Der Schimmelreiter

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Schimmelreiter entstand im Jahre 1888 und wurde von einem alten Sack namens Theodor Storm verfasst, der nach einer durchzechten Nacht ein verschimmeltes Brötchen aß und unter Halluzinationen zum Federkiel griff, was unbeabsichtigte Folgen hatte. Der Schimmelreiter ist von jeher eines der Lieblingsbücher von sadistischen Deutschlehrern. Sie vertreten die Meinung, es wäre ein schönes Mittel um Schüler zu quälen. Jedoch ist die Schülerseite der Ansicht, dass man mit der Durcharbeitung des Buches eher Guantanamo-Häftlinge quälen kann.

[Bearbeiten] Handlung des Buches

Das Buch erzählt über mehrere Personen, unter anderem über Rauke Haifisch (benannt nach einem neumodischen Schicki-Micki-Salat mit diesem Grünzeug und 'ner Haifischflosse) einem Idioten der das Denken über Deiche reformierte und somit einen Bambi in der Kategorie "Schönste Idee der Steinzeit" erhielt. Da Rauke Haifisch Kind und Frau auf S. 144 der Reclam Ausgabe versoff, hörte keiner auf ihn und das Land steht jedes Jahr aufs Neue unter Wasser.

[Bearbeiten] Schülermeinungen zu diesem Buch

  • "Die Olle Schabracke konnte doch sowieso nur Scheiße schreiben."
  • "Der kann kein Deutsch"
  • "Welchen Nutzen hat das Fucking Book über den Horserider eigentlich?" (Die Frage kann oder will bis heute keiner beantworten)
  • "Wie hieß die Pilzkultur genau, die der gefressen hat? Her damit!"
Spezialprojekte
projects