1000-Jährige Kacklampe

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

„Ich mag das sehr!“

~ Kay One über 1000-Jährige Kacklampe


„Schmeckt doch scheiße!“

~ Reiner Calmund über 1000-Jährige Kacklampe


„Ich...bin eine Kacklampe“

~ Helene Fischer über 1000-Jährige Kacklampe


Die 1000-Jährige Kacklampe (chinesisch: Ssö Ssi Chu Wäh) ist eine aus China kommende kulinarische Spezialität, die echten Gourmets weltweit multiple Gaumenorgasmen beschert.

[Bearbeiten] Zubereitung

Wichtigste Zutat für 1000-Jährige Kacklampe ist eine mindestens 1000 Jahre alte, mit Vogelkot bedeckte, solarbetriebene, lampionartige Lampe aus Papier.

[Bearbeiten] Aufzucht

Fink.jpg

Finkenkacke verleiht der 1000-Jährigen Kacklampe eine besonders exotische Geschmacksnote.

Um diese Lampe zu züchten, hänge man sie in einem vogelreichen Gebiet auf einem nach Süden ausgerichteten Balkon in einen Baum, Bonsai oder Strauch. In unmittelbarer Nähe der Lampe stelle man einen mit Erde gefüllten Blumentopf und schütte mehrmals täglich eine Handvoll Sonneblumenkerne in die Blumentopferde, damit möglichst viele Vögel sich an diesen Kernen laben und daraufhin die Lampe mit ihrem Kot benetzen, wenn sie sich darauf ausruhen. Sind die 1000 Jahre um, hänge man die Lampe vorsichtig ab und blanchiere diese behutsam im Dampf aus chinesischen Dissidenten, bis der Vogelkot fast abfällt. Als Beilage reiche man dann eine Schale Frühlingszwiebeln und reichlich japanische Sojasoße.

[Bearbeiten] Geschmack

Neben einem leicht erdigen Abgang im hinteren Gaumenbereich, explodiert 1000-Jährige Kacklampe besonders im vorderen Zungenbereich und setzt einen fast beißenden, leicht scharfen, an Südsee erinnernden Geschmack frei.

[Bearbeiten] Nährstoffe

Durch die in 1000 Jahren kulminierten Sonnenblumenmoleküle ist 1000-Jährige Kacklampe besonders reich an Sonnenblumenmolekülen, ein von der WHO ausdrücklich empfohlener Nährstoff der für ein starkes Immunsystem und große Potenz sorgt. Auch die feinstofflichen Molekül Ester, die aus der Verbindung von Papier und Finkenkacke enststehen, sind für den Organismus des Menschen äußerst wertvoll, fast noch wertvoller als Wurstbrot und Saumagen.

[Bearbeiten] Gesundheitshinweis

Da die solarbetriebene Kacklampe während der 1000 Jahre ihrer Lebensdauer mindestens 365000 mal automatisch mit der Dämmerung in den Leuchtbetrieb wechselt, wird der Vogelkot sanft geröstet und dadurch mit histaminhaltigen Röststoffen angereichert. Deshalb ist 1000-Jährige Kacklampe für Allergiker leider nicht zum Verzehr geeignet. Übermäßiger Genuss von 1000-Jährige Kacklampe führt zu einer Solarstromallergie, die nur mit Benzinduschen wieder geheilt werden kann.

Dieser Artikel ist Artikel der Woche 29/2015
Dieser Artikel ist
Spezialprojekte
projects