Amtsenthebung

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Amtsenthebung ist ...

  • ein übliches Syndrom bei sogenannten Vollblut-Politikern. Sie sind während der Ausübung ihres Amtes quasi desselben enthoben, weil sie psychisch praktisch über allem schweben, sogar über ihrem eigenen Amt und der dazugehörigen Verantwortung. Musterbeispiel war Gerhard Schröder in der Ausübung seines Amtes als Bundeskanzler.
  • ist außerdem der amtliche Vorgang, mit dem ein Politiker vor Ablauf der Legislaturperiode aus dem Amt, in das er gewählt wurde, entfernt werden kann. Wiederum sind es Vollblut-Politiker, denen kein anderes Ziel heiliger ist als des Amtes enthoben zu werden. George W. Bush jr. zum Beispiel, der sogar Lügen über Massenvernichtungswaffen bei einem Gegner, der gar keiner war, erfand, um einen Krieg zu beginnen, wegen dem jetzt amerikanische Politiker seine Amtsenthebung fordern. Der nächste, der Massenvernichtungswaffen bei einem unsichtbaren Gegner herbeifantasiert, ist Dr. Wolfgang Schäuble. Das Verhaltensmuster gleicht offenbar dem von Bush.
Disambug.png Diese Seite ist eine Begriffsverwirrung. Sie dient dazu, mehrere mit dem gleichen Wort bezeichnete Begriffe durcheinander zu bringen.

Falls du von einem anderen Uncyclopedia-Artikel hierher gelangt bist, gehe bitte dorthin zurück, gehe dabei nicht über Los, ziehe keine 4.000 Euro ein und ändere den Artikel in irgendeiner Weise irgendwie ab.

Spezialprojekte
projects