zersetzung, Verwesung und Zerrüttung auf uns. Sie sorgt dafür, dass die liebevoll gebaute Sandburg morgen nicht mehr steht. Sie sorgt dafür, dass das Auto durchrostet, der Garten zuwuchert ...etc.

[Bearbeiten] Literatur

  • Susi Sorglos: Die Leberwurst in der Waschmaschine: Kinder, die Erfüllungsgehilfen der Entropie. Wusel-Verlag 2002, ISBN 5-1222-6483-5
Sammelpunkt.jpg Werde kreativ und hilf mit!

Dieser Artikel könnte noch groß und mächtig werden! Hilf mit, bring deine Ideen ein oder ermutige andere Autoren hier mitzumachen!

Spezialprojekte
projects