Bombodrom

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Sammelpunkt.jpg Werde kreativ und hilf mit!

Dieser Artikel könnte noch groß und mächtig werden! Hilf mit, bring deine Ideen ein oder ermutige andere Autoren hier mitzumachen!

Testbombe.jpg

Das Bombodrom bezeichnet im Allgemeinen ein abgegrenztes Areal innerhalb eines natürlich erhaltenen Landschaftgebietes (z.B. Heide, Steppe, Wüste oder auch Atoll), in dem bei Bedarf strategischer Spielübungen eine abrupte Landschaftsneugestaltung unter immensen Kostenaufwand vorgenommen wird.

Atompilze k.JPG

Modellplakat geplanter Atompilzabwurfübungen der Bundeswehr in der Kühnast-Rüruppiner-Heide 2008.

Bekannte Bombodrome sind z.B. die Newarda-Wüste, das Birkini-Atoll, die Semipaladings-Steppe oder die nordkoreanische Halbinsel. Die Kühnast-Rüruppiner-Heide zählt offiziell seit Anfang Juli 2009 nicht mehr dazu. Als Ersatz hierfür wird derzeit die Altstadt von Dresden in Betracht gezogen, die nach der Aufhebung des Welterbe-Status für militärische Operationen grundsätzlich wieder zur Verfügung steht.

Bombodrome haben in der Regel nichts mit dem Hippodrom, dem Palindrom oder mit Nord-Rom zu tun.

[Bearbeiten] Siehe auch

Spezialprojekte
projects