Cerealien

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Cerealien ist ein altes Wort. Sehr alt. So alt, dass Marketingexperten entgegen der neuen Rechtsschreibung dieses Wort wieder ausgegraben haben um ahnungslosen Bürgern Viehfutter zu verkaufen. Zumal das Wort Cerealien keinerlei Diskussion über die Art des Schreibens zuläßt.

Cerealien klingt zudem auch besser als Getreidebrei.

Leider wird immer öfter aus Kostengründen kein Getreide sonder eine Art aufbereiteter Klärschlamm verwendet. Dieser wird chemisch verändert und mit künstlichen Aromen versetzt.Nach dem Aufbacken ist optisch fast kein Unterschied mehr zu erkennen.


[Bearbeiten] Häufige Verwechslungen

[Bearbeiten] Zitate

„Dort ist meine Heimat, wo ich meine Cerealien habe.

~ Erasmus von Rotterdam

„Sie sind der Nerv des Landes. Wenn Sie diese recht verstehen, wird das übrige ganz in Ihrer Gewalt sein.“

~ Friedrich II. von Preußen an Karl von Württemberg über Cerealien

„Leute, die viele Cerealien gegessen haben, werden selten Feinschmecker.“

~ Georg Christoph Lichtenberg

„Denk ich an Cerealien in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.“

~ Heinrich Heine

„Die Cerealienverachtung ist für den nachdenkenden Geist nur die erste Stufe zur Menschenliebe.“

~ Morgenstern, Ethisches, 1891

„Die Reiche der Zukunft sind Reiche der Cerealien.“

~ Winston Churchill, Rede an der Harvard-Universität, Sept. 1943

„Ist das nicht das krumplige an alten Damenbeinen?“

~ Dieter Bohlen über Cellulite Cerealien
Spezialprojekte
projects