Energydrink

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Energydrinks sind Limonaden, die an einer Hormonüberfunktion leiden. Traditionell eher entspannte kohlensäurehaltige Süßgetränke mutieren als Energydrink zu einer kaum mehr zu bändigenden, hyperaktiven Kraftbrühe, die sehr wenig Schlaf benötigt und allen Leuten auf den Sack geht. Beispiel: Coladosen lassen sich in der Regel kaum ohne großflächige, klebrige Sauerei auf allen naheliegenden Textilien öffnen, da der widrige Inhalt vor lauter Hibbeligkeit kaum imstande ist, sich zum Zwecke des Verzehrs geordnet aus der Getränkeverpackung lösen zu lassen.

Jegliche handelsübliche Limo lässt sich durch Zugabe von geringfügigen Mengen von Koffein, Taurin (Stierhodenextrakt), Koka, Kola, Hasch, Heroin, TNT, Strontium, Strychnin und Blei in ein hochpotentes Energiegetränk verwandeln, dass einem so richtig die Hosen auszieht. Alter Schieber.

Bekannte Marken sind z.B. Sinalco, Dickmilch, Eiskaffee und Super Plus. Entgegen anderslautenden Beteuerungen gehört Dead Bull nicht zu den Energydrinks sondern dient im Wesentlichen dazu, bibbernden Extremsportlern das Gebiss am Gaumen fixieren zu helfen.

Spezialprojekte
projects