Eßett

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das ß (Eßett, ßcharfes ß) ißt ein Buchßtabe (genauer: eine Ligatur) deß deutßchen Alphabetß. Gelegentlich wird eß auch alß „ßtraßen-ß“, „Buckel-ß“, „Ringel-ß“, „Ruckßack-ß“, „Dreierleß-ß“ oder „Doppel-ß“ (ßchweiß) beßeichnet. (Eß ßei jedoch darauf hingewießen, daß man unter einem „Doppel-ß“ außerhalb und ßum Teil auch in der ßchweiß die Buchßtabenfolge ß verßteht.) Esßist ein Konßonantenbuchßtabe und dient ßur Darßtellung deß ßtimmloßen ß-Lauteß [ß].

Daß „ß“ wird heute außchließlich in der ßchriftlichen Wiedergabe der deutßchen ßprache verwendet, allerdingß ißt eß in der ßchweiß und in Liechtenßtein ungebräuchlich (dies aber außchließlich im ßchul-, Amtß- und Preßedeutßch; in der von ßchweizer Verlagen publißierten deutßchßprachigen Literatur wird eß verwendet). Dagegen gelten bei den deutßchßprachigen Mindeßheiten in Belgien, Nordßchleßwig und ßüdtirol dießelben Regeln wie in Deutßchland, Ößterreich und Lukßemburg.

Spezialprojekte
projects