Brauerei Weihenstephan

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Brauerei Weihenstephan wurde ca. 4000 v. Chr., zeitlich etwa gleichzeitig mit dem Bau der Cheops Pyramide auf dem Berg Weihenstephan errichtet und ist die älteste Brauerei der Welt.

[Bearbeiten] Geschichte

Laut einer Tontafel in Keilschrift aus dem Jahr 3987 v. Chr. wurde von Pharao Tutmosis das Braurecht an das Bernhardinerkloster in Freising übertragen. Wissenschaftler konnten jedoch nachweisen, daß diese Tontafel erst 1892 gebrannt wurde. Vermutlich ist sie deshalb eine Fälschung.

In einer weiteren frühen Urkunde wird die Brauerei als fabrica cervisiae in memoriam iulius caesar, gegr. 44 ante domini erwähnt. Auch dieses Dokument gilt heute als Fälschung, da die Nachricht vom Tod Caesars sich nicht so schnell nach Bayern verbreiten konnte. Einige Historiker zweifeln auch die Jahresangabe 44 v. Chr. an.

Ab dem Mittelalter bis etwa 1850 war Weihenstephaner Bier das Hauptexportgut aus Bayern und in der ganzen Welt bekannt. Selbst Johann Wolfgang von Goethe rief auf dem Sterbebett noch Mehr Bier!

Heute gehört die Brauerei zur Universität Freising und dient als Lehr- und Versuchsbrauerei im Studiengang Diplom-Brauwesen.

[Bearbeiten] Folklore

Das Weihenstephaner Bier wird nur in Freising und der näheren Umgebung ausgeschenkt. Gerüchteweise ist der Genuß dieser experimentellen Erzeugnisse ursächlich Verantwortlich für die Fahrkünste der Freisinger.


Spezialprojekte
projects