Damhirsch

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Hundegesicht.jpg
Wat is?

Hoffentlich sind Sie ein ganz gewiefter Hund! Sonst werden Sie mit diesem Artikel nichts anfangen können. Klicken Sie hier, um den Vorgang abzubrechen.

[Bearbeiten] Geschichte

Der Begriff Damhirsch lässt sich herleiten von einem Warnruf der in Südamerika angesiedelten Azteken, dem "Dama Dama" Ruf.

Die Azteken waren ein Volk deren gesamte Zivilisation und Städte von den angelegten Dämmen, welche die Wassermassen der großen Flüsse wie die des Amazonas zurückhielten, abhängig war.

Das Schicksal der Azteken wurde schließlich im Jahre 1520 besiegelt. Einem mit den Azteken verfeindetes Indianervolk war es gelungen einen Nord-Amerikanischen Braunbiber mit einer einheimischen Hirschart zu kreuzen. Da dieses neue Wesen, genetisch determiniert, denn Drang besass, gleich einem Biber ständig Dämme aufzusuchen, zu zerstören und neu an einer anderen Stelle zu errichten, und über dies hinaus die Ausdauer und Schnelligkeit eines Hirsches verfügte, griff diese neue Spezies die Dämme der Azteken an. Aufgrund der Geschwindigkeit der Dama Damas, mussten die Azteken einen Weg finden die Menschen vor den Tieren zu warnen und um schneller auf die Bedrohung eingehen zu können.

Sie entwickelten daher ein Warnsystem - Den "Dama dama" Alarmruf, was im übertragenem Sinn so viel bedeutet wie: Der Damm bricht, der Damm bricht.

Trotz diesem ausgeklügeltem System mussten die Azteken am 13. August 1521 kapitulieren, da die letzten Dämme vor der Aztekenhauptstadt Tenochtitlan brachen.

Fälschlicherweise wird für den Fall dieser Kultur ein Spanier names Hernando Cortez verantwortlich gemacht. Tatsächlich war dies der Name des Dama Dama Rudelführers der den Fall des großen Reiches herbeiführte.

Nach der Zerstörung des nördlichen Südamerikas zogen die Damhirsche weiter auf der Suche nach neuen Dämmen. Schließlich legten sie sich in Österreich nieder, das aufgrund der ständig brechenden Dämme sowohl den ersten als auch den zweiten Weltkrieg verloren geben musste.

Spezialprojekte
projects