Cut-Paste

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Bei Cut-Paste handelt es sich um ein neuartiges Produkt aus Amiland den USA, mit dessen Hilfe es möglich ist, die vom Computer her gewohnte Methode des Ausschneidens und Einfügens in elektronischen Dokumenten auch bei konventionellen, gedruckten Schriftstücken anzuwenden.
Hierzu drückt man ein ausreichend großes Stückchen der Paste auf den zu bearbeitenden Text und verteilt es dünn über die gewünschten Passagen. Kurz darauf ist die Masse bereits gummiartig hart und hat die darunter liegenden Buchstaben in sich aufgenommen. Nun zieht man den Flecken beherzt ab; durch die enthaltenen innovativen Nanoteilchen wird eine eventuell entstehende Lücke im Text nahezu augenblicklich geschlossen. Dabei speichern die Nanoteilchen zweckmäßigerweise die Größe der Lücke in sich ab.
Der Flecken wird auf dem Zieldokument plaziert und genau ausgerichtet. Leichtes Klopfen auf die Rückseite erzeugt in dem Material einen spontanen Phasenübergang, der bewirkt, daß die in den Nanoteilchen gespeicherte Rauminformation sofort in den Zieltext diffundiert; kurze Zeit später nehmen die ebenfalls aus dem Flecken ausgeschiedenen Buchstaben, nun in der neuen Umgebung, wieder ihren angestammten Platz ein. Danach ist das Material (bzw. die eigentlich entscheidenden Nanoteilchen darin) verbraucht und kann umweltfreundlich im Biomüll entsorgt werden.
  • Warnung: Dieses Verfahren eignet sich nicht zum kostengünstigen Anbringen von Tätowierungen. (Dazu sind die Nanoteilchen zu intelligent; sie merken das!)
Spezialprojekte
projects