DSF

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Deutsche Sport-Fernsehen - oft aufwertend Deutsches Sex-Fernsehen genannt und heute unter dem Namen Sport 1 bekannt - ist ein privater Fernsehsender, der von sich behauptet, nur Sport zu zeigen. Doch gerade an dieser Aussage scheiden sich die Geister.

[Bearbeiten] Format

Obwohl das DSF angibt ein "reiner Sportsender" zu sein wird das Programm des Kanals vor allem durch Sex, Call-In-Shows und Anti-Sportarten wie Poker oder Boxen (SmackDown) geprägt. Eine repräsentative Auswertung der BLÖD ergab ein folgendes Verhältnis der jeweiligen Sendunden:

  • 24% Pornos
  • 21% Sportquiz
  • 14% Dauerwerbesendungen
  • 13% Werbung (davon 40%, in denen es um käufliche Frauen geht)
  • 10% Poker
  • 9% Bundesliga aktuell
  • 5% Live-Fußball (davon 100% auch noch zweitklassig...)
  • 4% SmackDown

[Bearbeiten] Sendungen

Das DSF hat eine Vielzahl wichtiger beliebter oder zumindest bekannter Sendungen, welche allesamt oft erscheinen und in etwa so eine hohe Fanschar haben wie der VfL Wolfsburg. Hier eine Liste der wichtigsten Sendungen des Senders:

Überraschung.jpg

Vorsicht, Fakten!

Auch wenn es unwahrscheinlich klingt: Einige oder alle der Informationen in diesem Beitrag sind wahr und nicht erfunden.

[Bearbeiten] Sexy Sport Clips

Die Quotenbringer im DSF sind ganz klar die Sexy Sport Clips, welche hohe Einschaltquoten sowohl bei ahnungslosen Minderjährigen als auch bei DSF-Verantwortlichen erzielen. Um keine Probleme mit dem Gesetz zu bekommen wird vor jedem Clip eine Meldung eingespielt, dass Kinder unter 16 Jahren die Sendung nicht sehen dürfen. Daraufhin schalten diese dann auch folgerichtig den Fernseher aus, um sich im Internet richtige Pornos anzugucken und im Pädophilen-Chatroom neue Freunde kennenzulernen. Anschließend wird ein 20 Minuten langer Clip gezeigt, welcher zu allem Überfluss auch noch mit Werbung unterbrochen wird, die erbärmlicherweise meist interessanter als der Clip selbst ist... Es werden nach Telefonsex süchtige Frauen gezeigt, die schon in der Werbung stöhnen als wären sie seit Jahren nicht mehr richtig geknallt worden. Unten fett eingeblendet wird immer eine Telefonnummer, die während der einzelnen Reklamen immer mindestens dreimal frenetisch gestöhnt wird. Männerrechtler kritisieren, dass man von den Frauen nie mehr als das Gesicht und die Brüste sehen kann.

Zum Teil werden die Sexy Sport Clips auch mit einem "Sportquiz" verbunden (siehe unten). Damit maximiert Sport 1 die Einschaltquoten: einsame Männer und Gewinnspiel-Süchtige schauen damit ebenso zu wie Teenager, die noch etwas lernen wollen (-> UnBooks:Aufklärung kurz und schmerzlos). Die Moderation übernimmt folgerichtig Quotenblondine Chayenne, wie im folgenden Realsatire-Werbespot zu sehen ist:

https://www.youtube.com/watch?v=pPzrNGvWfM8

Damit das DSF sagen kann, es sei ein reiner Sportsender (was das S im Sendernamen uns ja auch vorgaukelt) darf auch bei den Strip-Pornos das Thema Sport nicht fehlen. So müssen die Nutten während des Strippens gleichzeitig Basketball spielen oder ungelenk Hindernisrennen laufen und dürfen dabei in keinem Fall vergessen blöd zu grinsen, was dem Zuschauer unweigerlich das Gefühl gibt, dass sie es selbst dämlich finden was sie fabrizieren müssen. Oftmals sieht man im Hintergrund desinteressierte Männer Bobbycar fahren, die sich erstaunlicherweise nicht von den strippenden Mädchen irritieren lassen. Seit einiger Zeit versucht das DSF seine hohe Anhängerschar zu begeistern, indem sich die Produzenten immer neue Sexy-Sport-Clips-Formate einfallen lassen. So wird seit einigen Monaten immer häufiger eine Gruppe Frauen gefilmt, die Flaschendrehen spielen, vor Scham andauernd nur am Kichern sind und alle zehn Minuten ein Kleidungsstück fallen lassen, wobei sie nicht vergessen sich dabei unästhetisch zu verbiegen.


[Bearbeiten] Sportquiz

„Leute, schnell ans Telefon!!! Jetzt geht’s um ALLES!!! Nur noch 35 Sekunden, dann schlägt er zu!!“

~ Ex-Big Brother-Kandidat Jürgen Milski über den „Hot-Button“


Wie jeder Sender hat auch das DSF eine Gewinnsendung. Ähnlich wie bei den Sexy Sport Clips darf auch hier der Sport nicht zu kurz kommen, was erneut unterstreicht, dass das DSF deutschlandweit der wichtigste Sportsender ist (*hust*). Die Sportquiz genannte Call-In-Show wird täglich ausgestrahlt und ist nach den Sexy Sport Clips mit weitem Abstand die zweitwichtigste Sendung im DSF. Aufgrund der auch hier hohen Einschaltquoten und vor allem der oftmals gelobten intelligenten Fragen und Suchrätsel dauern sie meist mehr als drei Stunden und werden nie durch Werbung entzerrt. Zwar werden oft einfache Begriffe gesucht, dennoch ist das Sportquiz sehr wohl auch was für wirkliche Experten unter den Sportfans, wenn zum Beispiel nach Begriffen wie "Spielpfanne" (Nennen Sie ein Wort, welches mit "Spiel" beginnt.) oder "Gelsenkirchen" (Welches Wort suchen wir: "Grinsekelchen"?) gesucht wird. Da solche Begriffe natürlich nur von wirklich intelligenten Menschen gefunden werden können wiederholt das DSF alle drei Tage die selben Begriffe und Fragestellungen. Gelöst werden die Fragen meist, in dem man für 50 Cent anruft und hofft, die richtige Leitung getroffen zu haben. In dem Fall wird man zum Moderator durchgestellt und hat die Chance, sich an der Frage zu versuchen.

Dirndl.jpg

Wieviele Möpse sind auf diesem Suchbild zu finden? Rufen Sie sofort an, wenn Sie die Lösung haben!! Nur 50 Cent je Anruf!!

Moderiert wird das Sportquiz von ehemaligen Big Brother-Insassen, deren Karriere mit der Moderation des beliebten Quizzes natürlich ihren Höhepunkt erreicht. Das feiern die Moderatorinnen kurz vor Mitternacht mit dem begeisterten Zur-Schau-Stellen ihrer aufgepumpten Silikonmöpse. Nur selten kann ein Moderator eine schwierige Frage selbst beantworten ("Also, im Suchrätsel sind vier Städte versteckt, meine Damen und Herren, selbst ich hab bislang erst drei gefunden"). Das beweist wieder mal, dass man die Rätsel nicht mal so eben im Vorbeizappen lösen kann. Dies spiegelt sich auch darin wider, dass es oft bis zu zwei Stunden dauert ehe ein Rätsel gelöst wird. In dieser langen Zeit werden die Zuseher dadurch angeheizt, dass alle paar Minuten der Hot-Button gestartet wird, wodurch Anrufer das Gefühl bekommen, dass sie jetzt ganz schnell anrufen müssen! Anschließend wirkt der Moderator ganz verdutzt, wenn der Countdown runtergezählt ist und immer noch keiner durchgestellt wurde... Jedoch schafft er es immer wieder, die Leute vor den Bildschirmen zu motivieren, indem er verspricht, dass es nicht mehr lange dauern kann.

Kommt dann irgendwann doch noch ein Anrufer in die Sendung beweist der Moderator eine couragierte Leistung und brüllt vor Freude regelrecht den Gewinner an und sagt ihm breit grinsend, dass er so eben 100 Euro gewonnen hat, worüber sich dieser auch sehr freut - kein Wunder, er hat ja 99 Euro verbraucht um endlich die richtige Leitung zu treffen und in die Sendung hindurchgestellt zu werden! Spannung erzielt das Sportquiz vor allem auch dadurch, dass die Zuschauer nie genau wissen, ob es überhaupt eine Antwort gibt oder ob am Ende der Moderator höchstpersönlich die völlig sinnlosen Antworten aufdeckt und preisgibt.

Die Anrufer sind meist zwischen 14 und 49 was Alter und IQ-Wert betrifft. Manchmal rufen auch kleine Kinder an, die noch nicht lesen können und dann live erfahren, dass Kinder unter 18 nicht anrufen dürfen. Dieser Sketch wird eingespielt wenn eine Frage länger als eine Stunde nicht beantwortet wurde. Die Sendungs-Redakteure wollen damit beweisen, dass irgendwann mal doch jemand durchgestellt wird. Nur selten rufen ältere Menschen an, die die Frage gar nicht gelesen haben, auf die Vorherige antworten oder sich im Kanal irrten und eine Quizfrage von 9Live lösen wollen. Dies wird vom Moderator oft einem langgezogenen enttäuschten "Uhhhh, das ist leider falsch..." quittiert. Gelegentlich weisen die Stimmen der durchgestellten Anrufer frappierende Ähnlichkeit auf, obwohl sie sich doch jedesmal mit anderem Namen melden!? Die naheliegendste Erklärung dafür ist, dass sich Kandidaten für ihre immer so dusselig falschen Lösungen schämen, weshalb sie sich natürlich ständig einen neuen Namen ausdenken - ist doch logisch, nicht? [1]


[Bearbeiten] Live-Fußball

Manchmal zeigt das DSF auch Live-Fußball in Form von U19-Länderspielen, für die sich eh keiner interessiert oder Zweitliga-"Spitzenspiele" wie die Kassenschlager Dynamo Dresden - Alemannia Aachen oder SV Sandhausen - TUS Koblenz. Diese Spiele sind für die Zuschauer vor allem deswegen interessant, da alle fünf Minuten in 40% der unteren Bildhälfte ein vom Kommentator erläutertes Gewinnspiel gezeigt wird, was vor dem Spiel, in der Halbzeit und nach dem Spiel beworben wird, wodurch das Spiel selbst total in den Hintergrund rückt und weder vom Kommentator noch vom Zuschauer wirklich verfolgt wird.

Ein Merkmal dieser Spiele ist, dass nie eine gute Mannschaft gezeigt wird, was die Einschaltquoten verfünffachen würde, sondern stattdessen meist uninteressante Juniorenmannschaften oder im Mittelfeld stehende Zweitliga-Vereine gegeneinander spielen. Außerdem gibt es nicht den Kurzen mit den langen Haaren (Günther Netzer) oder den Langen mit den kurzen Haaren (Gerhard Delling) wie im Staatsfernsehen, was der Sendung den Pep vermissen lässt.


[Bearbeiten] Bundesliga aktuell

Abseits.jpg

Über die „Verschiebung der 4er-Abwehrkette“ können sog. „Experten“ stundenlang lebhaft diskutieren

In der Sendung Bundesliga aktuell redet ein Moderator mit ausgesuchten Gästen fußballerischen Kauderwelsch. Erstaunlicherweise verstehen die Gäste den Moderator und erheben immer wieder Einspruch, woraufhin der Moderator kokett lächelt und denkt, dass die doch eh keine Ahnung von der Materie haben. Alle paar Minuten schließlich möchte der dritte Typ am Computer seinen Senf dazu geben und nervt die Zuschauer mit uralten Fußballstatistiken. Kurz vor und nach dem Bekanntgeben der Statistik wird ein kurzer Clip einspielt, in dem genannt wird, von wem die Statistik angeblich präsentiert wird, als ob die besagte Firma höchstpersönlich für diese Statistik gesorgt hätte. Anschließlich reden sowohl Moderator als auch Statistiker, wie aussagekräftig sie diese finden und lachen anschließend über einen Witz des Gastes, woraufhin ein Werbeblock eingespielt wird, in dem die Zuschauer Zeit haben ihren Lachflash wieder in den Griff zu bekommen. Am Ende der Sendung gewinnt dann einer der wenigen Zuschauer ein Playstation-Spiel für das Lösen einer dämlich einfachen Frage. Dies ist das Zeichen fürs Ende der Sendung.

Sehr beliebt sind auch der „Doppelpass“ und diverse „Spieltagsanalysen“, die jeweils einen Sponsorennamen im Titel tragen, denn das bringt zusätzlich Geld in die knappen Senderkassen! In diesen Sendungen wird jeder Fußball-Spieltag bis ins kleinste Detail analysiert, dikutiert und gnadenlos verrissen. Das wird meist von Experten erledigt, die vor 20 Jahren selber mal aktiv waren, aber trotzdem immer noch alles besser wissen. Trainer und Spieler werden von ihnen gnadenlos in der Öffentlichkeit fertig gemacht:

Ich kann es nicht nachvollziehen! Wieso wird die 5er-Abwehrkette umgestellt auf ein 4-4-2-System? Was hat sich der Trainer dabei bloß gedacht? Schauen wir uns das mal in der Hintertor-Kamera-Perspektive an: hier geht keiner auf dem rechten Abwehrflügel dazwischen, so kann der Stürmer problemlos flanken und dann ist im Rückraum keiner! Mal ehrlich, so ein Abwehrverhalten ist nicht bundesliga-reif, tut mir leid! So eklatante taktische Mängel dürfen auf dem Niveau einfach nicht passieren! Kein Pressing, keine abgestimmte Zuteilung der Laufwege, nix! Das lernt doch jeder Trainer im Einführungslehrgang!


[Bearbeiten] Poker exclusive

Diese interessante Sendung ist eine "Werbesendung mit Handlung", d.h. diese Sendung macht Werbung für Poker, verpackt in einem spannendem Spiel, in dem derjenige gewinnt, der vor dem Spiel die meisten Asse in seinem Ärmel versteckt hat. Geworben wird in der Sendung für ein Online Poker-Spiel, für welches Boris Becker seit einem halben Jahrhundert Werbung macht.

Durch Pokersendungen wird ein gewisser Coolness-Faktor vorgegaukelt, der in der Realität selten existiert: nur die wenigsten Pokerspieler sind wirklich erfolgreich, während 80% von ihnen ohne Gewinn nach Hause gehen. Das hält Jugendliche deswegen nicht davon ab, ihre Ausbildung hinzuschmeissen um Pokerprofi zu werden. Die voll coole Karriere hat spätestens nach 3 Monaten wieder ein Ende, wenn der Sohnemann mittellos vor der elterlichen Haustür steht, nachdem er sein gesamtes Lehrlings-Gehalt beim Pokern verzockt hat...


[Bearbeiten] SmackDown und Darts

Tyson.jpg

Blut, Knochenbrüche, Schweiß, herausquellende Gedärme – Männerherz, was willst du mehr?

SmackDown ist eine lehrreiche Kindersendung um 22:00 Uhr im DSF. Sie soll Kindern unter zehn Jahren zeigen wie man sich ordentlich verprügelt und den Gegner zum Bluten bringt. Man soll lernen, dass es beim Schlagen keine Regeln gibt und vor allem dass es immer Menschen gibt, die gerne bei sowas zugucken. Zudem erhält der Zuschauer Nachhilfe in Biologie, wenn er sieht, wieviele Gedärme so aus einem menschlichen Körper herausgeprügelt werden können. Viele Politiker vermuten, dass die Sendung nicht nur von Jungen, sondern auch von Mädchen geguckt werden und es deren Ruf als Macho vermasseln könnte, da dann auch Mädels dieses obercoole Verhalten lernen und damit den Jungs in nichts mehr nachstehen. Zwischendurch gibt's Werbung für Killerspiele.

Neuerdings ist Sport 1 auch auf den aktuellen Trend Darts eingegangen. In diesem Kneipensport werfen übergewichtige alte Männer in hässlichen Hawaii-Hemden mit Pfeilen auf eine Wand. Das klingt langweilig und ist es auch! Trotzdem schauen es viele Leute gerne, da bei solchen Veranstaltungen viel Alkohol konsumiert und Oktoberfest-artig herumgebrüllt, gesungen, geschunkelt und „die hübsche Silikon-Blondine da oben auf der Bühne“ angegafft wird. Voyeurismus, Mallorca-Feeling, Kampfgeschrei wie „Oooone-huuuuundred-aaaand-EEEIIIGHTYYYY!!!“ und ein bisschen Sport nebenher sorgen zielsicher für hohe Quoten.


[Bearbeiten] Autosendungen und Schrotthandel

Um von der Medienanstalt nicht komplett die Fernseh-Sendelizenz entzogen zu bekommen muss ein gewisser Anteil des TV-Programms dann schon noch was mit Sport zu tun haben – zumindest im entferntesten Sinne. Hier hat Sport 1 die Vorgaben sehr großzügig ausgelegt: es werden z.B. Autotuning-Sendungen oder Schrotthandel-Dokus in der Endlosschleife gezeigt.

So sind die „PS Profis Dortmund“ voll auf die niederen Instinkte des Bier konsumierenden BVB-Fans ausgerichtet und zeigen, auf wie viele Arten man Autos pimpen kann, bis sie nicht mehr straßentauglich sind. Am Ende jeder Folge ist aus einem Sachsenring Trabant ein tiefergelegter 180 PS starker Hummer H2 geworden. Den darf man zwar nicht mehr im normalen Straßenverkehr benutzen, weil die Hälfte aller angebrachten Teile illegal sind, aber was kümmert das den Zuschauer?

Um Kosten zu sparen, hat Sport 1 auch einige US-Serien billig eingekauft und sendet sie stundenlang ununterbrochen. Der Mengenrabatt „5 TV-Staffeln zum Preis von 4!“ muss sich schließlich lohnen! So kann der Zuschauer Menschen beobachten, die im Leben keine abgeschlossene Berufsausbildung vorweisen können und daher ihr Geld mit dem Verkauf von zurückgelassenen Garagen verdienen. Naja, ist immerhin besser als Hartz-IV... Der Spaß nennt sich abwechselnd Garage Gold, Storage Hunters, Storage Wars - Die Geschäftemacher, Storage Wars - Geschäfte in New York, Storage Wars - Geschäfte in Texas oder auch Container Wars... Welch kreative Abwechslung!

[Bearbeiten] Fußnoten

  1. „Hallo, hier ist die Annemarie! Hallo, hier ist die Wiebke, die Heidrun, die Bärbel, die Eva...“

[Bearbeiten] Siehe auch:


Spezialprojekte
projects