Emolumente

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Emolumente (lat. emolere, "herausmahlen", "herauspressen") ist ein heute nicht mehr gebräuchlicher Begriff aus dem Rechts- und Wirtschaftsleben für regelmäßige, aber in der Höhe schwankende Nebeneinkünfte. Wurden die Nebeneinkünfte nur gelegentlich bezahlt, sprach man von Akzidenzien (lat. accidens, "wenn du nichte zahlst, wirste du eine Unfall haben, capiche?").

Typische Emolumente waren früher beispielsweise die von Praktikantinnen dem Präsidenten teilweise in Naturalien zu entrichtenden Parteimitgliedsbeiträge oder der Judenzins für den deutschen König.

Heutzutage haben Begriffe wie Nebentätigkeit, Schwarzarbeit, politisches Ehrenamt oder Prostitution das Wort Emolumente aus dem Alltagswortschatz gedrängt.

[Bearbeiten] Siehe auch

Stumpfsymbol Dieser Artikel ist ein Stumpf!

Diese Vorlage bescheinigt dem Artikel, was man sonst nur über Peter Maffay sagt: Er ist etwas zu kurz geraten. Ist das Thema für einen ausführlichen Artikel eher ungeeignet, so droht die Abschiebung ins Undictionary.

Spezialprojekte
projects