Bitterstoff

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambug.png Diese Seite ist eine Begriffsverwirrung. Sie dient dazu, mehrere mit dem gleichen Wort bezeichnete Begriffe durcheinander zu bringen.

Falls du von einem anderen Uncyclopedia-Artikel hierher gelangt bist, gehe bitte dorthin zurück, gehe dabei nicht über Los, ziehe keine 4.000 Euro ein und ändere den Artikel in irgendeiner Weise irgendwie ab.


Zu den Bitterstoffen zählen üblicher Weise alle Stoffe die nicht unter die Bezeichnung Süßstoff fallen. Einzige bekannte Außnahme ist der Bittersüßstoff. Wie auch die Süßstoffe wirken sie oft Durchfall- und Appetitanregend. Bitterstoffe sind darüber hinaus keine homogene Gruppe, sondern eher eine geschmacksmäßig Verbindung von schon schlechten gelaunten Stoffen. In der Regel werden Sie aus Magensaft gewonnen oder in der Leichenbittermine abgebaut.

  • Der bekannteste Bitterstoff ist wohl der Magenbitter. Neusten Studien zu Folge ist er aber der einzige Bitterstoff der tatsächlich auch für gute Laune sorgt. Leider ist dieser aber vollkommen inkompatibel mit dem Autofahren und wer sich daran nicht hält, dem könnte dies noch bitter aufstoßen. Umgekehrt führt das hingegen wieder bei manchem Verkehrskontrolleur (Autoverkehr natürlich) zu besonderer Heiterkeit und alles Bittstellen hilft dann nicht mehr, der Lappen (nicht aus Stoff) ist zumeist weg.
  • Der älteste Bitterstoff scheint einer aus Rheinberg zu sein. Archeologen bestätigten nach Beginn der Ausgrabungen, dass er mittlerweile schon tief unterm Berg liegt.
  • Die Zartbitterstoffschokolade wird, obwohl sie einen sehr hohen Kackauanteil besitzt, als süßestes aller Bitterstoffendprodukte empfunden.
  • Der Ort mit dem höchsten Bitterstoffverbrauch pro Kopf in Deutschland ist natürlich Bitterstofffeld.
Spezialprojekte
projects