Buddha

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Buddha war ein indischer Teeverkäufer, der durch seine besondere Gewürzmischung Berühmtheit über die Grenzen Indiens hinaus erreichte. Im Gefolge seines Chai-Shops entwickelte sich eine ihn verehrende Anhängerschaft, die auch nach seinem Tod die Lehre des wahren Masala-Chai pflegte. Im Folgenden ist das Mahamaha-Sutra, ein Schlüsseltext der buddhistischen Tee-Lehre aufgezeichnet, der sich mit der Problematik der Lehre selbst befasst.

[Bearbeiten] Das Mahamaha-Sutra

Das Mahamaha-Sutra ist ein bislang relativ unbekannter Schlüssel-Text aus dem Mahayana-Buddhismus, der nicht in allen Überlieferungen des Pali-Kanon erhalten ist. Es handelt sich um einen der wenigen Texte, der sprachtheoretisch die Redeweise des Buddha reflektiert, vergleichbar mit dem Dialog "Phaidros" im platonischen Werk. Es gilt als ein stilistisch besonders komplexes Werk, das die Klarheit der Lehre in den Vordergrund stellt. Ursprünglich wurde die Lehre Buddhas nur mündlich weitergegeben, und zwar in Form knapper Verse, die man sich leicht einprägen und nicht abändern konnte, ohne dass dies durch den gestörten Vers-Rhythmus aufgefallen wäre. Von der Mahamaha-Sutra existiert auch eine ausführlichere Version, deren Echtheit jedoch nicht sicher bestätigt werden kann.

Die folgende deutsche Übersetzung von Hellmuth Hecker hält sich möglichst wörtlich an den Sanskrit-Text.

[Bearbeiten] Das Sutra von der Kraft der Rede

Also habe ich gehört: Einst weilte der Erhabene unter einem Baum. Da kamen die Mönche und wandten sich an ihn und sprachen zu ihm: „Oh Erhabener, Erleuchteter, Vollkommener!“ Und er wandte sich an sie und antwortete ihnen: „Ihr Mönche!“ Und die Mönche fragten ihn: „Oh Erhabener, Erleuchteter, Vollkommener! Wir wollen von dir hören, woher die übernatürliche Kraft deiner Rede kommt.“ Und er antwortete ihnen: „Ihr Mönche! Wollt ihr von mir hören, woher die übernatürliche Kraft meiner Rede kommt?“ Und die Mönche sagten: „Ja, Erhabener, Erleuchteter, Vollkommener! Wir wollen von dir hören, woher die übernatürliche Kraft deiner Rede kommt.“ Und er antwortete ihnen: „So werde ich euch sagen, ihr Mönche, woher die übernatürliche Kraft meiner Rede kommt.“ Und die Mönche sagten: „Ja, Erhabener, Erleuchteter, Vollkommener! Sag uns, woher die übernatürliche Kraft deiner Rede kommt.“ Und er fragte sie: „Wollt ihr aber auch wirklich wissen, ihr Mönche, woher die übernatürliche Kraft meiner Rede kommt?“ Und die Mönche antworteten: „Ja, Erhabener, Erleuchteter, Vollkommener! Wir wollen wirklich wissen, woher die übernatürliche Kraft deiner Rede kommt.“ Und er antwortete ihnen: „So werde ich euch sagen, ihr Mönche, woher die übernatürliche Kraft meiner Rede kommt. Hört es und überdenkt es wohl und gut. Ich werde sprechen. Einst weilte ich unter einem Baum. Da kam der Mönch Mahamaha und wandte sich an mich und sprach zu mir: „Oh Erhabener, Erleuchteter, Vollkommener!“ Und ich wandte mich an ihn und antwortete ihm: „Oh Mahamaha!“ Und der Mönch fragte mich: „Oh Erhabener, Erleuchteter, Vollkommener! Ich will von dir hören, woher die übernatürliche Kraft deiner Rede kommt.“ Und ich antwortete ihm: „Oh Mahamaha! Willst du von mir hören, woher die übernatürliche Kraft meiner Rede kommt?“ Und der Mönch sagte: „Ja, Erhabener, Erleuchteter, Vollkommener! Ich will von dir hören, woher die übernatürliche Kraft deiner Rede kommt.“ Und ich antwortete ihm: „So werde ich dir sagen, oh Mahamaha, woher die übernatürliche Kraft meiner Rede kommt.“ Und der Mönch sagte: „Ja, Erhabener, Erleuchteter, Vollkommener! Sag mir, woher die übernatürliche Kraft deiner Rede kommt.“ Und ich fragte ihn: „Willst du aber auch wirklich wissen, oh Mahamaha, woher die übernatürliche Kraft meiner Rede kommt?“ Und der Mönch antwortete: „Ja, Erhabener, Erleuchteter, Vollkommener! Ich will wirklich wissen, woher die übernatürliche Kraft deiner Rede kommt.“ Und ich antwortete ihm: „So werde ich dir sagen, oh Mahamaha, woher die übernatürliche Kraft meiner Rede kommt. Hör es und überdenke es wohl und gut. Ich werde sprechen. Die Kraft der Rede eines Redenden, der sich einmal wiederholt, ist zehnmal so groß wie die Kraft eines Redenden, der sich sich keinmal wiederholt. Die Kraft der Rede eines Redenden, der sich zweimal wiederholt, ist zehnmal so groß, wie die Kraft eines Redenden, der sich einmal wiederholt. Die Kraft der Rede eines Redenden, der sich dreimal wiederholt, ist zehnmal so groß, wie die Kraft eines Redenden, der sich zweimal wiederholt. Die Kraft der Rede eines Erhabenen, Erleuchteten, Vollkommenen ist aber zehnmal so groß, wie die Kraft eines Redenden, der sich dreimal wiederholt. Das, oh Mahamaha, ist es, woher die Kraft meiner Rede kommt.“

[Bearbeiten] Weiterführende Links

  • Mahayana-Sutras-Artikel in der Wikipedia zu Schriften der Buddhistischen Literatur, die seit dem 1. Jh. v. Chr. aufgezeichnet wurden.


Die großen Religionsstifter im Vergleichstest
Name Moses Lao-tse Buddha Jesus Mohammed Darwin Bobby Henderson
Religion(en) Judentum Taoismus Buddhismus Christentum, Katholizismus, Protestantismus, ca. 1000 weitere Sekten und Abspaltungen Islam, Sunnitentum, Schiitentum, vereinzelte weitere Sekten Atheismus, Evolutionslehre Nudeltum, Pastafarianismus
Wunder (ca.) 20 0 0 200 0 0 1
Heilsversprechen Gelobtes Land, Ewiges Volk, Tora Einssein mit dem Universum Wiedergeburt, Nirvana Wenn Heilung von Erbsünde: Ewiges Leben Ewiges Leben, 72 Jungfrauen im Bonuslevel Entdeckung des Missing Link Pasta und Biervulkan
Psychoterror Heuschreckenplage - Wiedergeburt als geringeres Wesen Teufel, Fegefeuer, Höllenfolter Hölle Der Mensch mit den Sauriern per Du -
Erleuchtung (kW) 0,5 150 200 1,6 1,25 12 100
Frauen (ca.) 1-2 0-? 1-? 0-1 9-30 1 unbegrenzt
Anhänger 17 Mio. ca. 60 Mio. 375 Mio. 2,1 Mrd. 1,3 Mrd. 500 Mio. 120 Mrd. (ohne Erdlinge)
davon gewaltbereit 2,5% 0,1% 0,1% 2,5% 2,6% 0,5% 0,01%
Gesamturteil ZUFRIEDENSTELLEND GUT GUT AUSREICHEND AUSREICHEND MANGELHAFT SEHR GUT
Preis/Leistung ZUFRIEDENSTELLEND ZUFRIEDENSTELLEND ZUFRIEDENSTELLEND GUT GUT SEHR GUT SEHR GUT

Spezialprojekte
projects