Daniel Cohn-Bendit

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

„Große Klappe, offener Hosenlatz - und nichts dahinter“

~ Adrian Koerfer über Cohn-Bendit



Dr.(multi) Marcus Aurelius Cohn-Bendit (* 20. April 1945 im Frankenland) ist ein humorloser alternativ-hessisch-italienisch-französischer Feinschmecker (Bündnis 90-92/Ex-Hop und Europa der Weinbergschnecken). Sein Ziel ist die engültige Teilung Tomaniens. Er ist Senator auf Lebenszeit mit dem Schwerpunkt auf Europäische Gaudi.

Live aus dem Hauptquartier

[Bearbeiten] Leben

Nach dem Abitur am Gymnasium in Schmatzhausen leistete Bandit einen 18-monatigen Grundwehrdienst im Gebirgsjägerbataillon 123 bei der französischen Fremdenlegion. Dort lernte er das entbehrungsreiche aber lustige Leben eines Legionärs zu schätzen. Entlassen als Haudegen und Hansdampf der Reserve, wurde er nach späteren Wehrübungen noch zum Stabsoberoffizier und nach Hause befördert. Es folgte die Zeit am Frankfurter Pflasterstrand, in der er verlegerische Erfahrungen mit Allerweltsthemen sammelte. In den 70er Jahren ging er in den Untergrund und gründete mit seinem Freund Joschka Fischer die Terrorgruppe Grüne Armee Fraktion. Im Jahr 1977 wurden mehrere hohe Tiere aus staatlichen Zoos entführt. Die Gruppe flog auf. Die Führungsmitglieder flohen in die vereinigten Bananenrepubliken.

[Bearbeiten] Über die Bedeutung von Multikulti

In den vereinigten Bananenrepubliken lernte er die Vorteile, die eine multiple multikulturelle Gesellschaft bietet, kennen. Die ethnischen und kulturellen Anhänger von Wurstpellen, des Fleischverzehrs, Vegetarier und Kannibalen sollten seiner Auffassung nach für sich existieren und gegenseitig respektiert werden. Dabei beruht dieser Ansatz auf der Annahme, dass sich die Familien und Angehörigen der jeweiligen Ethnien sich gegenseitig zuprosten und trösten können (in guten und schlechten Zeiten). Die multikulturelle Gesellschaft sollte Nährboden für gutes Benehmen und ein schlechtes Beispiel für die oberen Zehntausend sein (Düsseldorfer Rede).

[Bearbeiten] Die Grünen werden geentert

Die Spontis Fischer und Cohn-Bendit kamen Anfang der 80er Jahre darin überein, dass die Straße auf Dauer ein eher ungemütliches Pflaster für politische Aktivitäten sei. Und so verwandelten sich auf wundersame Weise die Spontis in Realos einer grünen Partei. Mit Realo-Positionen hielt man sich nicht lange auf. Die Realos entpuppten sich als Bellizisten, die für einen raschen Eintritt Tomaniens in einen neuen Balkan-Krieg trommelten. Ein glücklicher Umstand hatte zuvor dafür gesorgt, dass die eher glücklos agierenden Aktivisten der Friedensbewegung Petra Kelly und Gert Bastian vom Leben in den Tod befördert worden waren.

[Bearbeiten] Büttenredner in Talkshows

Cohn-Bendit ist ein gerngesehener Gast in sog. Fernseh-Talkshows (beispielsweise "3 nach Acht" oder "Maischberger bei Illner"). Folgende drei Merkmale könnten dabei zu bestimmten Verzerrungen der Realitätswahrnehmung führen:

  • Talkshows lassen persönliche Beziehungen und bizarre Probleme als normale Funktionsstörungen der Gesellschaft erscheinen.
  • Sie sensibilisieren Zuschauer gegenüber menschlichem Leiden, wenn sie sich etwa für Flugverbotszonen einsetzen.
  • Bestimmte Essstörungen (z.B. der Verzicht auf Döner beim Fernsehen) könnten sich epidemisch auswirken.
Cato-Major.jpg

"Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Tripolis zerstört werden soll."

[Bearbeiten] Politiker im Stresstest

Sowohl WikiLeaks als auch Stiftung Warentest bescheinigen dem eloquenten Bendit, dass er seine bei einem bekannten deutschen Bierkonzern gehosteten Website mit einer eigenen IP-Adresse und ein eigenes Bankkonto bei der örtlichen Kreissparkasse unterhält, was ihn weitgehend unangreifbar macht. Bedenklich ist allenfalls die stadtbekannte Freundschaft mit dem Berufsredner Josua Fischer ("Josh") der ihn noch auf die schiefe Bahn bringen könnte. Die Feindschaft mit Hannibal ist ein schlechtes Omen für die Zukunft. Die neue Version (Cohn-Bendit 2.0) könnte da Abhilfe schaffen. Neue Interviews, Reden und Aufsätze für iPad, iPod und iGitt liegen zum Download bereit: "Das Manifest" für lumpige 8 Euronen. Selbiges Manifest wird er in Kürze bei nubischen Freunden auf seinem Triumphzug durch die Ruinen von Tripolis vorstellen.

[Bearbeiten] Spinelli-Gruppe

In seiner knapp bemessenen Freizeit besucht Bendit mit seiner konspirativen Clique eine Straßburger Bowling-Bahn. Dort planen sie den Putsch gegen das verhasste Europa der Vaterländer. Sie berufen sich auf ihren alten Kumpel Spinelli. Der Globalismus gestattete nur den stärksten Imperien zu überleben. Sie fordern ein „zentrales Reich der Bürokraten“. Die Putschisten suchen weitere Unterstützer.

[Bearbeiten] Der K(r)ampf geht weiter

  • Gegen die Schlaumeier, die dem Nato-Einsatz ähnlich katastrophale Wendungen attestierten, wie sie in Afghanistan oder Irak oder in Deutsch-Südwest vorkamen.
  • Der TEuro wird niemals nicht untergehen.
  • Für den Aufstieg der Eintracht
  • In Gefahr und höchster Not bringt Gevatter Mittelweg den AbstiegTod.
  • Claudia Roth soll Kanzler des tomanischen Reichs werden.
  • Mit dem arabischen Frühling kommt der europäische SommerzeitWinter!
  • Am europäischen Wesen soll die Welt genesen

[Bearbeiten] Auszeichnungen

[Bearbeiten] Weblinks



Deutsche Politiker

Plenarsaal.jpg
Kanzlerin der Gläubigenr: Angela Merkel | Präsident des Deutschen Kirchturmbundes: Joachim Gauck
Muttis Energieriegel: Sigmar Gabriel

Out-Minister: Frank-Walter Steinmeier | In-Minister: Thomas de Maizière | Just-tease-Minister: Heiko Maas
Kanzlerin Mutter: Manuela Schwesig | Penunzminister: Wolfgang Schäuble
Frühverrentungsministerin: Andrea Nahles | Miss Bildung II: Johanna Wanka
Bauernfrühstücksdirektor: Christian Schmidt | Soldatenkönigin: Ursula von der Leyen
"Pille:" Herrmann Gröhe | Staumelder: Alexander Dobrindt
Ministerin für Umwelt und Traktorschmutz: Barbara Hendricks | Minister ohne besondere Fähigkeiten: Peter Altmaier

Oppositionsminister: Gregor Gysi | Penetranzminister: Horst Seehofer | Insolvenzminister: Klaus Wowereit

Weinkönigin: Rainer Brüderle | Buchmacher: Thilo Sarrazin | Bankpferd: Peer Steinbrück
Prototyp: Peter Trompetter | Retrograd: Margot Honecker
Hoffnungsloser Nachwuchs: Jorgo Chatzimarkakis | Gregor Gysi | Gabriele Pauli | Ronald Barnabas Schill | Markus Söder
Legenden: Konrad Adenauer | Willy Brandt | Horst Köhler | Oskar Lafontaine | Helmut Schmidt | Franz Josef Strauß
Clowns ohne Ressort: Daniel Cohn-Bendit | Joschka Fischer | Helmut Kohl | Claudia Roth | Ulla Schmidt

Abgewrackt: Yndrea Asylanti | Michael Glos | Roland Koch | Franz Müntefering | Jürgen Rüttgers | Edmund Stoiber
Abgeworben: Gerhard Schröder | Abgeschoben: Günther Oettinger | Abgehauen: Erich Honecker
Abgeschrieben: Glücksritter a.D. Karl-Theodor Freiherr von und zu Guttenberg | Abgetreten: Kurt Beck
Abgezockt: Christian Wulff | Abgewertet: Annette Schavan | Sicherheitshalber abgeschaltet: Stefan Mappus

Spezialprojekte
projects