Datierung

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Labor Test Obst Gemüse.jpg

Gerade die Lebensmitteldatierung erfordert höchstes Fingerspitzengefühl und gute Geschmacksnerven.

Die Datierung ist eine Technik von Historikern, die es ermöglicht herauszufinden, ob ein Lebensmittel noch haltbar ist und wenn das nicht so ist, wie lange es sich schon im Gammelstadium befindet. Die übliche Vorgehensweise eines Historikers dabei ist es in literarischen Quellen der Zeit zu forschen. Dort wird unter Umständen jenes besondere Lebensmittel genau erwähnt. Ansonsten folgt die so genannte Plausabilitätsanalyse:

  • Seit welchem Zeitpunkt ist das Lebensmittel bereits bekannt? Eine Scheibe Käse beispielsweise wird aus Milch gemacht. Da Kühe erst seit etwa 8300 v. Chr. beglaubigterweise domestiziert wurden, kann der Käse also frühestens aus dieser Zeit stammen.
  • In welcher Verpackung wird er präsentiert? Ist er in Papier gewickelt, kann man davon ausgehen, dass es entweder später hinzugefügt wurde, oder aber der Käse frühestens aus dem Jahr 200 v. Chr. stammt, als die Chinesen - nicht aber die Phönizier - das Papier erfanden. Sollte der Käse in Plastik gewickelt sein, so stammt er eher aus dem Jahr der erweiterten Polymersation, also etwa aus dem Jahr 1931.
  • Nach der Datierung der Lebensmittel von dem Zeitpunkt, an dem sie frühestens existiert haben können, essen einige Historiker die Lebensmittel auf [1] Sonst kommt die Datierung an den letztmöglichen Zeitpunkt, der in dem Moment wäre, als sie das Lebensmittel in die Hand bekamen. Da nun der Zeitrahmen eingegrenzt wurde wird als nächster Schritt dieser gemittelt. Der Käse in der Papierhülle ist also unter Umständen schon 1105 Jahre alt. Daher essen Historiker meist sehr wenig Käse und haben einen mindest genauso guten Körperbau wie Theodor Mommsen.

[Bearbeiten] Die Pi-Mal-Daumen-Karbon-Methode

Die Pi-Mal-Daumen-Karbon-Methode (Radiokohlenstoffdatierung od. Radiocarbon-Methode; im Volksmund auch C&A-Datierung) gilt als das derzeit angesagteste wissenschaftlich-technische Verfahren zur radiometrischen Altersdatierung von im Grunde genommen eigentlich Allem, was älter als Johannes Hesters (ca. 300 Jahre) und jünger als die Annektierung Südenglands durch die Neandertaler (vor ca. 60.000 Jahren) ist. Besonders beliebt ist die praktische Methode bei Archäologen, in der (Quartärforschung) und zunehmend auch zur Streckung ansonsten fader Beiträge der Galileo-Mystery-Redaktion. Die Technik errechnet mit Hilfe der Halbwertszeit von radioaktiven Kohlenstoffen eine Zahl, welche dann von dem nächsten Hilfswissenschaftler in der Nähe je nach persönlicher Vorliebe geschätzt, erraten, verändert oder so interpretiert wird, dass das Ergebnis mit den Vermutungen übereinstimmt.

[Bearbeiten] Die Baumring-Methode

Die Baumring-Methode ist nicht die von Prof. Baumring entwickelte historische Datierungsmethode, sondern ermittelt insbesondere[2]das Alter von Bäumen anhand der Jahresringe. Diese Methode ist allerdings mit einigen Komplikationen verbunden. So kann man bearbeitetes Holz zwar untersuchen, kann aber je nachdem nur erkennen, wie alt der Baum war, als man ihn fällte. Durch spezielle Verfahren können anhand der Baumrinde und atmosphärischen Veränderungen Rückschlüsse gezogen werden, welche sogar genauer als die Pi-Mal-Daumen-Karbon-Methode ist. Umweltschützer und Umweltorganisationen wie Greenpeace kämpfen allerdings seit Jahren für das Verbot der Baumring-Methode. Als wichtigstes Argument wird genannt, dass sich so die Bewohner der Osterinseln selbst ausgelöscht haben. Nachdem die fünfundsiebzig ältesten Bäume der Welt gefällt wurden [3] geriet diese Methode etwas in Vergessenheit.

[Bearbeiten] Die Erdschicht-Methode und die Strukturanalyse

Eine aus der Universaltheorie des Herumliegens abgeleitete Methode ist die in der Archäologie bevorzugte Erdschicht-Methode oder Strukturanalyse. Wenn ein Gegenstand nur lange genug herumliegt, beispielsweise das alte Ägypten, so wird es von Dreck und Staub bedeckt. Irgendwann ist jene Schichtung so immens, dass sich dort Pflanzen und Tiere ansiedeln, dort sterben und Erdschichten entstehen. So kann man durch die Anzahl der verschiedenen Erdschichten, welche über etwas liegen, deren Alter bestimmen. Die Ansichten der CSU stammen derartig datiert in etwa aus dem 5. vorchristlichen Jahrhundert, was schon irgendwelche Fragen aufwerfen sollte.

[Bearbeiten] Sammlung wichtigster errechneter historischer Daten

  • 13,75 Milliarden Jahre v. Chr.: Die Fernsehserie "The Big Bang Theory" beginnt. Gleichzeitig entstand das Universum, trotz großer Kritik im Vorfeld.
  • Vor langer, langer Zeit: Ein gewisser Luke Skywalker leidete unter dem abgewandelten Ödipuskomplex, da er seinen Vater mordete um seine Schwester klar zu machen.
  • 235 Millionen Jahre v. Chr.: Ein Missing Link erfand die Evolution und die Dinosaurier.
  • 150 Millionen Jahre v. Chr.: Erste Weltwirtschaftskrise. Europa entschied, dass es sich besser von Amerika trennt. Pangäa meldete Insolvenz an.
  • 65 Millionen Jahre v. Chr.: Ein mysteriöses Massensterben unter Dinosauriern findet statt. Theorien sprechen von Meteoriten, Finanzkrisen, Klimawandel und Turok.
  • 23 Millionen Jahre v. Chr.: Bei der Ausdifferenzierung der Menschenartigen wurde der Grundstein für den modernen Menschen (homo sapiens sapiens), den Neandertaler und den Republikaner gelegt.
  • 22 Millionen Jahre v. Chr.: Das älteste Gewerbe der Welt wird erfunden... die Jagd.
  • 18 Millionen Jahre v. Chr.: Die Sprache wird erfunden. Die ersten Worte lauteten vermutlich "Ey, Alta!". Gesellschaftskritische Stimmen der Zeit sprachen vom Tod der Körpersprache.
  • 1,5 Millionen Jahre v. Chr.: Der Faustkeil und die Pfeilspitzen werden en vogue.
  • 1,1 Millionen Jahre v. Chr.: Nach langer Produktionsdauer von Steinen kommt es zum Börsencrash, Steine werden wertlos.
  • 27.000 v. Chr.: Erster Cro-Magnon-Mensch mit deutscher Krämerseele wird geboren. Er wartet vor einem Schalter auf die Erfindung der Bürokratie.
  • 4001 v. Chr.: Theodor Mommsen beginnt mit der Geschichtsschreibung.
  • 4000 v. Chr.: Die Sumerer erfanden die Kultur, um mit Geld endlich Frauen kaufen zu können.
  • 3958 v. Chr.: Die Sumerer erfinden die Schrift. Gesellschaftskritische Stimmen der Zeit sprachen vom Tod der Erzählungen.
  • 3000 v. Chr.: Die frühen Dänen bauten aus riesigen, zusammensteckbaren Bausteinen im heutigen Ägypten die ersten Pyramiden.
  • 2000 v. Chr.: Die Babylonier versuchen sich als älteste Kultur der Welt aufzuspielen.
  • 1500 v. Chr.: Gott erwählt die Juden als sein erwähltes Volk. Niemals sollte ihnen etwas schlimmes widerfahren.
  • 753 v. Chr.: Ein Küken namens Rom schlüpfte aus seinem Ei. Zu dessen Ehrung erbaute man eine Stadt. Diese wurde allerdings aufgrund schlechter Arbeitsmoral und Unpünktlichkeit nicht an einem Tag erbaut.
  • 550 v. Chr.: Das Reich der Perser entsteht. Als Sprachen wählt dieses Volk bayrisch und schwäbisch. Die Bibel wird dies später als "babylonische Sprachverwirrung" rezipieren.
  • 500 v. Chr.: Die Griechen erfinden die Homosexualität und beherrschen die Welt, bis ihre Frisur nicht mehr richtig sitzt.
  • 490 v. Chr.: Troja wurde zeitweise eingegraben. Atlantis legte formelle Beschwerde gegen Griechenland ein.
  • 431 v. Chr.: Thucydides, ein überzeugter Mommsenianer, wurde als Vater der Geschichte bekannt, nachdem Britt ihn in ihrer Sendung mittels Vaterschaftstest überführte.
  • 340 v. Chr.: Römische Republikaner erfinden den Hammer und zeigen in den nächsten dreihundert Jahren den anderen Völkern, wo sie diesen hingehangen haben.
  • 333 v. Chr.: Ein Keiler erlangte in Issos große Berühmtheit.
  • 300 v. Chr.: Der kleine Alexander sorgt dafür, dass Colin Farrell Arbeit bekommt und nennt sich daher "der Große".
  • 221 v. Chr.: China wurde gegründet.
  • 220 v. Chr.: Taiwan spaltete sich ab.
  • 219 v. Chr.: Tibet wurde als Wiedergutmachung besetzt.
  • 200 v. Chr.: Karthago, ein Volk stolzer Bergsteiger mit Elefantenfetichismus, ging unter. Phönizier enttäuscht.
  • 71 v. Chr.: Spartacus hatte eine fixe Idee. Mehrere Tausend Tote.
  • 44 v. Chr.: Gaius Iulius Caesar verlor seine Persönlichkeitsrechte an René Goscinny und somit auch sein Leben.
  • 0 v. bzw. n. Chr: Die Fernsehserie "The Big Bang Theory" wurde von Jesus Christus abgesetzt.
  • 64 n. Chr.: Kaiser Nero programmiert ein Softwareprogramm zum Brennen von CD-Roms.
  • 2.-3. Jhd. n. Chr.: Erste große Tourismuswelle wird als Völkerwanderung bekannt.
  • 395 n. Chr.: Römische Kaiser werden kleinlich und neigen zur Haarspalterei.
  • 4 Jhd. n. Chr.: Die Hunnen, ein Reiterstamm aus der heutigen Mongolei, zerstörten angeführt von Attila und Hittla halb Europa.
  • 512 n. Chr.: Uschi Glas wird geboren. Die Hautqualität verschlechtert sich.
  • 629 n. Chr.: Mohammed erfindet den Islam und verbietet den Humor.
  • 800 n. Chr.: Karl der Große lässt sich als Herrscher der Freien krönen und erfindet das Oxymoron.
  • 843 n. Chr.: Papst Gregor IV. versenkte das westfränkische Reich.
  • 924 n. Chr.: Die Wikinger bauen gute Schiffe - was sollte das für schlimme Folgen haben?
  • 962 n. Chr.: Das Römische Reich feiert im Heiligen Römischen Reich sein Comeback. Die Grundlage für die Deutsche Nation wurde gelegt. Man begann fleißig und pünktlich mit der Arbeit, erfand das Bier und wird niemals ein anderes Volk belästigen.
  • 998 n. Chr.: Die Wikinger entdecken Amerika und verstecken es für den späteren Kolumbus noch etwas schwerer hinter Indien.
  • ab 1096 n. Chr.: Ein stotternder Papst spricht von Zeugskrügen. Die Folge: 300 Jahre Kreuzzüge.
  • um 1220 n. Chr.: Die Mongolen, ein Reiterstamm aus der heutigen Mongolei, zerstörten angeführt von Dschingis Oliver Khan halb Europa.
  • 1309 n. Chr.: Die Pest trifft Frankreich. Sie verabreden sich zu einem Rendezvous und trafen sich in nächster Zeit immer häufiger.
  • 1452 n. Chr.: Der Buchdruck wurde erfunden. Gesellschaftskritische Stimmen der Zeit sprachen vom endgültigen Tod der Sprache.
  • 1492 n. Chr.: Kolumbus entdeckte alles, außer Step-Aerobic.
  • 1508 n. Chr.: Die Monalisa wird von Leonardo Da Vinci gemalt: Sie wusste nicht, ob sie deshalb lachen oder weinen sollte.
  • 1547 n. Chr.: Die englische Küche stirbt.
  • 1588 n. Chr.: Der Tee wird in England eingeführt. Gesellschaftskritische Stimmen der Zeit sprachem vom Tod der Zeit als es noch kein Tee gab!
  • bis 1618 n. Chr.: Shakespeare dreht Klassiker wie King Kong, E.T. und Hamlet.
  • 1620 n. Chr.: Ein kleinwüchsiges Volk segelte auf einer Maiblume über den Atlantik und legten sich ein paar schlechte Angewohnheiten zu.
  • 1643 n. Chr.: Ludwig XIV. wurde Sonnenkönig. Er verglühte augenblicklich.
  • 1697 n. Chr.: Johann Sebastian Bach erfand die Rockmusik. Gesellschaftskritische Stimmen der Zeit sprachem vom Tod der ungestörten Buchlektüre.
  • 1700 n. Chr.: Aufgrund der schlechten Angewohnheiten starben die meisten Indianervölker aus.
  • 1709 n. Chr.: Erstmalig kann Johnny Depp in der Geschichte erwähnt werden: Hier leben ein paar Leute, die später in Filmen mit ihm vorkommen.
  • 1712 n. Chr.: Die Industrialisierung nimmt in England ihren Anfang, wenn es auch zuvor bereits grundlegende Tendenzen gab. Hier generiert man das Kapital zum späteren Karl Marx' "Das Kapital".
  • 1727 n. Chr.: Isaac Newton erfand den Tod durch Blitzschlag.
  • 1776 n. Chr.: Nichts wichtiges passierte.
  • 1780 n. Chr.: Wolfgang Amadeus Mozart gewinnt den Eurovision Song Contest.
  • 1785 n. Chr.: Immanuel Kant erfand die Bauernregel: "Was du nicht willst was man dir tu', das füg' auch keinem andern zu!"
  • 1801 n. Chr.: Das 19. Jahrhundert wird erfunden.
  • 1809 n. Chr.: Beethoven aß ein Butterstullen.
  • 1812 n. Chr.: Jacob Ludwig Carl Grimm und sein Bruder Wilhelm Carl Grimm versuchten ihre misslungene Geschichtsfälschung als "Märchensammlung" zu tarnen.
  • 1914-1945 n. Chr.: Die Welt war doch recht zänkisch.
  • 1917 n. Chr.: Russland missdeutete Karl Marx. Kommunismus wurde en vogue.
  • 1927 n. Chr.: Charles Lindberg legte die Grundlage für den Transatlantik-Schmuggel.
  • 1933 n. Chr.: Die deutsche Geschichte wird erfunden. Vorsitzender der deutschen Geschichte wurde Guido Knopp.
  • 1943 n. Chr.: Die Welt wurde farbig - aufgrund von braunen Löchern in Deutschland allerdings erst um 1967.
  • 1945 n. Chr.: Zwei Atombomben töten eine Menge Menschen. Ruf nach Gewaltenteilung wird laut.
  • 1947 n. Chr.: Die USA schafften vorsichtshalber die Demokratie ab, damit es keine Kommunisten mehr gibt. Republikaner wurden lupenrein.
  • 1950er Jahre: Das Fernsehen setzte sich durch. Gesellschaftskritische Stimmen der Zeit sprachen vom Tod der Musik. ("Video killed the radio star".)
  • 1951 und 1957 n. Chr.: Die grundlegenden Schritte zur EU wurden gemacht. Europa wurde von gekrümmten Gurken befreit.
  • 1962 n. Chr.: Steine beginnen zu rollen. In China fällt daraufhin ein Sack Reis um.
  • 1963 n. Chr.: John F. Kennedy wurde getötet. Verschwörungstheoretiker jubeln.
  • 1969 n. Chr.: Das Internet wurde erfunden. Gesellschaftskritische Stimmen der Zeit waren durch Galileo Mystery so verblödet, dass sie vergaßen vom Tod des Fernsehens zu sprechen.
  • 1989 n. Chr.: Auf dem Platz des himmlichen Friedens in China passierte überhaupt nichts.
  • 1990 n. Chr.: Die deutsche Wiedervereinigung wird zur Widervereinigung. Eine Mauer, die keiner jemals vorhatte zu bauen, wurde zerstört.
  • 2005 n. Chr.: Google beginnt alles zu wissen.
  • 2010 n. Chr.: Der Dritte Weltkrieg ist im Gange.
  • 2012 n. Chr.: Die Maya vernichten die Erde aus Rache nicht in dieser Liste vorzukommen.
  • 2013 n. Chr.: Die Maya entschuldigen sich und werden es auch nie wieder tun.

[Bearbeiten] Referenzen

  1. Und sterben oftmals auch an Lebensmittelvergiftung.
  2. und ausschließlich
  3. und als älteste Bäume der Welt erklärt wurden
Dieser Artikel ist Artikel der Woche 17/2010
Dieser Artikel ist
Spezialprojekte
projects