Absurdistan

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Absurdistan
UnRepblik Absurdistan
Flagge
Codex Gigas devil.jpg
Amtssprache Umgangssprache
Hauptstadt Antilogica
größte Stadt Alcoholicsfort
Staatsform UnRepublik
Verfassung Heiliges Koksgesetz von 1887
Präsident z. Z. Helmut Vakant
Premierminister derzeit beansprucht von ca. 12 Millionen Absurden
Fläche etwa 200 000 km²
Einwohnerzahl 12 531 987,2285
Bevölkerungsdichte 61,923 pro km²
Währung Kokainblätter; in Notzeiten auch der Absurdistan-Dollar
Religionen 66% Atheisten, 13% Ungläubige, 11% Heiden, 10% gottlos
Autokennzeichen ABS
Nationalfeiertag 14. Februar - 16. Juni und 17. Juni bis 13. Februar
Wahlspruch Wenn dann besoffen.gif

„Alles ist faul im Staate Absurdistan.“

~ William Shakespeare über Absurdistan


Absurdistan ist ein offenkundig unterentwickeltes Land in Zentralasien. Es wird nicht einmal gebraucht, um Zentraleuropäer mit billigen Prostituierten zu befriedigen; allerdings hat das Land auch Vorteile, zum Beispiel gibt es so gut wie keine Prostitution.

Nachbarn sind Tadschikistan, Kasachstan und Idiotistan. Außerdem hat Absurdistan hervorragende Beziehungen zur Bananenrepublik; es rüstet überdies die beiden Raumschiffe „Europäisches Parlament7“ und „Deutscher Bundestag16“ aus.

[Bearbeiten] Bevölkerung

[Bearbeiten] Land und Leute

Die Absurden sind äußerst gastfreundliche Leute - wenn man kein Jude, Deutscher, Österreicher, US-Amerikaner, Homosexueller, Liberaler, Polizist, Nichtraucher, Antialkoholiker, Hoch- oder Grundschullehrer, Richter, Vegetarier oder Zollbeamter ist. Die Landschaft Absurdistans ist vielfältig - von kargen, felsigen Einöden über unwirtliche Ebenen bis zu verseuchtem Ackerland ist alles da, was das Herz begehrt.

Der höchste Berg ist der Mount Iwasnthere; er wurde leider noch nie bestiegen, was daran liegt, dass die im Tal befindlichen Kiefern hochtoxisches Nervengas enthalten. Reinhold Messner, Ötzi und selbst dem Yeti wurde bislang nicht gestattet, den Berg zu besteigen.

[Bearbeiten] Bildung

Standard-Fächer in der Schule sind Absurdische Geschichte (v.a. Märchen), Absurde Mathematik (Rechnung mit 9 Unbekannten ist Standarddisziplin), Kokainanbau, Bierbrauen und Absurdische Politik. Natur- und Geisteswissenschaften sind in weiten Teilen des Landes immer noch verpönt. Für Mädchen bietet der Bildungskanon Stricken, Häkeln, Kochen, Putzen sowie - für Elitekinder - Lächeln an.

[Bearbeiten] Städte

[Bearbeiten] Antilogica

Die Hauptstadt der UnRepublik liegt im nördlich gelegenen oberflächlichen Land. Sie wurde teilweise im zweistündigen Bürgerkrieg von 1998 (siehe Abschnitt Geschichte) zerstört. Ein großer Stärkepunkt der Kapitale sind die Medien: Hier sind u.a. „Radio Helmut Vakanty“, „Helmut Vakant Wiekend-Paper“ sowie der „Channel Vakant“ ansässig. Letzterer ist dafür bekannt, die schnellste Nachrichtensendung der Welt zu haben - sie berichtet schon am Vorabend von den am nächsten Tag in Ungnade gefallenen und verhafteten Regierungsmitgliedern. Viele Künstler wurden, vor allem in den 1970er Jahren, von der Altstadt inspiriert, die 1916 leider vollständig abbrannte.

[Bearbeiten] Alcoholicsfort

Alcoholicsfort ist eine Stadt der Superlative: mit 870 000 Einwohner auf 311km² ist sie gleichzeitig einwohnerreichste und größte Stadt Absurdistans. Aber nicht nur auf rein geographischen Gebieten ist die Metropole nicht zu toppen: Hier kommen auf 1000 Einwohner 1022 Schusswaffenbesitzer, es gibt 23 registrierte Mafia-Geschäftsstellen und hier steht der „Al-Capone-Gedächtnistower“, mit 290 Metern der - wie könnte es anders sein - Höchste in Absurdistan.

[Bearbeiten] Wirtschaft

Die Wirtschaft Absurdistans ist breit gefächert. Zum einen gibt es eine sehr intakte Landwirtschaft und die Industrie zählt zu den stromstärksten in Zentralasien, aber auch die Dienstleistung an Mafiosi hat in den letzten Jahren zugenommen.

[Bearbeiten] Geschichte

729 n.Chr. wird Stupidus I. König und begründet die stupidische Dynastie. Seine Herrschaft währt elf Tage.
1415 n. Chr.: Der Ackerbau wird erfunden. Alle sind begeistert von hypermodernen technischen Neuerungen und jeder will plötzlich Bauer werden. Dies führt teilweise zu ernsthaften Problemen, da die Regierung aussetzt und alle Priesterstellen vakant sind.
1986 n. Chr. wird die Tschernobyl-Wolke nach Absurdistan umgeleitet; viele Bewohner sprechen von einer „erheblichen Verbesserung der Luftqualität“.
1990 n. Chr. läuft ein verwirrter Mann mit komischem Dialekt durchs Land, erzählt wirre Geschichten von „Blühenden Landschaften“ und wird schließlich nach Deutschland abgeschoben.
1998 n. Chr.: Der sogenannte Lauwarme September, bei dem „genau -0,9 Menschen, das wurde genauestens geprüft, aufs Tragischste umkommen“ (Regierungssprecher Edvard Irkoentmidohallemalamarschleken), belustigen das ganze Land.
2003 n. Chr.: Einmarsch der Deutschen Bundeswehr um "den Laden mal so richtig aufzumischen", den Heroinanbau und -handel zu schützen und somit den Nachschub der Droge nach Westeuropa zu sichern.
2005 n. Chr.: Die erste demokratische Wahl wird durchgeführt - Amtsinhaber Helmut Vakant wurde mit einer überwältigenden Mehrheit von 99,9% im Amt bestätigt.

[Bearbeiten] Politik

Die Verfassung Absurdistans gilt als eine der fortschrittlichsten der Welt, da sie fast täglich geändert wird.

Ministerium Inhaber im Amt seit
Öffentlicher Betrug Niko Duweisjagarnichs 17.3. 2008
Privater Betrug Rodja Lekmidoamaa 2.2. 2002
Bildung Jacqueline Plumpskötter 12.1. 2009
Wirtschaft und Handel James "Boy" Kott 22.6. 2008
Emanzipation Hugh Hefner 3.3. 1966

Absurdistan bietet viele Parteien; hier die größten aufgelistet:

  • Alexandr, 2,39m
  • Nikodemitsch, 2,22m
  • Anjeta, 2,19m
  • Simonok, 2,18m
  • Julin, 2,11m
  • Nastassja, 2,08m

[Bearbeiten] Ehrenbürger

[Bearbeiten] Fazit von Peter Scholl-Latour

Als ich zum ersten Mal nach Absurdistan kam, das war 1978, schlug mir gleich ein frischer Wind entgegen. Ich glaube, es war ein explodierendes Atomkraftwerk. Jedenfalls war ich sofort hingerissen vom Land. In Antilogica traf ich eine der schillerndsten religiösen Persönlichkeiten des Jahres 1978, wenn man von Papst Johannes Paul I. absieht. Patriarch Abstrusus VIII. war mehr als nur ein Kirchenmann, er war eine Koryphäe: von Whiskeydestilierung über Kokainanbau, bis hin zu Opiumrauchen war er eins mit seinem, Land, seinen Gläubigen und Schäfchen.

Viele Male kam ich noch zurück, und es werden noch einige Male folgen, wenn ich meine Kniehüftoperation überlebe. Absurdistan wird mir immer in Erinnerung bleiben - wenn mein Alzheimer behandelt wird.

[Bearbeiten] Zitate

„Ich liebe den Verrat, und noch mehr liebe ich Verräter...!“

~ Christopher Straight, Mafioso, kurz vor seinem Tode über Absurdistan

„Ein schönes Land; aber leider viel zu ineffizient.“

~ Bundesüberwachungsminister Wolfgang Schäuble über Absurdistan

„Komm mit mir, wenn du leben willst!“

~ Mephisto über Absurdistan

„Mir kommt kein Absurde ins Land, pfui Deibel! Sollen die sich doch selbst zerstören, diese Primitivlinge!“

~ Hamid Karsai, Präsident von Afghanistan über Absurden


Dieser Artikel ist Artikel der Woche 24/2009
Dieser Artikel ist
Spezialprojekte
projects