Berliner Funkturm

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Sammelpunkt.jpg Werde kreativ und hilf mit!

Dieser Artikel könnte noch groß und mächtig werden! Hilf mit, bring deine Ideen ein oder ermutige andere Autoren hier mitzumachen!


Der Berliner Funkturm ist ein von 1924 bis 1926 gebauter Aussichtsturm in Berlin. Dieser Turm steht auf Isolatoren, denn seine Konstruktion sollte ursprünglich als Sendeantenne für den Berliner Mittelwellensender dienen und hierfür mit Hochfrequenzenergie gespeist werden. Allerdings hätte dieses dazu geführt, daß der Turm unter Spannung gegen Erde gestanden hätte, was den Besuchern unangenehme Erlebnisse vermittelt hätte, wenn sie aus Versehen die Turmkonstruktion berühren und nicht auf dem Isolierteppich stehen. Da dies im höchsten Maß unerwünscht ist, wurde der Turm über den Fahrstuhlschacht geerdet, was allerdings für den Betrieb des Mittelwellensenders, dessen Betrieb 1935 eingestellt wurde, nicht so gut war. Später wurde der Turm, der auch heute noch eine vielbesuchte Attraktion von Berlin ist, als UKW-Sendeturm genutzt. Hierfür war es egal, ob er gegen Erde isoliert war oder nicht.

[Bearbeiten] Siehe auch

Spezialprojekte
projects