Cocktailwürstchen

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Cocktailwürstchen (chinesisch: Reisbonbon franz. Saucisses cocktail) ist eine kleine chinesische Wurst.

[Bearbeiten] Geschichte

Das Ctw (Cocktailwürstchen) wurde von den Han-Chinesen im 14. Jahrhundert als Dessert entwickelt. Es wurde früher sehr aufwendig hergestellt, 20 Chinesen mussten ca. zwei Tage an einem Ctw basteln bis man es vollendet und veredelt genießen konnte. In der damaligen Zeit bestand es zu 35,5 % aus Reis, 50 %Fett und 14,5 % aus Luft.


[Bearbeiten] Herstellung

Die Cocktailwürstchen werden seit 1990 in Deutschland (Bremen) hergestellt, sie werden von Metzgern nach dem Prinzip der Verwurstens produziert. Die Hauptbestandteile sind Fleisch, Gammelfleisch und Gewürze.


[Bearbeiten] Tipps beim Verspeisen

Bei dem Verzehr der Wurst sollte man besonders gut aufpassen, denn so eine Wurst kann süchtig machen und 100g Cocktailwürstchen enthalten satte 3104 kcal / 12272 kJ

Also niemals eine Packung auf einmal, sondern immer in kleinen Abständen genießen.

Die UC-Gesundheitsminister warnen:
Verkauf von Wurstwaren nur an Personen über 18 Jahre!!!


Cocktailwürstchen sind auch, wie der Name schon sagt, Hauptbestandteil diverser alkoholischer, fruchtiger Mixgetränke, wie zum Beispiel dem "Wurst on the Beach" oder dem "Mai Wurst" oder dem "Long Wurst Icetea". Hierzu werden zu den jeweiligen Zutaten der einzelnen Cocktails noch Cocktailwürstchen, entweder zerrieben oder in ganzen Stücken, beigemischt um den Geschmack zu verfeinern.

[Bearbeiten] Rezept(e)

[Bearbeiten] Cocktailwürstchen mit Reis

Cocktailwürstchen mit Reis kann man ganz einfach auch in riesigen Mengen zubereiten.

  • 1. Den Reis bei kochendem Wasser 25 Minuten kochen, derweil öffnet man ein Dose Qualitätscocktailwürstchen und putzt sie, bis sie glänzen. (siehe Bild)
  • 2. Den Reis mit den Cocktailwürstchen vermengen und bei 220°C im Ofen goldbraun backen lassen. (ca. 45 min)
  • 3. Mit Maggi ausgiebig würzen
  • 4. Die Cocktailwürstchen mit Reis genießen guten Appetit
Spezialprojekte
projects