Bildausfall

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Wenn BILD ausfällt, ist Bildausfall. Für die Bundesregierung ist kein Albtraum schlimmer, als der von dem Tage, an dem im Radio 80 Millionen orientierungslos herumirrende Menschen auf allen Straßen, Autobahnen, Startbahnen, Eisenbahngleisen, Feld- und Wattwanderwegen gemeldet werden, sofern der Radiomoderator dann nicht auch schon die Orientierung verloren hat. Schließlich ist die knisternde Spannung des an sich immer völlig belanglosen Radioprogrammes dem Zeitungspapierrascheln auf des Moderators Arbeitstisch geschuldet. Die Bild ist eben der moderne Volksempfänger.

[Bearbeiten] Prophylaxe

Der Axel-Springer-Verlag versuchte bereits mit Bildwuchsmitteln dem Bildausfall vorzubeugen, doch nach der Bild am Sonntag konnte das Angebot nicht mehr erweitert werden auf weitere Wochentage wie dem von Friede Springer 2014 in einer Petition verlangten achten Wochentag, den Bildtag. Der Petitionsausschuss des deutschen Bundestages machte sich ein Bild von dem Problem, erkannte aber seine Zuständigkeit nicht. Kalenderreformen seien Sache des Papstes, aber solange es zwei Päpste gebe, seien entsprechende Bemühungen sinnlos. Dennoch besteht Interesse von politischer Seite. US-Imperator Obama und Zar Putin wollen alle ihre Atombomben in der Wüste von New Mexico auf einmal zünden, um die Erde durch die dabei auf sie wirkende Schubwirkung auf eine längere sonnenfernere Umlaufbahn zu katapultieren, für mehr Wochentage bei einem Sonnenumlauf. Wirtschaftminister Sigmar Gabriel will aber das Jahr nicht um Tage verlängern, sondern durch verlängerte Arbeitswochen die Arbeitswochenzahl bis zur Rente nicht weiter erhöhen und die fitness-center-gestählten modernen Arbeitnehmer effizienter auszubeuten trotz Sonntagsarbeitsverbot. Die Grünen sind sich uneins: Die Erdumlaufellipsenvergrößerung würde die Klimaerwärmung beenden, aber mittels Atomkraft? Der Fallout könnte vielleicht etwaigen Bildausfall gar erst hervorrufen! Immerhin: Die Sprengung New Mexicos hinterließe einen Krater, in dem ein zweiter Golf von Mexiko Platz hätte. Durch den doppelten Golfstrom würde es in Mitteleuropa keine Eiszeit geben, sondern lediglich in Russland und Kanada. Für die beiden Eislauf-Nationen kein Problem.

Spezialprojekte
In anderen Sprachen
projects