Denunziation

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Denunziation bezeichnet das Verhalten eines Menschen, jemand Anderen schlechtzureden, anzuschwärzen oder in Verruf zu bringen. Oftmals sind die Anschuldigungen frei erfunden und dienen dem Denunziant nur dazu, den Denunzierten aus einer persönlichen Abneigung heraus zu verunglimpfen oder sich eigene Vorteile zu verschaffen.

[Bearbeiten] Anwendungsgebiete

  • Die Denunziation wird besonders häufig in Diktaturen und Autokratien angewandt, da die Obrigkeit auf dieselbige angewiesen ist, um das Volk effektiv zu unterjochen und zu kontrollieren. Menschen, die sich gegen das jeweilige System stellen und aktiv versuchen, Menschenrechtsverletzungen und Ungerechtigkeiten anzuprangern, werden besonders häufig Opfer der Denunziation. Alle Diktaturen der vergangenen Jahrhunderte haben auf die Denunziation gebaut und mit ihrer Hilfe Millionen von Menschen in Arbeitslagern, Gaskammern und Zuchthäusern um ihr kleines Leben bringen können.
  • Auch im alltäglichen, gesellschaftlichen Leben wird die Denunziation erfolgreich eingesetzt. Besonders mächtige Menschen, die sich in gewissen Kreisen unbeliebt gemacht haben, werden häufig von ihren Neidern denunziert und allerlei Schandtaten - wie etwa Kindesmissbrauch, Alkoholismus, Perversion etc. - bezichtigt, was ihren Ruf in der Öffentlichkeit dauerhaft ruiniert.
  • In nachbarschaftlichen Streitigkeiten wird die Denunziation immer wieder gerne eingesetzt. Der ungeliebte Nachbar wird bei der hiesigen Polizei irgendeiner frei erfundenen Schandtat oder Rechtsübertretung beschuldigt und bekommt in Folge dessen massive Probleme mit der Obrigkeit. Nicht selten enden diese Denunziationen vor einem Fertiggericht und beschädigen das Ansehen des eigentlich unbescholtenen Bürgers dauerhaft und irreversibel.
  • Die Bildzeitung hat aus der Denunziation ein großes Geschäft gemacht. Täglich werden Lügen über Prominente und Politiker verbreitet, Karrieren und Leben werden nachhaltig zerstört und die verantwortlichen Redakteure haben durch ihre Denunziationen massiven Einfluss auf die Meinungsbildung innerhalb der Gesellschaft.
  • In der Welt des Internets wird die Denunziation häufig angewandt, wenn Internettrolle sich von Wiki zu Wiki trollen, um die jeweilige Community totzulabern und mit frei erfundenen Problemen zu belästigen. Irgendwann entdeckt einer der genervten User dann durch eine gezielte Recherche die Trollspuren des Trolls im vorher belagerten Wiki, schwärzt diesen in der aktuell betrollten Community an und legt den Administratoren die Sperrung des feedbacksüchtigen Nichtsnutzes nahe.

[Bearbeiten] Motivation

Der Denunziant wird von verschiedenen Motiven geleitet, um Andere zu denunzieren:

  • Die häufigste Motivation ist der persönliche Vorteil, den sich der Denunziant durch seine Denunziation verspricht. Um sich bei der führenden Klasse beliebt zu machen, kriecht er dieser bis zum Anschlag ins Gesäß und trägt Informationen über Systemgegener und deren Aktivitäten an die Machthabenden weiter, was in der Folge zur Ächtung, Folterung oder Tötung des Denunzierten führt. Die führende Klasse belohnt den Denuzianten daraufhin mit vorgetäuschter Anerkennung, Geld und Privilegien.
  • Aber auch die Angst vor Repressalien und der eigenen Verhaftung bringt den Denunzianten dazu, selbst ihm nahestehende Menschen bei der Obrigkeit anzuschwärzen.
  • Die persönliche Abneigung des Denunzianten gegenüber dem von ihm Denunzierten ist ein weiteres häufiges Motiv für die Anschwärzung. Dadurch kann der Denunziant dem verhassten Mitmenschen wirkungsvoll Schaden zufügen, ohne ihn dabei persönlich konfrontieren zu müssen.

[Bearbeiten] Verwandte Themen

Spezialprojekte
projects