Drogendealer

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Drogendealer (umganssprachlich: Ticker) werden Menschen männlichen Geschlechts bezeichnet, welche sich um das Wohlergehen ihrer Mitmenschen sorgen. Diese, von der Regierung verbotenen Individuen, können es nicht mit ansehen, wie täglich zahlreiche Menschen, angesichts der brutalen Realität, zu Grunde gehen. Bei Drogendealern des weiblichen Geschlechts ist hinter die Berufsbezeichnung ein -in anzuhängen. Der Vorgang des Dealens selbst wird als Stoffwechsel bezeichnet.

[Bearbeiten] Berufsbild

Ein Ticker hat es sich zur Aufgabe gemacht, seine Mitmenschen von solch stupiden Dingen wie Arbeiten, oder Seine-Nachbarn-Kennen abzuhalten, damit sie sich endlich den wichtigen Dingen im Leben zuwenden können. Zum Beispiel Drogen kaufen, oder auch Drogen konsumieren. Um dies zu erreichen, verschenkt der Ticker (nach geringer Geldspende) Stoffe, welche als Drogen bekannt sind.

Diese Drogen sind jedoch schädlich für die Gesundheit des Konsumenten und werden daher vom Drogendealer mit verschiedenen Mitteln verdünnt. Unter anderem empfielt sich zum verdünnen alles, was bei hitze schmilzt (Gummi, Glas, ect.) oder Stoffe, die einen netten Nebeneffekt haben (Zucker, Benzin, etc. p.p.). Dieses Verdünnen wird vom Konsumenten in der Regel dankbar aufgenommen, da er weniger schädliche Drogen für mehr kapitalistisches Geld bekommt (von beidem sollte man nie zu viel haben, da es den Charakter zerstört).

Schlechte Drogendealer sorgen mit den falschen Drogen und Verdünnungsmittel jedoch zu todesähnlichen Zuständen der Konsumenten, worduch ihre Kundschaft schwindet. Gute Drogendealer erreichen mit dem Verkauf der richtigen Droge -mit dem richtigen Verdünnungsgrad- eine so dankbare Kundschaft, dass diese immer wieder zu ihm kommen, um ihm Geld zu geben. Durch diese Dankbarkeit gerührt wird der Dealer die Menge der schädlichen Droge in seinem Verdünnungsmittel immer weiter reuzieren, um seinem Kunden zu einem langen Leben zu verhelfen.

[Bearbeiten] Rechtlicher Status

Bis Heute ist der Regierung noch nicht aufgefallen, das man mit Drogensteuern jede Menge Geld machen könnte, weshalb Drogen immer noch illegal und nur bei Drogendealern zu bekommen sind, welcher wie oben erwähnt ebenfalls illegal ist.

Spezialprojekte
projects